Sie können Richtlinien für viele der Einstellungen festlegen, die beim Ausführen von Horizon Client über die Befehlszeile verwendet werden, wie beispielsweise die Desktop-Größe, den Namen oder den Domänennamen.

In der folgenden Tabelle werden die in der ADMX-Vorlagendatei für die VMware Horizon Client-Konfiguration enthaltenen Einstellungen für die Skriptdefinition beschrieben. Die Vorlagendatei stellt für jede Skriptdefinition eine Version für die Computerkonfiguration und eine Version für die Benutzerkonfiguration bereit. Die Einstellung für die Benutzerkonfiguration setzt hierbei die äquivalente Einstellung für die Computerkonfiguration außer Kraft. Die Einstellungen sind im Ordner VMware Horizon Client Configuration > Skriptdefinitionen im Gruppenrichtlinienverwaltungs-Editor enthalten.

Tabelle 1. Konfigurationsvorlage für VMware Horizon Client: Skriptdefinitionen

Einstellung

Beschreibung

Automatically connect if only one launch item is entitled

Wird automatisch mit dem Desktop verbunden, wenn der Benutzer nur für diesen eine Berechtigung besitzt. Dem Benutzer wird dadurch die Auswahl des Desktops aus einer Liste mit nur einem Desktop erspart.

Connect all USB devices to the desktop on launch

Legt fest, ob alle der verfügbaren USB-Geräte auf dem Clientsystem mit dem Desktop verbunden werden, wenn dieser gestartet wird.

Anmerkung:

Diese Einstellung gilt nicht für veröffentlichte Anwendungen.

Connect all USB devices to the desktop when they are plugged in

Legt fest, ob USB-Geräte mit dem Desktop verbunden werden, wenn die Geräte an das Clientsystem angeschlossen werden.

Anmerkung:

Diese Einstellung gilt nicht für veröffentlichte Anwendungen.

DesktopLayout

Legt das Layout des Horizon Client-Fensters fest, das einem Benutzer bei der Anmeldung an einem Remote-Desktop angezeigt wird. Es stehen folgende Optionen zur Auswahl:

  • Full Screen

  • Multimonitor

  • Window - Large

  • Window - Small

Diese Einstellung ist nur verfügbar, wenn die Einstellung DesktopName to select setting ebenfalls gesetzt ist.

DesktopName to select

Legt den von Horizon Client während der Anmeldung verwendeten Standard-Desktop fest.

Disable 3rd-party Terminal Services plugins

Legt fest, ob Terminaldienste-Plug-Ins von Drittanbietern, die als normale RDP-Plug-Ins installiert sind, von Horizon Client überprüft werden. Wenn Sie diese Einstellung nicht konfigurieren, überprüft Horizon Client standardmäßig Plug-Ins von Drittanbietern. Diese Einstellung hat keine Auswirkung auf Horizon-spezifische Plug-Ins, wie beispielsweise die USB-Umleitung.

Locked Guest Size

Gibt die Bildschirmauflösung des Remote-Desktops an, wenn die Anzeige auf einem Bildschirm verwendet wird. Dies bedeutet, dass diese Einstellung nicht funktioniert, wenn Sie die Remote-Desktop-Anzeige auf „Alle Monitore“ festlegen.

Nachdem Sie die Einstellung aktiviert haben, wird die Remote-Desktop-Funktion der automatischen Anpassung deaktiviert. Die Mindest-Bildschirmgröße ist 640 x 480. Die maximale Bildschirmgröße ist 4096 x 4096. Diese Einstellung gilt nur für PCoIP-Verbindungen und nicht für RDP-Verbindungen.

Wichtig:

Legen Sie als Best Practice die Auflösung nicht höher als die in Horizon Administrator festgelegte Maximalauflösung fest, die für den Remote-Desktop unterstützt wird:

  • Wenn 3D aktiviert ist, werden bis zu zwei Monitore mit einer Auflösung von bis zu 1920 x 1200 unterstützt.

  • Wenn 3D nicht aktiviert ist, werden bis zu 4 Monitore mit einer Auflösung von bis zu 2560 x 1600 unterstützt.

In der Praxis wird diese clientseitige Einstellung ignoriert, wenn sie auf eine höhere Auflösung festgelegt wird, als dies durch die vorhandene Betriebssystemversion, die Menge an vRAM und die Farbtiefe des Remote-Desktops möglich ist. Wenn beispielsweise in Horizon Administrator die Auflösung für den Desktop auf 1920 x 1200 festgelegt ist, ist die im Client verfügbare Auflösung je nach den Möglichkeiten des Remote-Desktops möglicherweise nicht höher als 1920 x 1200.

Logon DomainName

Legt die von Horizon Client während der Anmeldung verwendete NetBIOS-Domäne fest.

Logon Password

Legt das von Horizon Client während der Anmeldung verwendete Kennwort fest. Das Kennwort wird von Active Directory im Textformat gespeichert. Aus Sicherheitsgründen wird empfohlen, diese Einstellung nicht festzulegen. Benutzer können das Kennwort interaktiv eingeben.

Logon UserName

Legt das von Horizon Client während der Anmeldung verwendete Kennwort fest. Das Kennwort wird von Active Directory im Textformat gespeichert.

Server URL

Legt die von Horizon Client während der Anmeldung verwendete URL fest, z. B. https://view1.beispiel.com.

Suppress error messages (when fully scripted only)

Legt fest, ob Horizon Client Fehlermeldungen während der Anmeldung unterdrückt.

Diese Einstellung ist nur anwendbar, wenn der Anmeldevorgang vollständig per Skript ausgeführt wird, z.B. wenn alle erforderlichen Anmeldeinformationen über eine Richtlinie vorausgefüllt werden.

Wenn die Anmeldung aufgrund von falschen Anmeldeinformationen fehlschlägt, wird der Benutzer hierüber nicht benachrichtigt, und der Horizon Client-Prozess wird beendet.

Disconnected application session resumption behavior

Legt fest, wie ausgeführte Anwendungen sich verhalten, wenn Benutzer erneut eine Verbindung mit einem Server herstellen. Es stehen folgende Optionen zur Auswahl:

  • Vor Neuverbindung zum Öffnen von Anwendungen fragen

  • Neuverbindung zum Öffnen von Anwendungen automatisch herstellen

  • Nicht fragen und nicht automatisch erneut verbinden

Wenn diese Einstellung aktiviert ist, können Endbenutzer das Wiederverbindungsverhalten von Anwendungen auf der Seite „Einstellungen“ in Horizon Client nicht konfigurieren.

Wenn diese Einstellung deaktiviert ist, haben Endbenutzer die Möglichkeit, das Wiederverbindungsverhalten von Anwendungen in Horizon Client zu konfigurieren. Diese Einstellung ist standardmäßig deaktiviert.

Enable Unauthenticated Access to the server

Legt fest, ob Benutzer Anmeldedaten für den Zugriff auf ihre Anwendungen eingeben müssen, wenn sie Horizon Client verwenden.

Wenn diese Einstellung aktiviert ist, wird die Einstellung Anonym mit nicht authentifiziertem Zugriff anmelden in Horizon Client angezeigt, deaktiviert und ausgewählt. Wenn der nicht authentifizierte Zugriff nicht verfügbar ist, verwendet der Client eventuell eine andere Authentifizierungsmethode.

Wenn diese Einstellung deaktiviert ist, müssen Benutzer immer ihre Anmeldedaten für die Anmeldung bei ihren Anwendungen und für den Zugriff darauf eingeben. Die Einstellung Anonym mit nicht authentifiziertem Zugriff anmelden in Horizon Client ist ausgeblendet und nicht ausgewählt.

Wenn diese Einstellung nicht konfiguriert ist (Standardeinstellung), haben Benutzer die Möglichkeit, den nicht authentifizierten Zugriff in Horizon Client zu aktivieren. Die Einstellung Anonym mit nicht authentifiziertem Zugriff anmelden wird angezeigt, aktiviert und nicht ausgewählt.

Account to use for Unauthenticated Access

Legt das Benutzerkonto für einen nicht authentifizierten Zugriff fest, das Horizon Client für die anonyme Anmeldung beim Server verwendet, wenn die Enable Unauthenticated Access to the server-Gruppenrichtlinieneinstellung aktiviert ist oder wenn ein Benutzer den nicht authentifizierten Zugriff durch Auswahl von Anonym mit nicht authentifiziertem Zugriff anmelden in Horizon Client aktiviert.

Wenn der nicht authentifizierte Zugriff nicht für eine bestimmte Verbindung mit einem Server verwendet wird, wird diese Einstellung ignoriert. Wenn diese Einstellung nicht konfiguriert ist, können Benutzer das Konto selbst auswählen. Diese Einstellung ist standardmäßig nicht konfiguriert.