Mit der DPI-Synchronisierungsfunktion wird sichergestellt, dass für neue Remotesitzungen die DPI-Einstellung des Remote-Desktops mit der DPI-Einstellung des Clientcomputers übereinstimmt. Wenn Sie eine neue Sitzung starten, legt Horizon Agent den DPI-Wert für den Remote-Desktop auf den DPI-Wert des Clientcomputers fest.

Die DPI-Synchronisierungsfunktion kann die DPI-Einstellung für aktive Remotesitzungen nicht verändern. Wenn Sie die Verbindung zu einer bestehenden Remotesitzung erneut herstellen, führt die Anzeigeskalierungsfunktion (sofern aktiviert) eine entsprechende Skalierung für den Remote-Desktop oder die Remoteanwendung durch.

Die DPI-Synchronisierungsfunktion ist standardmäßig aktiviert. Ein Administrator kann die DPI-Synchronisierungsfunktion deaktivieren, indem er die Gruppenrichtlinieneinstellung von Horizon Agent für die DPI-Synchronisierung deaktiviert. Sie müssen sich abmelden und erneut anmelden, damit die Konfigurationsänderung wirksam wird. Weitere Informationen finden Sie im Dokument Konfigurieren von Remote-Desktop-Funktionen in Horizon 7.

Wenn sowohl die DPI-Synchronisierungsfunktion als auch die Anzeigeskalierungsfunktion aktiviert ist, ist jeweils nur eine Funktion verfügbar. Die Anzeigeskalierung findet nur statt, wenn noch keine DPI-Synchronisierung stattgefunden hat (dies ist der Fall, bevor die DPI-Einstellung auf dem Remote-Desktop mit der DPI-Einstellung auf dem Clientcomputer übereinstimmt). Die Anzeigeskalierung findet nicht mehr statt, sobald die DPI-Einstellungen übereinstimmen.

Für Desktops virtueller Einzelsitzungsmaschinen wird die DPI-Synchronisierungsfunktion auf folgenden Gastbetriebssystemen unterstützt:

  • Windows 7, 32 oder 64 Bit

  • Windows 8.x, 32 oder 64 Bit

  • Windows 10, 32 oder 64 Bit

  • Windows Server 2008 R2, als Desktop konfiguriert

  • Windows Server 2012 R2, als Desktop konfiguriert

  • Windows Server 2016, als Desktop konfiguriert

Für veröffentlichte Desktops und Anwendungen wird DPI-Synchronisierungsfunktion auf folgenden RDS-Hosts unterstützt:

  • Windows Server 2012 R2

  • Windows Server 2016

Die DPI-Synchronisierungsfunktion erfordert Horizon Agent 7.0.2 oder höher und Horizon Client 4.2 oder höher.

Anmerkung:

Die DPI-Synchronisierungsfunktion ist nicht verfügbar, wenn Sie Horizon Client 4.2 mit Horizon Agent 7.0 oder 7.0.1 oder Horizon Client 4.0 oder 4.1 mit Horizon Agent 7.0.2 oder höher verwenden. In diesen Szenarios ist nur die Anzeigeskalierungsfunktion verfügbar.

Im Folgenden finden Sie Tipps zur Verwendung der DPI-Synchronisierungsfunktion:

  • Wenn Sie die DPI-Einstellung auf dem Clientcomputer ändern, müssen Sie sich abmelden und erneut anmelden, damit Horizon Client die neue Einstellung auf dem Clientcomputer erkennt. Diese Anforderung gilt auch für Clientcomputer, auf denen Windows 10 ausgeführt wird.

  • Wenn Sie eine Remotesitzung auf einem Clientcomputer starten, dessen DPI-Einstellung auf einen Wert über 100 Prozent festgelegt ist, und dann die gleiche Sitzung auf einem anderen Clientcomputer verwenden, dessen DPI-Einstellung auf einen anderen Wert über 100 Prozent festgelegt ist, müssen Sie sich auf dem zweiten Clientcomputer von der Sitzung abmelden und erneut anmelden, damit die DPI-Synchronisierung auf dem zweiten Clientcomputer funktioniert.

  • Auch wenn Computer unter Windows 10 und Windows 8.x unterschiedliche DPI-Einstellungen für verschiedene Monitore unterstützen, verwendet die DPI-Synchronisierungsfunktion nur den für den primären Monitor des Clientcomputers festgelegten DPI-Wert. Auch alle Monitore des Remote-Desktops verwenden dieselbe DPI-Einstellung wie der primäre Monitor des Clientcomputers. Horizon Client unterstützt keine unterschiedlichen DPI-Einstellungen für verschiedene Monitore.

  • Wenn ein Administrator den Gruppenrichtlinienwert für die DPI-Synchronisierung für Horizon Agent ändert, müssen Sie sich abmelden und erneut anmelden, damit die neue Einstellung wirksam wird.

  • Wenn Sie einen Laptop, der verschiedene DPI-Einstellungen für unterschiedliche Monitore unterstützt, mit einem externen Monitor verbinden und den externen Monitor als primären Monitor festlegen, ändert Windows jedes Mal, wenn Sie den externen Monitor trennen oder erneut verbinden, automatisch den primären Monitor und die DPI-Einstellung des primären Monitors. In diesem Fall müssen Sie sich vom Clientsystem abmelden und erneut anmelden, damit Horizon Client die Änderung des primären Monitors erkennt, und sich vom Remote-Desktop oder der Remoteanwendung abmelden und erneut anmelden, damit die DPI-Einstellungen zwischen dem Clientsystem und dem Remote-Desktop oder der Remoteanwendung übereinstimmen.

  • Klicken Sie auf Windows 10-Clientcomputern mit der rechten Maustaste auf Ihren Desktop, wählen Sie Einstellungen anzeigen > Erweiterte Anzeigeeinstellungen > Erweiterte Größenänderung von Text und anderen Elementen aus, klicken Sie auf den Link Benutzerdefinierte Skalierungsebene festlegen und melden Sie sich dann ab und erneut an, damit die neue DPI-Einstellung wirksam wird.