Horizon Agent, Horizon Client und die Remote-Desktops und Clientsysteme, auf denen Sie den Agent und die Client-Software installieren, müssen bestimmte Anforderungen zur Unterstützung der Flash-Umleitungsfunktion erfüllen.

Bei aktivierter Flash-Umleitung wird, wenn der Endbenutzer den Internet Explorer (Versionen 9, 10, 11) verwendet, der Flash-Inhalt an das Clientsystem gesendet, wodurch die Last auf dem ESXi-Host reduziert wird. Das Clientsystem gibt den Medieninhalt in einem Flash-Container-Fenster unter Verwendung der Flash Player ActiveX-Version wieder.

Remote-Desktop

  • Auf virtuellen Desktops muss Horizon Agent 7.0 oder höher mit ausgewählter benutzerdefinierter Setup-Option „Flash-Umleitung“ installiert sein. Die benutzerdefinierte Setup-Option „Flash-Umleitung“ ist standardmäßig nicht ausgewählt. Informationen zur Installation von Horizon Agent finden Sie im Dokument Einrichten von virtuellen Desktops in Horizon 7.

  • Es müssen auch die erforderlichen Gruppenrichtlinieneinstellungen konfiguriert werden. Zur Konfiguration der Flash-Umleitung finden Sie entsprechende Erläuterungen im Dokument Konfigurieren von Remote-Desktop-Funktionen in Horizon 7.

  • Die Flash-Umleitung wird auf virtuellen Windows 7-, Windows 8-, Windows 8.1- und Windows 10-Desktops unterstützt.

  • Internet Explorer 9, 10 oder 11 muss dazu mit dem entsprechenden Flash ActiveX-Plug-In installiert werden.

  • Nach der Installation muss im Internet Explorer das VMware View FlashMMR Server-Add-On aktiviert werden.

Horizon Client-Computer oder Clientzugriffsgerät

  • Horizon Client muss mit aktivierter Option „Flash-Umleitung“ installiert sein. Die Flash-Umleitung ist standardmäßig aktiviert.

  • Die Flash-URL-Umleitung wird auf Windows 7, Windows 8, Windows 8.1 und Windows 10 unterstützt.

  • Das Flash ActiveX-Plug-In muss installiert und aktiviert sein

Anzeigeprotokolle für die Remote-Sitzung

  • PCoIP

  • VMware Blast (erfordert Horizon Agent 7.0 oder höher)