Die Sitzung beginnt mit der Authentifizierung des Benutzers. Diese Zeitüberschreitung kann in der Verwaltungskonsole geändert werden.

  • Taktintervall für Benutzeraktivität

    Dieser Wert steuert das Taktintervall von Horizon Client. In diesem Takt wird dem Mieter die Dauer der Inaktivität gemeldet. Mit Dauer der Inaktivität ist der Zeitraum gemeint, in der keine Interaktion mit dem Endpunktgerät stattfindet (nicht gleichzusetzen mit einer Inaktivität während der Desktop-Sitzung). Bei großen Desktop-Bereitstellungen kann der Netzwerkdatenverkehr durch einen langsameren Aktivitätstakt reduziert und die Leistung verbessert werden.

  • Zeitüberschreitung des Benutzerleerlaufs

    Dieser Wert legt die maximale Zeit fest, die ein Benutzer inaktiv sein kann, ohne dass seine Verbindung zum Mandanten getrennt wird. Nach dem Ende dieses Zeitraums wird der Benutzer von allen aktiven Horizon Client-Desktop-Sitzungen getrennt. Bei seiner Rückkehr zu Horizon Client muss sich der Benutzer wieder authentifizieren.

    Hinweis:

    Zur Vermeidung unerwarteter Desktop-Trennungen sollte die Zeitüberschreitung für die Benutzerinaktivität auf jeden Fall größer als das Taktintervall für die Benutzeraktivität sein (am besten mindestens doppelt so groß).

  • Zeitüberschreitung für Broker-Sitzung

    Dieser Wert legt die maximale Zeit fest, die Horizon Client mit dem Mandanten verbunden sein kann, bevor seine Authentifizierung abläuft (das Herunterzählen bis zur Zeitüberschreitung beginnt bei jeder Authentifizierung von Neuem). Bei Eintreten einer solchen Zeitüberschreitung werden Sie nicht automatisch vom Desktop getrennt, Sie können also weiterarbeiten. Führen Sie danach jedoch eine Aktion aus, die eine Kommunikation mit dem Broker erfordert (z. B. eine Einstellungsänderung), so müssen Sie sich erneut authentifizieren und wieder beim Desktop anmelden.

    Hinweis:

    Die Zeitüberschreitung für die Broker-Sitzung sollte auf jeden Fall größer als die Zeitüberschreitung für die Benutzerinaktivität sein (am besten mindestens die Summe aus dem Taktintervall für die Benutzeraktivität und der Zeitüberschreitung für die Benutzerinaktivität).

Hinweis:

Bei auf Android OS ausgeführten Horizon Client-Instanzen ist bekannt, dass sie diese Richtlinieneinstellung außer Kraft setzen, was eine Sitzungszeitüberschreitung von ca. 10 Minuten bedeutet.