Sie können eine Dateifreigabe außerhalb der Benutzeroberfläche erstellen.

Prozedur

  1. Legen Sie einen Windows-Ordner wie gewohnt an.
    • Bei einer Agenten-Dateifreigabe (also bei einer Dateifreigabe für eine Agentensoftware-Aktualisierung) müssen Sie den Namen „agentFiles“ für den Ordner eingeben. Das System legt dann mehrere Unterordner an, wobei Sie nur zwei Unterordner nutzen. Diese Unterordner werden nachfolgend beschrieben.
      Name des Unterordners Beschreibung
      cdsClient Dieser Ordner enthält Agentendateien, die automatisch vom Aktualisierungsserver heruntergeladen wurden, den Ihr VMware-Vertreter für Sie konfiguriert hat.
      hotpatch Dieser Ordner enthält Agentendateien, die Sie manuell dort ablegen. Dies ist nur dann erforderlich, wenn Ihr VMware-Vertreter Sie explizit dazu auffordert.
    • Bei einer Anwendungs-/Image-Dateifreigabe können Sie einen beliebigen Namen eingeben.
  2. Legen Sie die folgenden Einstellungen für den Dateifreigabeordner fest:
    • Prüfen Sie, ob die Dateifreigabe an die Mandantendomäne angeschlossen ist.
    • Aktivieren Sie die Freigabe.
    • Tragen Sie einen Domänenbenutzer in die Berechtigungen ein.
  3. Notieren Sie die folgenden Informationen, die Sie zum Einfügen des Dateiservers in die Benutzeroberfläche benötigen:
    • Benutzername und Kennwort des Domänenbenutzers, den Sie im vorherigen Schritt eingetragen haben
    • Quellpfad des Dateifreigabeordners

Nächste Maßnahme

Fügen Sie die Dateifreigabe in die Benutzeroberfläche ein. Siehe Hinzufügen einer Dateifreigabe auf der Seite „Infrastruktur“.