Der Image-Upload-Dienst kann mit generischen VM-Vorlagen im OVF-Format verwendet werden. Die virtuelle Maschine muss vor dem Import ordnungsgemäß vorbereitet werden.

Prozedur

  1. Klicken Sie auf den Link „Hilfe“, um Anforderungen für die Desktop-Software bzw. den Desktop-Dienst anzuzeigen.
  2. Klicken Sie auf den Link „Agenten herunterladen“ zum Herunterladen der erforderlichen Software (Agent) und des SSL-Zertifikats. Die Dateien werden gemäß Ihrer Mandanten-Appliance-Version durch Ihren Dienstanbieter vorbereitet.
  3. Die folgenden Anforderungen müssen erfüllt werden.
    • Software

      Sie können erforderliche Software über den Link „Agenten herunterladen“ auf der Seite „Image-Upload-Dienst“ herunterladen. Die folgende Software muss installiert werden:

      • Horizon DaaS Agent
      • Horizon Agent
      • Horizon DaaS Health Agent
    • SSL-Zertifikat

      Die Horizon DaaS-Mandantenzertifikatsdatei muss in DaaS Agent konfiguriert werden. Sie können sie über den Link „Agenten herunterladen“ auf der Seite „Image-Upload-Dienst“ herunterladen. Bei einer standardmäßigen DaaS Agent-Installation auf einem x64-System muss die Zertifikatsdatei an den folgenden Speicherort kopiert werden:

      C:\Program Files (x86)\VMware\VMware DaaS Agent\cert\cacert.pem

    • Dienste

      Die folgenden Dienste müssen so konfiguriert werden, dass sie automatisch gestartet werden:

      • VMware DaaS Agent (DaaS Agent)
      • VMware Horizon View Agent (WSNM)
      • Windows-Firewall (MpsSvc)
      • Desktop Window Manager Session Manager (UxSms)
      • VMware Blast (VMBlast)
  4. Aktualisieren Sie die IP-Adressen der Desktop-Manager in der DaaS-Agentenkonfigurationsdatei, wenn Sie über mehrere Desktop-Manager verfügen. Bei der standardmäßigen DaaS Agent-Installation auf einem x64-System ist die Konfigurationsdatei:

    C:\Program Files (x86)\VMware\VMware DaaS Agent\service\MonitorAgent.ini

    • Wechseln Sie zu folgender Zeile:

      ;standby_address=<heben Sie die Auskommentierung auf und fügen Sie eine kommagetrennte Standby-Adressenliste hinzu>

    • Heben Sie die Auskommentierung der Zeile auf, indem Sie das Semikolon am Anfang entfernen, und fügen Sie durch Kommas getrennte Desktop-Manager-Adressen hinzu. Beispiel:

      standby_address=192.168.11.3,192.168.11.4,192.168.11.5,192.168.11.6

  5. Stellen Sie vor dem Ausführen des Exports Folgendes sicher:
    • Der Netzwerkadaptertyp lautet VMXNET3. E1000 funktioniert nicht.
    • Es ist keine ISO mit der VM verbunden. Sie können jedes virtuelle CD-ROM-Laufwerk sicher entfernen.
    • Der Ziel-Hypervisor unterstützt die Version Ihrer virtuellen Maschine. Aufgrund der kombinierten Infrastruktur wird die neueste virtuelle Maschine nicht immer unterstützt. Halten Sie nach Möglichkeit die Version Ihrer virtuellen Maschine gering. Beispielsweise Version 8. Sie können sich hinsichtlich unterstützter VM-Versionen an Ihren Dienstanbieter wenden oder versuchen, das Tool zu verwenden, da es einen Fehler meldet, wenn die VM-Version nicht kompatibel ist.
    • Auf der VM ist keine 3D-Grafikkartenfunktion aktiviert.
    • Die virtuelle Maschine wird als OVF exportiert, da OVA derzeit durch die Image-Upload-Funktion nicht unterstützt wird.