Sie können die Leistung der GPU-Beschleunigung für jede Anwendung auf jedem Gerät nutzen, indem Sie entweder die Soft3D- oder die Graphics Workstations 3D-Grafikbeschleunigung verwenden

  • Soft3D – verfügbar in den Desktopmodellen Professional, Premium und Performance sowie mit gemeinsam genutzten gehosteten Anwendungsservern in Horizon Cloud Service. Soft3D bietet softwareseitig beschleunigte Grafiken und ermöglicht die Ausführung von DirectX 9- und OpenGL 2.1-Anwendungen ohne physische GPU. Diese Funktion eignet sich für weniger grafikintensive 3D-Anwendungen wie Windows Aero-Themen, Microsoft Office 2010 und Google Earth.
  • Graphics Workstations – für anspruchsvollere 3D-Anforderungen, einschließlich erweiterter, grafikfähiger Anwendungen, bietet Horizon Cloud Service Graphics Workstations mit Unterstützung von NVIDIA GRID vGPU. Horizon Cloud Service bietet die Leistung einer Workstation für Remote- und Mobile Worker, selbst über Netzwerke mit hoher Latenz hinweg und jeden anderen Desktop. Beachten Sie, dass 3D-Grafikanwendungen in der Regel andere Bandbreitenanforderungen haben als herkömmliche Office Worker-Anwendungen. Arbeiten Sie mit dem VMware Horizon Cloud Service-Team zusammen, um Ihre spezifischen Bandbreitenanforderungen zu bestimmen.

Alle erforderlichen NVIDIA-Lizenzen und die erforderliche Hardware sind im Preis der Graphics Workstation enthalten. Weitere Informationen finden Sie unter Dienstbeschreibung: VMware Horizon Cloud Service on IBM Cloud. Weitere Informationen zu NVIDIA GRID mit Horizon 7 finden Sie in der Dokumentation zu Horizon 7 mit Blast 3D.