Sie müssen für das VMware Horizon Cloud Service-Team ein Dienst-Subnetz und ein Desktop-Subnetz bereitstellen, die sich außerhalb Ihrer Infrastruktur befinden. Diese Subnetze müssen zudem ausreichend IP-Adressen enthalten, um die Anzahl der bereitgestellten Desktops oder RDSH-Server zu decken.

Durch das Festlegen von Option Code 74 im DHCP-Bereich des Desktop-Subnetzes werden die Desktops und RDSH-Server an die Mandanten-Appliances geleitet. Das VMware Horizon Cloud Service-Team stellt die beiden IP-Adressen der Mandanten-Appliances während des Bereitstellungsvorgangs bereit.

Beachten Sie die folgenden potentiell auftretenden Probleme:
  • Option Code 74 nicht ordnungsgemäß festgelegt – wird dieser Option Code nicht ordnungsgemäß festgelegt, können die Desktops und RDSH-Server die Mandanten-Appliances nicht finden und registrieren. Endbenutzer können nicht auf veröffentlichte Desktop- und Anwendungsressourcen zugreifen.
  • Kein eindeutiges Dienst- und Desktop-Subnetz festgelegt – stellen Sie sich das Dienst- und Desktop-Subnetz als Erweiterung Ihrer lokalen Infrastruktur vor, auch wenn es sich in der Cloud befindet. Wenn Sie ein Subnetz bereitstellen, das bereits verwendet wird, können Konflikte auftreten und der Netzwerkdatenverkehr zwischen Horizon Cloud Service und Ihrem Netzwerk möglicherweise nicht ordnungsgemäß fließen.
  • Keine ausreichenden Überlegungen zur Größenanpassung angestellt – Wenn Sie kein Desktop-Subnetz mit ausreichend IP-Adressen zur Abdeckung der geplanten Anzahl von Desktops und RDSH-Servern bereitstellen, müssen Sie ein anderes Subnetz einrichten, um die erweiterte Kapazität zu unterstützen. Wenn Sie für das Subnetz beispielsweise /24 im CIDR-Format angeben, erhalten Sie genau 252 Adressen. Durch das Hinzufügen zusätzlicher Subnetze im Vordergrund ist eine nahtlose Kapazitätserweiterung bei Bedarf möglich.

Wenn es aufgrund von Netzwerkeinschränkungen oder aus anderen Gründen nicht möglich ist, die DHCP-Option 74 zu konfigurieren, können Sie den DaaS-Agent manuell für die Kommunikation mit den Mandanten-Appliances konfigurieren. Das VMware Horizon Cloud Service-Team stellt die beiden IP-Adressen der Mandanten-Appliances bereit und konfiguriert den DaaS-Agent manuell mithilfe der monitor.ini-Datei.