Wenn Sie Horizon Cloud Connector 1.8 oder höher bereitgestellt und das Profil Standardfunktion im Bereitstellungsassistenten ausgewählt haben, wird nur der Horizon-Abonnementlizenzdienst aktiviert. Wenn Sie zusätzliche Horizon Cloud Services für Ihren mit der Cloud verbundenen Horizon-Pod aktivieren möchten, können Sie dies tun, indem Sie in einer Secure Shell-Sitzung auf der Horizon Cloud Connector-Appliance Befehle ausführen.

Optional können Sie einen oder mehrere der folgenden, per Cloud gehosteten Dienste aktivieren:

Cloud Monitoring Service
Der Cloud Monitoring Service (CMS) ermöglicht Ihnen die Überwachung von Kapazität, Nutzung und Integrität innerhalb Ihrer Flotte von mit der Cloud verbundenen Pods und darüber hinaus. Zum Aktivieren des CMS müssen Sie zuerst den Verbindungsserver-Überwachungsdienst aktivieren, der die CMS-Funktionen für einen bestimmten Horizon-Pod unterstützt.

Weitere Informationen zum CMS finden Sie unter Einführung in die in Horizon Cloud bereitgestellten vereinheitlichten Sichtbarkeits-, Integritätsüberwachungs- und Helpdesk-Funktionen des Cloud Monitoring Service.

Cloud Broker-Clientdienst
Der Cloud Broker-Clientdienst unterstützt die Verwendung von Universal Broker mit Ihrem Horizon-Pod. Sie müssen den Cloud Broker-Clientdienst aktivieren, wenn Sie Universal Broker verwenden und Multi-Cloud-Zuweisungen basierend auf Ressourcen in Ihrem Horizon-Pod konfigurieren möchten.

Weitere Informationen zu Universal Broker und Multi-Cloud-Zuweisungen finden Sie in den Unterthemen unter Einrichten einer Brokering-Methode und von Endbenutzerzuweisungen in Ihrer Horizon Cloud-Mandantenumgebung.

Image Locality-Dienst
Der Image Locality-Dienst unterstützt die Verwendung des Horizon Image-Verwaltungsdiensts mit Ihrem Horizon-Pod. Sie müssen den Image Locality-Dienst aktivieren, wenn Sie den Horizon Image-Verwaltungsdienst verwenden möchten, um System-Images von Ihrem Horizon-Pod aus zu verfolgen und zu verwalten.

Weitere Informationen zum Horizon Image-Verwaltungsdienst finden Sie in den Themen unter Verwalten von Horizon-Images aus der Cloud.

Wichtig: Beachten Sie die folgenden Richtlinien:
  • Führen Sie diese Aktivierungsschritte nicht aus, wenn Sie Horizon Cloud Connector 1.7 oder früher bereitgestellt haben oder wenn Sie Version 1.8 oder höher der Appliance mit dem Profil Vollständige Funktion bereitgestellt haben. In beiden Fällen sind alle unterstützten Horizon Cloud-Dienste bereits aktiviert und werden ausgeführt.
  • Verwenden Sie diese Schritte nur zum Aktivieren von Diensten, wenn Sie während der Appliance-Bereitstellung die Standardfunktion ausgewählt haben.
  • Versuchen Sie nach dem Aktivieren eines Diensts nicht, ihn manuell zu deaktivieren. Die Deaktivierung eines Diensts kann unerwartete Ergebnisse hervorrufen.

Prozedur

  1. Navigieren Sie zur bereitgestellten Horizon Cloud Connector-Appliance in der vSphere-Umgebung Ihres Pods und konfigurieren Sie die Ressourcenkapazität, die für den zusätzlichen Dienst oder die zu aktivierenden Dienste erforderlich ist.
    Zusätzlicher zu aktivierender Dienst Minimale Ressourcen
    Überwachungsdienst für Verbindungsserver Insgesamt 7 vCPUs, 8 GB Arbeitsspeicher (RAM), 40 GB Datenspeicher
    Cloud Broker-Clientdienst Insgesamt 6 vCPUs, 8 GB Arbeitsspeicher (RAM), 40 GB Datenspeicher
    Image Locality-Dienst Insgesamt 6 vCPUs, 7,5 GB Arbeitsspeicher (RAM), 40 GB Datenspeicher
    Zwei oder mehr der oben aufgeführten Dienste Insgesamt 8 vCPUs, 8 GB Arbeitsspeicher (RAM), 40 GB Datenspeicher
  2. Aktivieren und starten Sie die einzelnen Dienste, die Sie verwenden möchten.
    1. Öffnen Sie eine Secure Shell (SSH)-Sitzung auf der Horizon Cloud Connector-Appliance und melden Sie sich als root-Benutzer an.
    2. Führen Sie die Befehle aus, die den einzelnen zu aktivierenden Diensten entsprechen.
      Verbindungsserver-Überwachungsdienst (erforderlich für den Cloud-Überwachungsdienst)
      systemctl enable csms
      systemctl restart csms
      Cloud Broker-Clientdienst
      systemctl enable cbcs
      systemctl restart cbcs
      Image Locality-Dienst
      systemctl enable ils
      systemctl restart ils
  3. Wenn Sie den Verbindungsserver-Überwachungsdienst aktiviert haben, wechseln Sie zu Einstellungen > Allgemeine Einstellungen und stellen Sie sicher, dass die Umschaltoption für den Cloud Monitoring Service aktiviert ist.