Wenn Sie eine Farm erstellen, die auf einer VM für Betriebssysteme mit Mehrfachsitzungen für Microsoft Windows 10 Enterprise basiert und Sie möchten, dass Ihre Endbenutzer die von dem Betriebssystem bereitgestellten Universal Windows Platform(UWP)-Anwendungen verwenden können, müssen Sie eine bestimmte Horizon Agent-Richtlinie aktivieren, die standardmäßig deaktiviert ist. Die Standard-Richtlinieneinstellungen von Horizon Agent lassen das Starten von UWP-Anwendungen nicht zu. Daher müssen Sie einige Schritte ausführen, um die Horizon Agent-bezogene Gruppenrichtlinieneinstellung mit der Bezeichnung Enable UWP support on RDSH platforms zu aktivieren, sodass Ihre Endbenutzer diese UWP-Anwendungen verwenden können.

Eine Beschreibung der erforderlichen Einstellung und der Horizon ADMX-Vorlage, in der sie enthalten ist, finden Sie unter Enable UWP support on RDSH platforms in dieser Dokumentation zu VMware Horizon 7.12-Version unter dem Thema ADMX-Vorlageneinstellungen für die VMware View Agent-Konfiguration. Auf dieser VMware Horizon-Dokumentationsseite können Sie feststellen, dass die entsprechende Horizon Agent-Richtlinie innerhalb der Farm-VMs standardmäßig deaktiviert ist. Aus diesem Grund müssen Sie sie aktivieren, damit Ihre Endbenutzer die UWP-Anwendungen verwenden können, die von diesen Farm-VMs bereitgestellt werden – entweder auf sitzungsbasierten Desktops oder in Remoteanwendungen. Sofern diese Agent-Richtlinie nicht aktiviert ist, wird für den in der RDSH-VM installierten Horizon Agent der UWP-Anwendungsstatus als Nicht verfügbar angezeigt und Endbenutzer können nicht auf diese UWP-Anwendung zugreifen.

Wichtig: Nachdem Sie die Richtlinie aktiviert haben, müssen Sie die GPO-Einstellung auf den vorhandenen RDSH-VMs der Farm erzwingen und den VMware Horizon View Agent-Dienst ( wsnm.exe) in diesen RDSH-VMs oder die RDSH-VM neu starten, damit das GPO wirksam wird.

Die ADMX-Vorlagendatei für die Horizon Agent-Konfiguration (mit der Bezeichnung vdm_agent.admx) enthält diese Richtlinieneinstellung im zugehörigen Ordner Unity Touch und gehostete Anwendungen (VMware View Agent-Konfiguration > Unity Touch und gehostete Anwendungen). Eine Möglichkeit, die erforderliche Richtlinieneinstellung für die RDSH-VMs der Farm zu konfigurieren, besteht darin, diese ADMX-Vorlagendatei auf Ihrem Active Directory-Server zu verwenden, um den Ordner Unity Touch und gehostete Anwendungen zum Editor für die Gruppenrichtlinienverwaltung Ihres Active Directory-Servers hinzuzufügen. Wenn der Ordner dort vorhanden ist, können Sie die UWP-Unterstützung für die VMs mit einem GPO in Ihrem Active Directory-System auf der Zielorganisationseinheit der Farm aktivieren, indem Sie die nachfolgenden Beispielschritte ausführen.

Voraussetzungen

Erstellen Sie auf Ihrem Active Directory-Server ein benanntes GPO, das Sie verwenden, um die UWP-Gruppenrichtlinieneinstellung auf die RDSH-VMs anzuwenden. Die Verwaltungskonsole für Gruppenrichtlinien wird normalerweise über Start > Verwaltung > Gruppenrichtlinienverwaltung gestartet. Verknüpfen Sie das GPO, das Sie erstellen, mit der Organisationseinheit, in der diese RDSH-VMs vorhanden sind. Es handelt sich dabei um die Organisationseinheit, die Sie auf der Seite „Farm erstellen“ angeben, wenn Sie die Farm erstellen, die diese RDSH-VMs bereitstellen wird. Wenn Sie auf der Seite „Farm erstellen“ keine Organisationseinheit angeben, wird standardmäßig die Organisationseinheit verwendet, die Sie beim Registrieren des Active Directory-Servers mit Horizon Cloud im Workflow für die Active Directory-Registrierung angeben.

Nicht vergessen: Wenn Sie möchten, dass Ihre Endbenutzer die UWP-Anwendungen starten können, besteht das Ziel letztendlich darin, sicherzustellen, dass für die RDSH-VMs der Farm die erforderliche Agent-Richtlinie aktiviert ist. Die hier aufgeführten Schritte sind ein Beispiel für eine Möglichkeit, wie Sie die erforderliche Richtlinie auf den RDSH-VMs aktivieren können. Sie können auswählen, ob Sie eine andere Methode anwenden möchten, die Ihnen dasselbe Ergebnis liefert. Sie haben die Wahl.

Prozedur

  1. Laden Sie das Horizon 7.11 View-GPO-Paket auf der Download-Seite für den VMware Horizon Cloud Service in Microsoft Azure unter https://my.vmware.com herunter.
    Tipp: Version 7.11 ist die Version, in der die Richtlinieneinstellung in das Horizon View-GPO-Paket integriert wurde und die zum Erstellungszeitpunkt dieses Dokuments verfügbar ist. Wenn spätere Versionen verfügbar sind, können Sie auch diese verwenden.
    Unter dieser URL müssen Sie sich mit den Anmeldeinformationen für Ihr My VMware-Konto anmelden. Navigieren Sie zu den Downloads für Horizon Cloud Service on Microsoft Azure. Möglicherweise können Sie die folgende URL direkt verwenden, um das GPO-Paket für Version 7.11 zu suchen. Es kann jedoch mitunter zu Browser-Caching-Problemen kommen, die dazu führen, dass eine direkte Nutzung dieser URL nicht funktioniert: https://my.vmware.com/group/vmware/details?downloadGroup=HCS-MA-220&productId=716&rPId=40176. Auf dieser Seite finden Sie eine Liste der herunterladbaren Elemente. Suchen Sie nach dem Eintrag mit dem Namen Horizon 7.11.0 View-GPO-Paket und laden Sie die zugehörige ZIP-Datei herunter. Diese Datei enthält alle ADMX-Dateien mit Gruppenrichtlinieneinstellungen für zu Horizon gehörende Komponenten. Die Datei selbst hat einen Namen im Format VMware-Horizon-Extras-Bundle-x.y.z-nnnnnnnn.zip, wobei x.y.z-nnnnnn für die Build-Nummern dieser Datei steht.
  2. Entpacken Sie die ZIP-Datei und kopieren Sie die folgenden Dateien an die angegebenen Speicherorte:
    • Kopieren Sie die Datei vdm_agent.admx auf Ihrem Active Directory-Server in das Verzeichnis %systemroot%\PolicyDefinitions.
    • Kopieren Sie die Sprachressourcendatei vmd_agent.adml für das Gebietsschema, das Sie auf Ihren Active Directory-Server übertragen möchten, (z. B. en-US/vmd_agent.adml) an den Speicherort %systemroot%\PolicyDefinitions\<gebietsschema>, wobei <gebietsschema> dem Gebietsschema der ADML-Datei entspricht, die Sie kopieren.
  3. Öffnen Sie auf dem Active Directory-Server die Gruppenrichtlinienverwaltung und wählen Sie die Bearbeitung des GPO aus, das Sie für die Anwendung der UWP-Gruppenrichtlinieneinstellungen erstellt haben.
  4. Erweitern Sie im Editor für die Gruppenrichtlinienverwaltung Computerkonfiguration > Richtlinien > Administrative Vorlagen > VMware View Agent-Konfiguration > Unity Touch und gehostete Anwendungen.
  5. Suchen Sie im Ordner Unity Touch und gehostete Anwendungen die Option „Aktivieren der UWP-Unterstützung auf RDSH-Plattformen“ und legen Sie diese auf Aktiviert fest.
  6. Verknüpfen Sie das GPO mit der Organisationseinheit, in der die RDSH-VMs der Farm erstellt werden.
    Nicht vergessen: Wenn Sie das GPO mit der Organisationseinheit verknüpfen, in der die VMs der Farm erstellt werden, wird die UWP-Richtlinie, die Sie in diesem GPO mithilfe der obigen Schritte festgelegt haben, auf alle VMs in dieser Organisationseinheit angewendet. Dies ist das standardmäßige GPO-Verhalten.
  7. Erzwingen Sie die GPO-Einstellung für die RDSH-VMs der Farm.
  8. Starten Sie in diesen RDSH-VMs den VMware Horizon View Agent-Dienst (wsnm.exe) neu.