Nach der Veröffentlichung Ihres anfänglichen RDSH-fähigen Images und dem Erstellen von Farmen, die es verwenden, können Sie Änderungen an diesem Image vornehmen und diese mithilfe des Images an alle Farmen weitergeben. Ein typischer Grund für die Aktualisierung eines bereits veröffentlichten Image ist die Installation zusätzlicher Anwendungen von Drittanbietern oder anderer Funktionen. Sie starten diesen Workflow in der Horizon Universal Console.

Hinweis: Wenn Sie das RDSH-fähige Image ändern, um die Agent-bezogenen Horizon Cloud-Komponenten zu aktualisieren, ist die Vorgehensweise eine andere. Siehe Aktualisieren der Agent-Software für RDSH-Images in Horizon Cloud.

Der Workflow für die Aktualisierung eines in Gebrauch befindlichen Images verläuft wie folgt:

  1. Duplizieren Sie das vorhandene Image, um ein Image mit derselben Konfiguration unter einem neuen Namen zu erstellen. Beim Duplizieren klont das System die virtuelle Maschine (VM) des versiegelten Images, um eine neue unveröffentlichte Golden Image-VM zu erstellen und es listet die neue VM auf der Seite „Importierte VMs“ auf.
  2. Wenn auf der Seite „Importierte VMs“ angezeigt wird, dass der Agent der neuen VM aktiv ist, melden Sie sich beim Duplikat der VM an und nehmen Sie die gewünschten Änderungen vor.
  3. Veröffentlichen Sie das Duplikat der VM mit In Image konvertieren, damit daraus ein zuweisbares (versiegeltes) Image wird.
  4. Bearbeiten Sie die Farmen, die das ursprüngliche Image verwenden, damit diese stattdessen das neu aktualisierte Duplikat des Images verwenden.

Voraussetzungen

Vergewissern Sie sich, dass Sie über Zugangsdaten für das lokale Administratorkonto verfügen, um sich am Image anzumelden und es zu aktualisieren. Dieses Administratorkonto ist mit dem identisch, das für die Veröffentlichung des Image mithilfe des Workflows „Neues Image“ verwendet wurde. Weitere Informationen finden Sie unter Konvertieren einer konfigurierten Image-VM in ein zuweisbares Image in Horizon Cloud.

Hinweis: Wenn Sie den Microsoft Remote Desktop Client als RDP-Software zum Herstellen der Verbindung mit der VM verwenden möchten, stellen Sie sicher, dass Sie die aktuelle Version verwenden. Die Version der standardmäßigen RDP-Software des Windows 7-Betriebssystems ist beispielsweise nicht aktuell genug. Es muss Version 8 oder höher verwendet werden.

Prozedur

  1. Klicken Sie auf Bestandsliste und navigieren Sie zu der Image-Seite, auf der das Image aufgeführt ist.
  2. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen für das Image und klicken Sie auf Duplizieren.
    Geben Sie im Dialogfeld einen Namen für das Duplikat des Images ein. Nachdem Sie einen neuen Namen eingegeben und auf Speichern geklickt haben, klont das System die VM des versiegelten Images, um eine neue Image-VM zu erstellen, und listet diese neue VM auf der Seite „Importierte VMs“ auf.
    Hinweis: Sobald das System mit dem Klonvorgang beginnt, wechselt das ursprünglich versiegelte Image im ersten Teil des Prozesses in den Übergangsstatus. Nach einer gewissen Zeit kehrt das ursprünglich versiegelte Image in den ursprünglichen Zustand zurück.
  3. Navigieren Sie zu Bestand > Importierte VMs, um auf der Seite „Importierte VMs“ zu prüfen, ob der Agent der neuen VM aktiv ist.
  4. Wenn auf der Seite „Importierte VMs“ angezeigt wird, dass der Agent der neuen VM aktiv ist, verwenden Sie die IP-Adresse der VM und Ihre RDP-Software, um eine Verbindung mit dem RDSH-fähigen Windows-Betriebssystem herzustellen.
    • Wenn das ursprüngliche Image mit einer öffentlichen IP-Adresse erstellt wurde, hat auch das neue Duplikat der VM eine öffentliche IP-Adresse, die Sie in Ihrer RDP-Software verwenden können.
    • Wenn das ursprüngliche Image nicht mit einer öffentlichen IP-Adresse erstellt wurde, hat das neue Duplikat der VM eine private IP-Adresse Ihrer Microsoft Azure-Cloudumgebung. Die RDP-Verbindung müssen Sie dann nach einem der beiden folgenden Verfahren herstellen:
      • Verwenden Sie eine andere VM in Ihrem Microsoft Azure-Abonnement, die über eine öffentliche IP-Adresse verfügt und eine ausgehenden RDP-Verbindung zur VM aufbaut.
      • Verwenden Sie Ihr VPN und stellen Sie die RDP-Verbindung mit der VM über Ihr Unternehmensnetzwerk her.
  5. Melden Sie sich beim Windows-Betriebssystem mit dem Benutzernamen und dem Kennwort an, den bzw. das Sie im Assistenten „Image importieren“ beim Erstellen des Images angegeben haben.
    Wenn Sie den Namen des lokalen Administrators verwenden, geben Sie den Benutzernamen in der Form \username ein.
  6. Führen Sie im Windows-Betriebssystem Ihre gewünschten Aktualisierungen durch.
  7. Kehren Sie zur Seite „Importierte VMs“ zurück, aktivieren Sie das Kontrollkästchen für das Duplikat der VM und klicken Sie auf Mehr > In Image konvertieren.
    Das System führt für das duplizierte und anschließend aktualisierte Image den standardmäßigen Veröffentlichungsprozess durch. Das Image wird auf der Image-Seite angezeigt, auf der es zu Beginn dieses Vorgangs aufgelistet wurde. Wenn der Veröffentlichungsvorgang abgeschlossen ist, wird das Image mit dem Status „Veröffentlicht“ angezeigt.
  8. Wenn für das duplizierte und aktualisierte Image der Status „Veröffentlicht“ angezeigt wird, aktualisieren Sie alle Farmen, die das ursprüngliche Image verwenden, damit diese stattdessen das neue Duplikat des Images verwenden, in dem sich Ihre Änderungen befinden.
    Klicken Sie auf der Detailseite für jede Farm auf den Link „Allgemeine Einstellungen“ Bearbeiten, um ein Fenster zu öffnen, wählen Sie das neue duplizierte Image aus und speichern Sie es.

Ergebnisse

Die aktualisierten Farmen löschen automatisch ihre RDSH-Instanzen und erstellen diese mit dem aktualisierten Image neu.

Nächste Maßnahme

Wenn Sie die Farmen, die das ursprüngliche Image verwendet hatten, aktualisiert haben und sicher sind, dass das ursprüngliche Image in Ihrer Organisation nicht mehr benötigt wird, können Sie das ursprüngliche Image in der Konsole löschen. Das Löschen des ursprünglichen Images wird empfohlen, um zu verhindern, dass andere Administratoren in Ihrer Organisation ein Image verwenden, das veraltete Software enthält.