Die Verfügbarkeit von Benutzerkarten- und Berichtsinformationen hängt davon ab, ob Sie den Cloud Monitoring Service (CMS) für Ihren Horizon Cloud-Mandanten aktiviert haben und welche Optionen Sie bei der Installation von Software mithilfe von Horizon Agents Installer (HAI) ausgewählt haben.

Um Sitzungsverlaufsdaten anzuzeigen, sollten Sie CMS aktivieren und den vRealize Operations Desktop Agent in HAI installieren. Wenn Sie Live-Sitzungsdaten anzeigen möchten, sollten Sie auch das Help Desk-Plug-In in HAI installieren.

Hinweis: Das RDP-Protokoll bietet im Vergleich zu den anderen Protokollen, die in Horizon Cloud unterstützt werden, einen begrenzten Satz an Metriken. Der vRealize Operations Desktop Agent gibt Daten für die Metriken zurück, die vom RDP-Protokoll bereitgestellt werden.
  • Sitzungsverlaufsdaten beziehen sich auf:
    • Sitzungsinformationen für abgemeldete Sitzungen in den letzten sieben Tagen.
    • Leistungstrenddaten (CPU, Arbeitsspeicher, Latenz, Festplattentrend) für aktive, im Leerlauf befindliche und getrennte Sitzungen in den letzten 15 Minuten.
  • Wenn keine Live-Sitzungsdaten angezeigt werden, werden weiterhin VM-bezogene Informationen und Anmeldungen mit Aufschlüsselung nach Zeit angezeigt. Nicht angezeigt werden hingegen:
    • Client-Informationen.
    • Informationen zur Benutzererfahrung.
    • Echtzeit-Leistungstrends.
    • Informationen zu Prozessen/Anwendungen.
Hinweis: Wenn Sie über mit der Cloud verbundene Horizon-Pods verfügen, die Desktopdaten an vRealize Operations Manager senden, führt die Aktivierung von CMS dazu, dass die Daten stattdessen an den Cloud Monitoring Service gesendet werden. Um weiterhin vRealize Operations Manager zum Erfassen dieser Desktop-Sitzungsdaten zu verwenden, deaktivieren Sie CMS.