Die Verwendung von App Volumes mit dem Betriebssystem Microsoft Windows 10 Enterprise für Mehrfachsitzungen befindet sich zurzeit in der Tech Preview. Wenn Sie währen der Tech Preview-Phase ein Image in Ihren Pods in Microsoft Azure erstellen, für das Microsoft Windows 10 Enterprise für Mehrfachsitzungen verwendet wird und Sie App Volumes mit diesem Image verwenden möchten, müssen Sie anstelle der Standardschritte zur Erstellung eine etwas andere Abfolge von Schritten befolgen, um zu einem veröffentlichten Image zu gelangen. In diesem Thema werden diese Schritte allgemein beschrieben. Es wird darauf hingewiesen, inwiefern bei diesem Anwendungsfall Ihre Vorgehensweise von den Standardschritten abweicht. Zudem finden Sie Links zu den Themen mit den Standardschritten.

Die Erstellung eines zuweisbaren Images erfolgt in mehreren Schritten. Zuerst muss eine virtuelle Basismaschine (VM) erstellt und mit der Cloud-Ebene gekoppelt, an die Anforderungen Ihrer Organisation angepasst und dann in ein zuweisbares Desktop-Image konvertiert werden. Der Standardvorgang wird unter Erstellen von Desktop-Images für einen Horizon Cloud-Pod in Microsoft Azure beschrieben.

Das Thema App Volumes-Anwendungen für Horizon Cloud on Microsoft Azure – Übersicht und Voraussetzungen enthält einen Abschnitt mit der allgemeinen Sequenz für das Hinzufügen einer App Volumes-Anwendung mithilfe einer VM mit Microsoft Windows 10 Enterprise für Mehrfachsitzungen. Dieses Thema ist der erste Schritt in dieser allgemeinen Sequenz.

Wichtig:
  • Für diese Tech Preview-Funktion können Sie die Basis-VM entweder mithilfe des automatisierten Assistenten für den VM-Import oder manuell erstellen. Durch die Verwendung des automatisierten Assistenten wird sichergestellt, dass die VM mit dem entsprechenden Subnetz im Pod verbunden ist. Obwohl der Assistent für eine virtuelle Maschine mit Microsoft Windows 10 Enterprise für Mehrfachsitzungen die Horizon Agent-Software in der VM installiert, kann der Assistent den App Volumes Agent zu diesem Zeitpunkt nicht installieren. Wenn Sie den automatisierten Assistenten verwenden möchten, müssen Sie daher die nachfolgend beschriebene Schrittsequenz ausführen.
  • Ganz gleich, welche Methode Sie verwenden – stellen Sie sicher, dass die Basis-VM einer Active Directory-Domäne zugeordnet wird, die bei Horizon Cloud registriert ist. Für App Volumes ist eine in der Domäne verbundene Basis-VM erforderlich.

Voraussetzung für beide Methoden: Ermitteln Sie die IP-Adresse, die benötigt wird, damit der App Volumes Agent mit dem App Volumes Manager im Pod kommunizieren kann.

Für beide nachfolgend beschriebenen Methoden müssen Sie für die Ausführung von Horizon Agents Installer in der VM und für die Auswahl der App Volumes Agent-Option die IP-Adresse bereitstellen, die der Agent für die Kommunikation mit dem im Pod ausgeführten App Volumes Manager verwenden soll. Die zu verwendende IP-Adresse ist die IP-Adresse neben der Bezeichnung IP-Adresse des Lastenausgleichsdienstes für den Pod Manager auf der Pod-Detailseite.

Navigieren Sie in der Konsole zu Einstellungen > Kapazität und klicken Sie auf den Pod-Namen. Ermitteln Sie auf der Seite „Übersicht“ die Eigenschaft IP-Adresse des Lastenausgleichsdienstes des Pod-Managers und notieren Sie diese IP-Adresse.


Screenshot mit dem Speicherort der IP-Adresse des Lastenausgleichsdienstes für den Pod Manager auf der Seite „Kapazität“ des Pods

Methode eins: Schritte vom Erstellen der Basis-VM mithilfe des Assistenten zum Importieren der VM vom Azure-Download-Center zum Status des veröffentlichten Images

Lesen Sie zunächst die Standardschritte, um den Ablauf zu verstehen. Während des Assistentenvorgangs wird die Agent-Software installiert, mit Ausnahme von App Volumes Agent. Da für diesen Tech Preview-Anwendungsfall App Volumes Agent installiert sein muss, müssen Sie sich bei der Erstellung der virtuellen Maschine mithilfe des Assistenten bei der VM anmelden, die Agent-Software deinstallieren, Horizon Agents Installer herunterladen und die Agent-Software mit allen gewünschten Optionen neu installieren, einschließlich der App Volumes Agent-Option.

Befolgen Sie diese Reihenfolge.

  1. Stellen Sie für die Verwendung von App Volumes mit einem Microsoft Windows Enterprise 10-System für Mehrfachsitzungen beim Ausführen des Assistenten (zusätzlich zu den Aspekten, dass der Assistent und die dokumentierten Standardschritte erforderlich sind) für den Anwendungsfall in dieser Tech Preview sicher, dass die folgenden Kriterien erfüllt sind.
    • Wählen Sie unter OS einen der Microsoft Windows 10 Enterprise-Typen für Mehrfachsitzungen aus.
    • Wählen Sie Domänenbeitritt aus. Es handelt sich hierbei um eine App Volumes-Anforderung.
    • Nachdem die VM erstellt wurde, müssen Sie eine Verbindung herstellen und sich bei der VM anmelden. Im Assistenten können Sie die Option Öffentliche IP-Adresse aktivieren auswählen, um der VM eine öffentliche IP-Adresse zuzuweisen. Wenn diese Option nicht aktiviert ist, müssen Sie später einen RDP-Vorgang für die resultierende VM ausführen, wie unter Für eine importierte Horizon Cloud-VM mit einem Microsoft Windows 10 Enterprise-Betriebssystem für Mehrfachsitzungen – Anpassen der VM an die Anforderungen Ihrer Organisation beschrieben.
    • Im Abschnitt „Erweiterte Optionen“ des Assistenten spielen diese Umschalteinstellungen keine Rolle, da Sie die Agent-Software deinstallieren, nachdem die VM erstellt wurde. Sie können alle Schalter als Standardwerte belassen oder auch alle Schalter unter „Erweiterte Optionen“ deaktivieren.
  2. Führen Sie den Assistenten zum Importieren von virtuellen Maschinen auf der Seite „Importierte VMs“ aus, indem Sie auf Importieren klicken, die oben genannten Kriterien sicherstellen und im Assistenten auf Importieren klicken, um die Erstellungsaufgaben zu starten.
  3. Nachdem die virtuelle Maschine erstellt wurde und auf der Seite „Importierte VMs“ die Meldung „Import erfolgreich“ angezeigt wird, verwenden Sie Ihre RDP-Software zur Herstellung einer Verbindung mit der VM und melden Sie sich mithilfe des von Ihnen im Assistenten angegebenen Admin-Benutzernamens und des zugehörigen Kennworts an.
  4. Deinstallieren Sie die Horizon Agent Installer-Software von der VM. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Starten Sie die virtuelle Maschine neu, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
  5. Melden Sie sich wieder bei der VM an.
  6. Laden Sie das Horizon Agents Installer-Softwarepaket im Downloadbereich von „my.vmware.com“ für Horizon Service herunter. Melden Sie sich bei „my.vmware.com“ an, navigieren Sie zu VMware Horizon Service herunterladen, suchen Sie die Zeile „VMware Horizon Cloud Service on Microsoft Azure“ und klicken Sie auf Zu den Downloads. Laden Sie die Horizon Agents Installer 20.2-Datei auf die VM herunter. Dies ist die neueste zu verwendende Version.
  7. Starten Sie die Ausführung von Horizon Agents Installer auf der VM. Da es sich bei dem Betriebssystem für Mehrfachsitzungen um einen RDSH-Systemtyp handelt, lautet die Bezeichnung des Startbildschirms RDSH.

    Klicken Sie zum Fortfahren auf Konfigurieren.

  8. Stellen Sie in den Optionen sicher, dass Sie App Volumes Agent auswählen. Sie können an dieser Stelle dieselben Schritte ausführen, die unter Installieren der Agent-bezogenen Softwarekomponenten in der Basis-VM und Koppeln mit Horizon Cloud für Pods mit Manifest 1600 und höher beschrieben sind. Wählen Sie die anderen gewünschten Agent-Optionen aus.
  9. Nachdem Sie die Agent-Optionen ausgewählt haben und zum nächsten Schritt gewechselt sind, wird der Schritt „IP-Adresse für App Volumes Manager angeben“ angezeigt. Stellen Sie in diesem Schritt die IP-Adresse für Azure Load Balancer des Pod Managers bereit. Diese Adresse wird auf der Detailseite des Pods neben der Bezeichnung IP-Adresse des Lastenausgleichsdienstes für den Pod Manager angezeigt. Die Schritte zum Auffinden dieser Adresse werden im vorhergehenden Abschnitt beschrieben.
  10. Verwenden Sie beim Wiedereinschalten der VM nach Abschluss der Agent-Installation und dem Neustart der VM die Aktion Agent-Kopplung zurücksetzen in Horizon Cloud, um sie mit ihrer Horizon Cloud-Umgebung zu koppeln.
  11. Passen Sie die VM wie unter Für eine importierte Horizon Cloud-VM mit einem Microsoft Windows 10 Enterprise-Betriebssystem für Mehrfachsitzungen – Anpassen der VM an die Anforderungen Ihrer Organisationund Fünf wichtige Schritte für Golden Images für eine optimale Remote-Experience-Leistung der Horizon Cloud-Farmen und -Desktops beschrieben an.
  12. Veröffentlichen Sie das Image, wie unter Konvertieren einer konfigurierten Image-VM in ein zuweisbares Image in Horizon Cloud beschrieben.
  13. Kehren Sie zu App Volumes-Anwendungen für Horizon Cloud on Microsoft Azure – Übersicht und Voraussetzungen zurück und befolgen Sie den nächsten Schritt im Abschnitt zum Hinzufügen von App Volumes-Anwendungen zu Ihrem Bestand, wenn Sie eine VM mit Windows 10 Enterprise für Mehrfachsitzungen verwenden.

Methode zwei: Schritte von der manuellen Erstellung der Basis-VM zum Status des veröffentlichten Images

Führen Sie die in den folgenden Themen beschriebenen Schritte aus und gewährleisten Sie dabei Folgendes:

  • Bevor Sie die Agent-Software installieren, fügen Sie die VM der Active Directory-Domäne des Pods hinzu. Es handelt sich hierbei um eine App Volumes-Anforderung.
  • Stellen Sie bei der Installation der Agent-Software sicher, dass Sie App Volumes Agent auswählen.

Befolgen Sie die Schritte in den verknüpften Themen in dieser Reihenfolge:

  1. Manuelles Erstellen und Importieren einer virtuellen Maschine aus Microsoft Azure in Horizon Cloud
  2. Manuelles Erstellen der virtuellen Maschine in Ihrem Pod in Microsoft Azure
  3. Vorbereiten der Microsoft Windows 10 Enterprise-VM für Mehrfachsitzungen für die Installation des für Horizon Cloud benötigten Agenten
  4. Installieren der Agent-bezogenen Softwarekomponenten in der Basis-VM und Koppeln mit Horizon Cloud für Pods mit Manifest 1600 und höher
    Hinweis: Nachdem Sie die Agent-Optionen ausgewählt haben und zum nächsten Schritt gewechselt sind, wird der Schritt „IP-Adresse für App Volumes Manager angeben“ angezeigt. Stellen Sie in diesem Schritt die IP-Adresse für Azure Load Balancer des Pod Managers bereit. Diese Adresse wird auf der Detailseite des Pods neben der Bezeichnung IP-Adresse des Lastenausgleichsdienstes für den Pod Manager angezeigt. Die Schritte zur Suche dieser Adresse werden im vorherigen Abschnitt zu den Voraussetzungen beschrieben.
  5. Verwenden Sie beim Wiedereinschalten der VM nach Abschluss der Agent-Installation und dem Neustart der VM die Aktion Agent-Kopplung zurücksetzen in Horizon Cloud, um sie mit Ihrer Horizon Cloud-Umgebung zu koppeln.
  6. Befolgen Sie nach dem Koppeln der VM App Volumes-Anwendungen für Horizon Cloud on Microsoft Azure – Übersicht und Voraussetzungen den nächsten Schritt im Abschnitt zum Hinzufügen einer App Volumes-Anwendung mithilfe einer VM mit Windows 10 Enterprise für Mehrfachsitzungen.
  7. Passen Sie die VM wie unter Für eine importierte Horizon Cloud-VM mit einem Microsoft Windows 10 Enterprise-Betriebssystem für Mehrfachsitzungen – Anpassen der VM an die Anforderungen Ihrer Organisation beschrieben an.
  8. Veröffentlichen Sie das Image, wie unter Konvertieren einer konfigurierten Image-VM in ein zuweisbares Image in Horizon Cloud beschrieben.
  9. Kehren Sie zu App Volumes-Anwendungen für Horizon Cloud on Microsoft Azure – Übersicht und Voraussetzungen zurück und befolgen Sie den nächsten Schritt im Abschnitt zum Hinzufügen von App Volumes-Anwendungen zu Ihrem Bestand, wenn Sie eine VM mit Windows 10 Enterprise für Mehrfachsitzungen verwenden.