Bei der Arbeit mit Endbenutzerzuweisungen in einer Universal Broker-Umgebung kann es vorkommen, dass die Verfügbarkeit von Ressourcen in einer Zuweisung begrenzt ist, wenn einer der teilnehmenden Pods die Verbindung verliert und offline geht.

Bei der Arbeit mit Endbenutzerzuweisungen in einer Universal Broker-Umgebung können die folgenden Situationen eintreten.

Flexible VDI-Zuweisungen

  • Wenn eine dynamische VDI-Zuweisung Desktops aus mehreren Pods enthält und mindestens ein teilnehmender Pod offline geschaltet wird, weist Universal Broker Desktops von den verbleibenden Online-Pods zu, um die Benutzeranforderungen zu erfüllen. Voraussetzung dafür ist, dass die Anforderungen nicht die maximale Kapazität überschreiten.
  • Wenn ein teilnehmender-Pods in einer dynamischen VDI-Zuweisung offline geschaltet und dann zu einem späteren Zeitpunkt wieder online geschaltet wird, kann der Endbenutzer mehrere Verbindungssitzungen für diese Zuweisung über mehrere Pods hinweg sehen. Die mehrfachen Instanzen repräsentieren in der Regel die vorherige Sitzung, die mit dem offline geschalteten Pod eingerichtet wurde, und eine spätere Sitzung, die von einem anderen Online-Pod zugeteilt wurde, um die Benutzeranforderung zu erfüllen. Wenn der Benutzer eine der Sitzungen auswählt, wird die andere Sitzung automatisch abgemeldet.

Dedizierte VDI-Zuweisungen

  • Wenn ein Endbenutzer einen dedizierten Desktop von einer dedizierten VDI-Zuweisung erhalten hat und der Pod, der diesen Desktop enthält, offline geschaltet wird, verliert der Benutzer den Zugriff auf den Desktop. Der Benutzer erhält nur dann wieder Zugriff auf den Desktop, wenn der Pod wieder online geschaltet wird.
  • Wenn ein Endbenutzer noch keinen dedizierten Desktop von der Zuweisung erhalten hat und ein oder mehrere teilnehmende Pods offline geschaltet werden, weist Universal Broker einen Desktop von einem der übrigen Online-Pods zu, um die Benutzeranforderung zu erfüllen. Voraussetzung dafür ist, dass die Anforderung die maximale Kapazität nicht überschreitet.

Desktop- und Anwendungszuweisungen für RDSH-Sitzungen

  • Wenn ein Pod, der an einer RDSH-Zuweisung teilnimmt, offline geschaltet wird, können Sie nicht auf die Zuweisung oder auf die enthaltenen Sitzungsdesktops in Horizon Cloud-Verwaltungskonsole zugreifen. Obwohl Endbenutzer die Sitzungsdesktops in der Zuweisung weiterhin sehen können, schlagen jegliche Versuche, eine Verbindungssitzung mit einem Desktop zu öffnen, fehl. Die Zuweisung und Sitzungsdesktops werden in der Konsole und den Endbenutzern erneut zur Verfügung stehen, wenn der Pod wieder online geht.
  • Wenn eine RDSH-Zuweisung Anwendungen aus einem teilnehmenden Pod einschließt, der offline geschaltet wird, können Sie in der Konsole nicht auf diese Anwendungen zugreifen. Obwohl Endbenutzer weiterhin Remoteanwendungen aus dem Offline-Pod sehen können, schlagen jegliche Versuche, eine Sitzung mit diesen Anwendungen zu starten, fehl. Anwendungen in der Zuweisung von anderen Pods als dem Offline-Pod bleiben in der Konsole und für Endbenutzer verfügbar. Anwendungen aus dem Offline-Pod werden in der Konsole und den Endbenutzern erneut zur Verfügung stehen, wenn der Pod wieder online geschaltet wird.