Führen Sie die folgenden Schritte aus, um eine manuell erstellte Server-VM vorzubereiten, die Sie für die RDSH-Farmen Ihres Pods verwenden möchten. Diese Schritte führen Sie vor der Installation der Horizon Cloud Agent-bezogenen Software durch. Verwenden Sie das Microsoft Azure-Portal und verbinden Sie sich mit der neuen VM.

Generell lauten die Schritte zur Vorbereitung der VM vor der eigentlichen Installation der Agenten wie folgt:

  1. Aktivieren Sie die RDS-Rolle.
  2. Setzen Sie die Eigenschaften des lokalen Administratorkontos der VM auf Kennwort läuft nie ab. Die lokale Sicherheitsrichtlinie der erstellten VM hat standardmäßig Konten mit einem maximalen Kennwortalter von 42 Tagen. Wenn Sie verhindern, dass das Kennwort dieses lokalen Administratorkontos abläuft, beugen Sie der Möglichkeit vor, dass die dieses lokale Konto zu einem späteren Zeitpunkt für die Verwendung gesperrt ist. Der Horizon Cloud Image-Publishing-Workflow verwendet das lokale Administratorkonto der VM und entfernt die resultierende versiegelte VM aus der Domäne. Wenn Sie das Kennwort des Kontos ablaufen lassen, können Sie sich zu einem späteren Zeitpunkt möglicherweise nicht mehr mit diesem Konto bei der VM anmelden.
  3. Laden Sie die Horizon Agents Installer-Datei in die VM herunter.

Voraussetzungen

Führen Sie die unter Manuelles Erstellen der virtuellen Maschine in Ihrem Pod in Microsoft Azure aufgeführten Schritte aus. Wenn Sie eine außerhalb dieser dokumentierten Schritte in Microsoft Azure erstellte Basis-VM verwenden, stellen Sie sicher, dass diese den unter Manuelles Erstellen und Importieren einer virtuellen Maschine aus Microsoft Azure in Horizon Cloud aufgelisteten Kriterien entspricht.

Vorsicht: Stellen Sie sicher, dass bei der Erstellung der virtuellen Maschine die Einstellung Ja für die Option Speicher – Verwaltete Festplatte verwenden sowie das richtige virtuelle Netzwerk und Subnetz wie in Manuelles Erstellen und Importieren einer virtuellen Maschine aus Microsoft Azure in Horizon Cloud beschrieben festgelegt wurde. Andernfalls kann diese virtuelle Maschine auch nach der Konfiguration und Installation der Agent-bezogenen Komponenten nicht in Horizon Cloud verwendet werden. Sie müssen sie dann von Grund auf neu erstellen.

Um vor der Konfiguration sicherzustellen, dass die virtuelle Maschine diese Kriterien erfüllt, melden Sie sich bei Horizon Cloud an und navigieren Sie zur Seite Bestands-VMs. Prüfen Sie, ob die virtuelle Maschine dort aufgeführt ist. Ist dies der Fall, dann erfüllt die virtuelle Maschine die erforderlichen Kriterien und Sie können problemlos mit der Konfiguration fortfahren.

Prozedur

  1. Klicken Sie im Dashboard des Portals auf das Symbol für die virtuelle Maschine, um die Seite „Übersicht“ zu öffnen.
  2. Klicken Sie auf Verbinden.

    Position der Schaltfläche „Verbinden“ für die Basis-Server-VM in Microsoft Azure

    Je nach Ihren Browsereinstellungen lädt Ihr Browser eine RDP-Datei herunter oder fordert Sie zum Speichern oder Ausführen der Datei auf.
  3. Stellen Sie mithilfe dieser RDP-Datei eine Remotedesktopverbindung mit der virtuellen Maschine her.
    Verwenden Sie dabei den standardmäßigen Benutzernamen und das standardmäßige Kennwort, wie im Assistenten für die VM-Erstellung angegeben. Wenn Sie sich ohne eine Domäne anmelden möchten, schließen Sie einen umgekehrten Schrägstrich (\) vor dem Benutzernamen ein.
    Windows RDP-Anmeldebildschirm

  4. Klicken Sie auf Ja, wenn die Zertifikatwarnung im Bildschirm „Remotedesktopverbindung“ angezeigt wird.
    Da dies die erste Anmeldung beim Betriebssystem ist, zeigt Windows auf der rechten Seite eine Frage zu Netzwerken an. Hier haben Sie die Möglichkeit, automatisch PCs, Geräte und andere Elemente im Netzwerk ermitteln zu lassen.

    Der Server-Manager wird automatisch zum ersten Mal mit dem Konfigurationsassistenten geöffnet.

  5. Schließen Sie die Netzwerkeingabeaufforderung auf der rechten Seite des Bildschirms, indem Sie auf Nein klicken.
  6. Aktivieren Sie die RDS-Rolle in der VM mit den folgenden Schritten.
    Durch Aktivierung der RDS-Rolle lassen sich mithilfe dieser Server-VM in RDSH-Farmen sitzungsbasierte Desktops und Remoteanwendungen bereitstellen.
    1. Stellen Sie im Microsoft Azure-Portal eine Verbindung mit der eingeschalteten VM her, wie unter Schritt 2 beschrieben.
    2. Klicken Sie im Server-Manager-Dashboard auf Rollen und Funktionen hinzufügen.

      Server-Manager – Rollen und Funktionen hinzufügen

    3. Gehen Sie durch den Assistenten und wählen Sie Rollenbasierte oder featurebasierte Installation.
    4. Behalten Sie im Schritt Serverauswahl die Standardeinstellungen bei und klicken Sie auf Weiter.
    5. Wählen Sie im Schritt Serverrollen die Option Remotedesktopdienste und klicken Sie auf Weiter.
    6. Behalten Sie im Schritt Funktionen die Standardeinstellungen bei und klicken Sie auf Weiter.
    7. Klicken Sie auf den Schritt Rollendienst und wählen Sie Remotedesktop-Sitzungshost.
    8. Behalten Sie optional die Einstellung für die Eingabeaufforderung zu Remotedesktop-Lizenzdiagnosetools bei.
    9. Starten Sie den Prozess.
      Der Assistent startet die Installation der RDS-Rolle. Wenn auf dem Bildschirm angegeben wird, dass ein Neustart aussteht, schließen Sie den Assistenten und schließen Sie Ihre RDP-Sitzung.
    10. Klicken Sie im Microsoft Azure-Portal auf Anhalten auf der VM, um sie vollständig auszuschalten.
    11. Wenn das Portal anzeigt, dass die VM vollständig gestoppt ist, klicken Sie auf Starten, um sie wieder einzuschalten.
    12. Verbinden Sie sich wie zuvor beschrieben wieder mit der eingeschalteten VM.
      Wenn der Assistent den erfolgreichen Abschluss anzeigt, klicken Sie auf Schließen, um den Assistenten zu schließen.
  7. Setzen Sie in der VM das Kennwort für das lokale Administratorkonto der VM auf Kennwort läuft nie ab.
    Eine Möglichkeit zum Festlegen des Kennworts für das lokale Administratorkonto besteht darin, lokale Benutzer und Gruppen zu öffnen, indem Sie lusrmgr.msc ausführen und die Kontoeigenschaften aktualisieren.
  8. Um in Internet Explorer vorübergehend das Herunterladen der Software Horizon Agents Installer zu aktivieren, deaktivieren Sie die Option Verstärkte Sicherheitskonfiguration für IE für Administratoren und für Benutzer.

Nächste Maßnahme

Um die Agent-bezogenen Softwarekomponenten zu installieren, führen Sie die im Thema für Ihre Pod-Manifestversion beschriebenen Schritte aus:

Hinweis: Wenn Sie die Anmeldung bei der VM mithilfe eines Domänenkontos aktivieren möchten, können Sie die virtuelle Maschine optional mit Ihrer Active Directory-Domäne verknüpfen. Andernfalls verwenden Sie das lokale Administratorkonto, um sich bei der VM anzumelden, wenn Sie die Agent-Software installieren und die VM anpassen.