Der End-to-End-Workflow für die Verwendung von Horizon Image-Verwaltungsdienst zum Einrichten, Anpassen und Veröffentlichen von Images in Desktop-Zuweisungen beinhaltet eine bestimmte Abfolge von Aufgaben.

Definitionen von Begriffen

  • Image: eine Einheit, die Desktop/Server-Image-Versionen und Kopien unter einem bestimmten Betriebssystem enthält. Versionen und Kopien sind in einer Hierarchie organisiert und werden von einem Administrator verwaltet.
  • Version – Eine bestimmte Anpassung eines Images in Bezug auf installierte Anwendungen oder Software. Die Versionsnummerierung umfasst eine Haupt- und eine Nebenversion (z. B. ergibt eine Hauptversion von 1 und eine Nebenversion von 2 die Versionsnummer 1.2), die das Nachverfolgen der Versionslinie erleichtert. Versionen können auch mit Markern für die Verwendung in Multi-Cloud-Zuweisungen markiert werden.
  • Kopie: Eine Instanz der Version, die auf einem bestimmten Pod verfügbar ist, nachdem die Version für mehrere Pods veröffentlicht wurde. Die Kopie ist eine schreibgeschützte Einheit (nur Ansicht möglich), die Informationen über den Status und den Speicherort der Pod-spezifischen Instanz der Version bereitstellt.
  • Pool:Für lokal installierte Horizon-Pods ist „Pool“ eine Sammlung virtueller Maschinen, die von einer bestimmten Image-Version bereitgestellt werden.
  • Zuweisung: Für Horizon-Pods in Microsoft Azure ist „Zuweisung“ eine Sammlung virtueller Maschinen, die von einer bestimmten Image-Version bereitgestellt werden.
  • Marker: Ein spezielles Tag, das für ein Image eindeutig ist und einen Pool oder eine Zuweisung anweist, welche Version eines Image für die Bereitstellung von Workflows verwendet werden soll.

Arbeiten mit Images in Horizon Image-Verwaltungsdienst

Im Kontext von Horizon Image-Verwaltungsdienst ist ein Image eine Sammlung von Image-Versionen, die mit Desktop-Pools oder -Zuweisungen über Ihre cloudverbundenen Pods hinweg verknüpft werden können.

Hinweis:

Führen Sie die vorbereitenden Anforderungen aus, um ein Image in den Image-Katalog zu importieren und dieses Image auf diesen Pods zu veröffentlichen.

Die folgenden Schritte gelten für eine Sammlung von Pods. Eine Sammlung kann zum Beispiel aus sieben Pods bestehen. Die Schritte fassen den Prozess des Importierens eines Images in den Image-Katalog und das Veröffentlichen dieses Images auf diesen Pods zusammen.

Hinweis: Der Prozess und die Terminologie zum Erstellen von Images unterscheiden sich geringfügig zwischen lokal installierten Horizon-Pods und Horizon-Pods in Microsoft Azure.
  • Für lokal installierte Horizon-Pods erstellen Sie ein Image, indem Sie eine vCenter-VM-Vorlage oder einen Snapshot auswählen. Anschließend passen Sie das Image an, veröffentlichen das Image, fügen dem Image einen Marker hinzu und ordnen dem Marker Pools zu.
  • Für Pods in Microsoft Azure erstellen Sie ein Image, indem Sie ein Betriebssystem-Image aus dem Azure Marketplace oder ein im Benutzerabonnement verfügbares benutzerdefiniertes Image auswählen. Anschließend passen Sie das Image an, veröffentlichen das Image, fügen dem Image einen Marker hinzu und ordnen dem Marker Zuweisungen zu.

Das folgende Diagramm gilt sowohl für lokal installierte Horizon-Pods als auch für Horizon-Pods in Microsoft Azure. Das Diagramm fasst den Prozess des Importierens eines Images in den Image-Katalog und das Veröffentlichen dieses Images auf diesen Pods zusammen.

  1. Erstellen Sie eine Image-Instanz.

    Ein Image ist eine Sammlung aus einer oder mehreren Versionen. Wenn Sie die Aktion Importieren für ein ausgewähltes Image initiieren, registriert Horizon Image-Verwaltungsdienst das Image beim Dienst, indem die Metadaten des Images im Image-Katalog gespeichert werden. Horizon Image-Verwaltungsdienst führt außerdem bestimmte Vorbereitungsschritte für das Image im Quell-Pod durch.

    • Für lokal installierte Horizon-Pods ermöglicht Horizon Cloud Connector die Verbindung zwischen dem Quell-Pod des Images und dem Dienst. Einer der Pods in der Flotte ist der Quell-Pod. Ein Pod mit dem Namen „On-premises Pod 4“ ist beispielsweise der Quell-Pod für ein Win10POS-Image, das den Importvorgang durchläuft. Siehe Importieren eines Images aus vCenter in den Image-Katalog.
    • Bei Horizon-Pods in Microsoft Azure ermöglichen die Horizon Cloud- und Pod-Komponenten das Klonen in Microsoft Azure (beim Import von Azure Marketplace) und das Synchronisieren mit dem Image-Katalog am Ende des Importvorgangs. Ein Pod mit dem Namen „Azure Pod 4“ ist beispielsweise der Quell-Pod für ein Win10POS-Image, das den Importvorgang durchläuft. Siehe Erstellen eines Images durch Importieren einer VM vom Microsoft Azure Marketplace in den Image-Katalog.

    Nach Abschluss des Importvorgangs wird das Image dem Image-Katalog als Image-Version 1.0 hinzugefügt. Diese Image-Version zeigt den Status Bereitstellung abgeschlossen an, der darauf hinweist, dass die Version für die Veröffentlichung bereit ist.

    In diesem Beispiel wird Win10POS zu einem neu erstellten Image im Katalog.

    Wichtig:
    • Images aus lokal installierten Horizon-Pods werden nur auf lokal installierten Horizon-Pods veröffentlicht.
    • Images aus Microsoft Azure werden nur auf Pods in Ihrer Microsoft Azure Cloud-Kapazität veröffentlicht.
  2. Anpassen des Image.

    Sobald das Image importiert wurde, können Sie den Inhalt der Image-Version anpassen, indem Sie direkt auf das Image zugreifen.

    • Für lokal installierte Horizon-Pods greifen Sie über vCenter Console Access direkt auf das Image zu.
    • Für Horizon-Pods in Microsoft Azure greifen Sie direkt mit einer RDP-Sitzung auf das Image zu.

    In beiden Fällen melden Sie sich mit lokalen Admin-Anmeldedaten an. Siehe Anpassen eines Image.

  3. Veröffentlichen.

    Wenn Sie die Aktion Veröffentlichen auf Image-Version 1.0 initiieren, veröffentlicht Horizon Image-Verwaltungsdienst die Image-Version in allen Pods desselben Kapazitätstyps, die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung in der Pod-Flotte vorhanden sind. Wenn das importierte Image von einem lokalen Horizon-Pod stammt, wird dieses Image mithilfe der Aktion Veröffentlichen in allen lokalen Horizon-Pods der Flotte veröffentlicht. Wenn das importierte Image aus einem Pod in Microsoft Azure stammt, wird es mithilfe der Aktion Veröffentlichen in allen Horizon-Pods in Microsoft Azure veröffentlicht.

    Hinweis: Für Microsoft Azure-Images im Image-Katalog wird eine Option zur Auswahl anderer Pods für die Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Bei lokal installierten Images ist diese Option nicht verfügbar.
    Der Dienst repliziert und platziert eine Kopie der Image-Version in der Infrastruktur jedes Pods.
    • Für unterstützte lokale Infrastruktur befindet sich jede Image-Kopie in einem Datenspeicher innerhalb der vCenter Server-Instanz dieses Pods.
    • In einer von Microsoft Azure gehosteten Infrastruktur wird die Image-Kopie in den entsprechenden Ressourcengruppen des Pods als eine VM abgelegt.
    • Sie können detaillierte Fehlermeldungen für einen Kopierstatus auf der Seite mit Details zur Image-Kopie anzeigen. Das können etwa Infrastrukturprobleme sein: z. B. das Kontingent von Microsoft Azure wurde überschritten, es gab eine Zeitüberschreitung oder Socket-Ausnahmen.

    Siehe Veröffentlichen einer Image-Version.

  4. Definieren Sie den Marker (Anwendungsbeispiel).

    Nach der Veröffentlichung muss die Image-Version für die Verwendung durch Pools markiert werden. Der Marker kommuniziert mit Pools, deren Version verwendet werden soll. Versionen können über einen oder mehrere Marker verfügen, die mit unterschiedlichen Pools verknüpft sind, während ein Pool nur einen Marker verwenden kann. Dieses Design ermöglicht es Ihnen, Updates zeitlich zu staffeln, indem Sie unterschiedliche Pools aufweisen, die verschiedenen Markern folgen. Siehe Arbeiten mit Markern.

  5. Link zu einem Pool oder einer Zuweisung.

    Pools (für lokal installierte Horizon-Pods) oder Multi-Cloud-Zuweisungen (für Horizon-Pods in Microsoft Azure) werden mit einem Image verknüpft, indem das Image und der Marker angegeben werden. Diese Pools und Zuweisungen erhalten Aktualisierungsanweisungen, wenn Marker auf eine andere Version verschoben werden. Nicht persistente Pools und Zuweisungen werden beim Aktualisieren neu erstellt, während dauerhafte Pools und Zuweisungen neue Arbeitslasten basierend auf der neuesten aktualisierten Image-Version bereitstellen.

    Lesen Sie hierzu auch folgende Themen:

  6. Erstellen einer neuen Version.

    Nach der Veröffentlichung können Sie eine beliebige Version verwenden, um die nächste Version in einem unveröffentlichten Zustand zu erstellen. Danach können Sie diesen Vorgang ab dem Schritt „Image anpassen“ erneut durchführen. Siehe Neue Image-Version erstellen.

    Hinweis: Wenn Sie eine neue Image-Version erstellen, können Sie den zuvor erstellten Marker auf diese neue Image-Version verschieben, anstatt einen neuen Marker zu erstellen. Diese Aktion weist die Pools oder Zuweisungen an, die neue Version zu aktualisieren. Wenn Sie einen neuen Marker für einen anderen Anwendungsfall benötigen, können Sie immer einen neuen Marker hinzufügen.