Sie können die Computing-Ressourcen für einen Ressourcenmanager auf der Registerkarte „Computing-Ressourcen“ verwalten.

Auf der Registerkarte Computing-Ressourcen werden der Status und die Art der einzelnen Computing-Ressourcen angezeigt, die diesem Ressourcenmanager zugewiesen sind. Sie können die Zuordnung einer Computing-Ressource zu einem Ressourcenmanager auch entfernen, indem Sie auf die Schaltfläche Entfernen klicken.

Neuzuweisen einer Computing-Ressource

Auf der Registerkarte Computing-Ressourcen wird eine Schaltfläche zum Neuzuweisen angezeigt. Damit können Sie eine bereits zugewiesene Computing-Ressource hinzufügen oder entfernen.

So weisen Sie Ihrem Mandanten zugewiesene Computing-Ressourcen neu zu:

  1. Klicken Sie im Abschnitt Zugewiesene Computing-Ressourcen auf Neu zuweisen neben dem vCenter Server.
  2. Wählen Sie die Computing-Ressourcen aus der Liste der Computing-Ressourcen im Dialogfeld Desktop-Computing-Ressourcen aus oder ab.
  3. Wählen Sie mindestens eine weitere Computing-Ressource aus der Liste der Computing-Ressourcen im Dialogfeld Desktop-Computing-Ressourcen aus.

    Es wird ein Dialogfeld „Kapazität“ für jede ausgewählte Computing-Ressource angezeigt.

  4. Bearbeiten Sie die Informationen wie in der folgenden Tabelle beschrieben.
    Feld Beschreibung
    Failover-Hosts Anzahl der zu 100 % für die Notfallwiederherstellung reservierten Hosts. Dieser Wert muss niedriger als der Wert für die erkannten Hosts sein. Wenn mehrere Hosts erkannt werden, lautet der Standardwert 1. Wenn ein einzelner Host erkannt wird, lautet der Standardwert 0.
    Host-Toleranzbereich in Prozent Geben Sie für die verbleibenden Hosts (solche, die nicht als Failover-Hosts vorgesehen sind) den Prozentsatz der Kapazität ein, die für die Notfallwiederherstellung reserviert werden soll. Der Standardwert ist 20.
    • Der Wert für den verfügbaren Arbeitsspeicher ist gleich dem Arbeitsspeicher, vermindert um den Prozentsatz, den Sie für den Host-Toleranzbereich in Prozent eingeben.
    • Der Wert für die verfügbaren CPUs ist gleich den CPUs, vermindert um den Prozentsatz, den Sie für den Host-Toleranzbereich in Prozent eingeben.
    Speicher-Überreservierungsverhältnis Dieses Verhältnis bestimmt die Menge des Arbeitsspeichers der virtuellen Maschine, die die Computing-Ressource zuteilen kann. Wenn das Verhältnis beispielsweise 4,0 lautet und die RAM-Kapazität der Computing-Ressource 64 GB beträgt, unterstützt sie einen Arbeitsspeicher der virtuellen Maschine von bis zu 256 GB. Der Standardwert ist 1.5.
    Verhältnis von virtueller zu physischer CPU Dieses Verhältnis bestimmt die Anzahl der CPUs der virtuellen Maschine, die die Computing-Ressource zuteilen kann. Wenn das Verhältnis beispielsweise 8,0 und die Anzahl der physischen CPU-Cores auf der Computing-Ressource 8 beträgt, werden bis zu 64 CPU-Cores der virtuellen Maschine unterstützt. Der Standardwert ist 10.
    Verwendung Wählen Sie eine oder mehrere der drei Optionen aus (Dienst, Mandant, Netzwerk).
    • Wählen Sie Dienst aus, um Dienstanbieter- und Ressourcenmanager-Appliances auf dem Cluster zu installieren.
    • Wählen Sie Mandant aus, um Mandanten- und zusätzliche Desktop Manager-Appliances auf dem Cluster zu installieren.
    • Wählen Sie Netzwerk aus, um Netzwerk-Appliances wie Unified Access Gateway und NSX Edge Gateway auf dem Cluster zu installieren.
    Wenn Sie nur einen Cluster haben, wählen Sie alle drei Optionen aus.
  5. Klicken Sie auf Speichern.

    Wird diese Computing-Ressource gemeinsam genutzt, wird das Dialogfeld Partitionierte Computing-Ressource angezeigt. Legen Sie die Partitionsgrößen für Speicher und CPU in diesem Dialogfeld fest und klicken Sie auf Speichern.

    Hinweis: Sie können diese Einstellungen später auf der Registerkarte Kontingente anzeigen und bearbeiten, wenn Sie einen Mandanten bearbeiten.