Die DPI-Synchronisierungsfunktion stellt sicher, dass die DPI-Einstellung eines Remote-Desktops oder einer veröffentlichten Anwendung der DPI-Einstellung des Clientsystems entspricht.

Wenn die DPI-Synchronisierung deaktiviert ist, wird die Anzeigeskalierung verwendet. Die Anzeigeskalierungsfunktion skaliert den Remote-Desktop oder die veröffentlichte Anwendung entsprechend.

Wenn Sie die Auflösung manuell festlegen möchten, können Sie möglicherweise die Einstellung Modus mit hoher Auflösung aktivieren. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Einrichten der Bildschirmauflösung.

Die Gruppenrichtlinieneinstellung DPI-Synchronisierung des Agenten bestimmt, ob die DPI-Synchronisierungsfunktion aktiviert ist. Die Funktion ist standardmäßig aktiviert. Bei der DPI-Synchronisierung wird der DPI-Wert in der Remotesitzung so geändert, dass er dem DPI-Wert des Clientcomputers entspricht, wenn Sie eine Verbindung mit einem Remote-Desktop oder einer veröffentlichten Anwendung herstellen.

Falls die Gruppenrichtlinieneinstellung DPI-Synchronisierung pro Verbindung des Agenten zusätzlich zur Gruppenrichtlinieneinstellung DPI-Synchronisierung aktiviert ist, wird die DPI-Synchronisierung unterstützt, wenn Sie erneut eine Verbindung mit einem Remote-Desktop herstellen. Diese Funktion ist standardmäßig deaktiviert.

Weitere Informationen zu den Gruppenrichtlinieneinstellungen DPI-Synchronisierung und DPI-Synchronisierung pro Verbindung finden Sie im Dokument Konfigurieren von Remote-Desktop-Funktionen in Horizon.

Für virtuelle Desktops wird die DPI-Synchronisierungsfunktion auf folgenden Gastbetriebssystemen unterstützt:
  • Windows 10, 32 oder 64 Bit
  • Windows Server 2012 R2, als Desktop konfiguriert
  • Windows Server 2016, als Desktop konfiguriert
  • Windows Server 2019, als Desktop konfiguriert
Für veröffentlichte Desktops und Anwendungen wird DPI-Synchronisierungsfunktion auf folgenden RDS-Hosts unterstützt:
  • Windows Server 2012 R2
  • Windows Server 2016
  • Windows Server 2019
Für virtuelle Desktops wird die Funktion „DPI-Synchronisierung pro Verbindung“ auf folgenden Gastbetriebssystemen unterstützt:
  • Windows 10, Version 1607 und höher
  • Windows Server 2016 und höher, als Desktop konfiguriert

Die Funktion „DPI-Synchronisierung pro Verbindung“ wird für veröffentlichte Desktops oder veröffentlichte Anwendungen nicht unterstützt.

Im Folgenden finden Sie Tipps zur Verwendung der DPI-Synchronisierungsfunktion.

  • Wenn Sie die DPI-Einstellung auf dem Clientsystem ändern, aber die DPI-Einstellung auf dem Remote-Desktop nicht geändert wird, müssen Sie sich eventuell ab- und erneut anmelden, damit Horizon Client die neue DPI-Einstellung auf dem Clientsystem erkennen kann.
  • Wenn Sie eine Remotesitzung auf einem Clientsystem starten, dessen DPI-Einstellung auf einen Wert über 100 Prozent festgelegt ist, und dann die gleiche Sitzung auf einem anderen Clientsystem verwenden, dessen DPI-Einstellung auf einen anderen Wert über 100 Prozent festgelegt ist, müssen Sie sich auf dem zweiten Clientsystem eventuell von der Sitzung ab- und erneut anmelden, damit die DPI-Synchronisierung auf dem zweiten Clientsystem funktioniert.
  • Obwohl Windows 10-Systeme unterschiedliche DPI-Einstellungen auf unterschiedlichen Monitoren unterstützen, verwendet die DPI-Synchronisierungsfunktion den DPI-Wert, der auf dem Monitor des Clientsystems festgelegt wurde, in dem sich der Webbrowser befindet, mit dem die HTML Access-Clientsitzung gestartet wird. HTML Access unterstützt keine unterschiedlichen DPI-Einstellungen für verschiedene Monitore.
  • Wenn Sie eine Synchronisierung mit einem anderen Monitor mit einer anderen DPI-Einstellung durchführen möchten, müssen Sie sich vom Remote-Desktop oder von der veröffentlichten Anwendung abmelden, den Webbrowser, in dem Sie die HTML Access-Clientsitzung starten, zu diesem Monitor ziehen und sich erneut beim Remote-Desktop oder bei der veröffentlichten Anwendung anmelden, um die DPI-Einstellungen zwischen dem Clientsystem und dem Remote-Desktop bzw. der veröffentlichten Anwendung aneinander anzupassen.