Die Syntax umfasst eine Pfadkomponente zur Angabe des Servers sowie optional eine Abfrage zur Angabe eines Benutzers, des Desktops oder der Anwendung sowie Aktionen oder Konfigurationsoptionen.

URI-Spezifikation

Verwenden Sie zum Generieren von URIs für den Start von HTML Access-Webclients die folgende Syntax:

https://authority-part[/?query-part]

authority-part

Gibt die Serveradresse und optional eine nicht standardmäßige Portnummer an. Die Servernamen müssen der DNS-Syntax entsprechen.

Verwenden Sie zur Angabe einer Portnummer die folgende Syntax:

server-address:port-number

query-part

Gibt die zu verwendenden Konfigurationsoptionen oder die durchzuführenden Aktionen an. Für die Abfragen muss die Groß- und Kleinschreibung nicht beachtet werden. Verwenden Sie für den Einsatz mehrerer Abfragen das kaufmännische Und-Zeichen (&) zwischen den Abfragen. Sollten die Abfragen miteinander in Konflikt stehen, wird die letzte Abfrage in der Liste verwendet. Verwenden Sie die folgende Syntax:

query1=value1[&query2=value2...]

Beachten Sie beim Erstellen der Abfragekomponente (query-part) die folgenden Richtlinien:

  • Wenn Sie nicht mindestens eine der unterstützten Abfragen verwenden, wird die standardmäßige VMware Horizon-Webportalseite angezeigt.

  • Für die Abfragekomponente werden einige Sonderzeichen nicht unterstützt; es muss deshalb für diese das URL-Codierungsformat wie folgt angewendet werden: Für das Hashzeichen (#, Doppelkreuz) verwenden Sie %23, für das Prozentzeichen (%) %25, für das Kaufmännische Und (&) den Platzhalter %26, für das At-Zeichen (@) %40 und für den Rückschrägstrich (\) verwenden Sie %5C.

    Weitere Informationen zur URL-Codierung finden Sie unter http://www.w3schools.com/tags/ref_urlencode.asp.

  • Für die Abfragekomponente müssen Nicht-ASCII-Zeichen zunächst gemäß UTF-8 [STD63] codiert werden, anschließend muss für jedes Oktett der entsprechenden UTF-8-Sequenz eine Prozentcodierung durchgeführt werden, um diese als URI-Zeichen darzustellen.

    Informationen zur Codierung von ASCII-Zeichen finden Sie in der URL-Codierungsreferenz unter http://www.utf8-chartable.de/.

Unterstützte Abfragen

In diesem Abschnitt werden die Abfragen aufgeführt, die für den HTML Access Web client unterstützt werden. Wenn Sie URIs für mehrere Clienttypen generieren, so zum Beispiel für Desktop-Clients oder mobile Clients, finden Sie für jede Art von Clientsystem weitere Informationen im Dokument Verwenden von VMware Horizon Client.

action

Tabelle 1. Werte, die mit der Abfrage „action“ verwendet werden können

Wert

Beschreibung

browse

Zeigt eine Liste der verfügbaren, auf dem angegebenen Server gehosteten Desktops und Anwendungen an. Bei Verwendung dieser Aktion müssen Sie keinen Desktop bzw. keine Anwendung angeben.

start-session

Startet den angegebenen Desktop oder die angegebene Anwendung. Wenn keine „action“-Abfrage bereitgestellt wird und der Desktop- oder Anwendungsname angegeben wird, ist start-session die Standardaktion.

reset

Fährt den angegebenen Desktop herunter und startet ihn neu. Nicht gespeicherte Daten gehen verloren. Das Zurücksetzen eines Remote-Desktops entspricht dem Betätigen der Reset-Taste auf einem physischen PC. Diese Aktion ist für eine Anwendung ungültig.

logoff

Meldet den Benutzer vom Gastbetriebssystem auf dem Remote-Desktop ab. Diese Aktion ist für eine Anwendung ungültig.

restart

Fährt den primären Desktop herunter und startet diesen neu, wenn der Benutzer die Anforderung für den Neustart bestätigt. Diese Aktion ist für eine Anwendung ungültig.

applicationId

Der Anzeigename der Anwendung. Dieser Anzeigename ist der Name, der in Horizon Administrator beim Erstellen des Anwendungspools angegeben wurde. Weist der Anzeigename ein Leerzeichen auf, verwendet der Browser %20 zur Darstellung des Leerzeichens.

args

Gibt Befehlszeilenargumente zum Hinzufügen beim Start einer Remoteanwendung an. Verwenden Sie die Syntax args=Wert, wobei Wert eine Zeichenfolge sein muss. Verwenden Sie für die folgenden Zeichen die Prozentkodierung:

  • Für einen Doppelpunkt (:) verwenden Sie %3A.

  • Für einen umgekehrten Schrägstrich (\) verwenden Sie %5C.

  • Für ein Leerzeichen ( ) verwenden Sie %20.

  • Für ein doppeltes Anführungszeichen (") verwenden Sie %22

Um beispielsweise den Dateinamen "My new file.txt" für die Notepad++-Anwendung anzugeben, verwenden Sie %22My%20new%20file.txt%22.

desktopId

Der Anzeigename des Desktops. Dieser Anzeigename ist der Name, der in View Administrator beim Erstellen des Desktop-Pools angegeben wurde. Weist der Anzeigename ein Leerzeichen auf, verwendet der Browser %20 zur Darstellung des Leerzeichens.

domainName

Der NETBIOS-Domänenname, der mit dem Benutzer verknüpft ist, der eine Verbindung zum Remote-Desktop oder zur Remoteanwendung herstellt. Beispielsweise ist es sinnvoller, MeineFirma als MeineFirma.com zu verwenden.

tokenUserName

Der RSA- oder RADIUS-Benutzername. Verwenden Sie diese Abfrage nur, wenn der RSA- oder RADIUS-Benutzername nicht mit dem Active Directory-Benutzernamen identisch ist. Wenn Sie diese Abfrage nicht angeben und die RSA- oder RADIUS-Authentifizierung erforderlich ist, wird der Windows-Benutzername verwendet.

userName

Der Active Directory-Benutzer, der eine Verbindung zum Remote-Desktop oder zur Remoteanwendung herstellt. Für den Benutzernamen sind folgende Formate zulässig:

  • Benutzername

  • Domänenname%5CBenutzername

  • Benutzerprinzipalname (User Principal Name, UPN) in der Form Benutzername@Domänenname

unauthenticatedAccessEnabled

Wenn für diese Option True festgelegt ist, ist die Funktion für den nicht authentifizierten Zugriff standardmäßig aktiviert. HTML Access Web client wird gestartet und ein Benutzerkonto für anonyme Benutzer wird angezeigt. Ein Beispiel für die Syntax ist etwa unauthenticatedAccessEnabled=true.

unauthenticatedAccessAccount

Damit wird das Konto festgelegt, das verwendet werden soll, wenn die Funktion für den nicht authentifizierten Zugriff aktiviert ist. Wenn der nicht authentifizierte Zugriff deaktiviert ist, wird diese Abfrage ignoriert. Die entsprechende Syntax lautet beispielsweise bei Verwendung des Benutzerkontos anonymous1 dann unauthenticatedAccessAccount=anonymous1.