Die folgenden Upgrade-Pfade und -Szenarien werden unterstützt:

Wichtig:

Ab VMware Identity Manager 19.03.0.0 enthält der VMware Identity Manager-Dienst keinen eingebetteten Konnektor mehr und der externe Linux-basierte Konnektor ist veraltet. Neue Versionen des externen Linux-basierten Konnektors sind nicht mehr verfügbar.

Wenn Sie ein Upgrade von einer Bereitstellung durchführen, die den eingebetteten Konnektor verwendet, müssen Sie zum externen Windows-basierten Konnektor wechseln. Wenn Sie den externen Linux-basierten Konnektor verwenden, empfiehlt es sich, während dieses Upgrades auf den externen Windows-basierten Konnektor zu wechseln. Andernfalls können Sie die neuesten Funktionen, die im aktualisierten Konnektor verfügbar sind, nicht verwenden. Wenn Sie den externen Windows-basierten Konnektor verwenden, können Sie weiterhin vorhandene Instanzen verwenden. Es wird jedoch dringend empfohlen, die externen Windows-basierten Konnektorinstanzen zu aktualisieren, um die Verwendung der neuesten Funktionen zu ermöglichen.

VMware Identity Manager 19.03.0.0 Windows Connector unterstützt keine VMware ThinApp ®-Pakete. Wenn Ihre Bereitstellung Zugriff auf ThinApp-Pakete bietet, die Sie verwalten möchten, führen Sie kein Upgrade auf VMware Identity Manager 19.03.0.0 Windows Connector durch.

Ein Migrationspaket steht Ihnen zur Verfügung, um eingebettete Konnektor- oder externe Linux-basierte Konnektorinformationen auf den externen Windows-basierten Konnektor zu migrieren.

Wenn Sie das Migrationspaket auf dem eingebetteten Konnektor oder dem externen Linux-basierten Konnektor ausführen, sind alle Authentifizierungsmethoden, mit Ausnahme der Kennwortauthentifizierungsmethode, deaktiviert. Durch die Deaktivierung können Konfigurationseinstellungen, wie z. B. die IP-Adresse des Konnektors, aktualisiert werden. Nachdem Sie die entsprechenden Windows-basierten Konnektorinstanzen installiert haben, müssen Sie die deaktivierten Authentifizierungsmethoden mit den korrekten Konfigurationseinstellungen erneut aktivieren.

VMware Identity Manager-Versionsnummern

VMware Identity Manager wechselt von einem Hauptversions-/Nebenversionsmodell zu einem datumsgesteuerten Modell, das durch ein Jahr und einen Monat (jj.mm) dargestellt wird. Diese Version ist 19.03.0.0. Die vorherige Version war 3.3.

Unterstützte Upgrade-Pfade

Die folgenden Upgrade-Pfade werden unterstützt:

  • Von Version 3.2.0.1 oder 3.3 direkt auf Version 19.03.0.0.

Hinweis:

Um ein Upgrade von einer Version vor 3.2.0.1 durchzuführen, müssen Sie zuerst auf Version 3.2.0.1 und dann von 3.2.0.1 auf 19.03.0.0 aktualisieren. Wenn Sie ein Online-Upgrade durchführen, wird die neueste Version angezeigt, auf die ein Upgrade zulässig ist. Führen Sie bei Bedarf ein Upgrade auf die zulässige Version und dann ein Upgrade auf 3.2.0.1 durch. Weitere Informationen finden Sie unter Upgrade auf VMware Identity Manager 3.2.0.1 (Linux).

Kompatibilität mit Workspace ONE UEM

Die VMware-Produkt-Interoperabilitätsmatrix bietet Details zur Kompatibilität aktueller und vorheriger Versionen von VMware-Produkten und -Komponenten wie z. B. die VMware Workspace ONE UEM-Konsole.

Internet-Konnektivität

Sie können Online- oder Offline-Upgrades für VMware Identity Manager durchführen.

Standardmäßig verwendet die VMware Identity Manager-Appliance für das Upgrade-Verfahren die VMware-Website. Hierfür muss die Appliance über eine Verbindungsmöglichkeit zum Internet verfügen. Sie müssen ggf. auch Proxy-Server-Einstellungen für die Appliance konfigurieren.

Wenn Ihre virtuelle Appliance nicht über eine Internetverbindung verfügt, können Sie das Upgrade offline durchführen. Für ein Offline-Upgrade laden Sie das Upgrade-Paket von My VMware herunter. Sie können für das Upgrade entweder das Skript updateoffline.hzn verwenden oder einen lokalen Webserver einrichten, um die Upgrade-Datei zu hosten.

Upgrade-Szenarien

  • Wenn Sie eine einzelne VMware Identity Manager-Appliance bereitgestellt haben, können Sie diese online oder offline aufrüsten, wie in Durchführen eines Online-Upgrades von VMware Identity Manager oder Durchführen eines Offline-Upgrades für VMware Identity Manager beschrieben.

    Hinweis:

    Sie müssen mit einer Ausfallzeit rechnen, weil beim Upgrade alle Dienste angehalten werden. Daher sollten Sie das Upgrade entsprechend planen.

  • Wenn Sie mehrere virtuelle VMware Identity Manager-Appliances in einem Cluster für Failover oder Hochverfügbarkeit bereitgestellt haben, siehe Durchführen eines Upgrades für einen Cluster.

  • Für ein Upgrade von VMware Identity Manager mit minimaler Ausfallzeit in einem Bereitstellungsszenario mit mehreren Datencentern finden Sie Informationen unter „Upgrade von VMware Identity Manager mit minimaler Ausfallzeit“ in Installieren und Konfigurieren von VMware Identity Manager.