Während der PostgreSQL-Installation müssen Sie bestimmte PostgreSQL-Konfigurationen festlegen, um eine optimale Leistung mit VMware Identity Manager zu erzielen.

Vorbereitungen

  • Installieren und konfigurieren Sie eine unterstützte Version von VMware vFabric PostgreSQL als externen Datenbankserver aus einem der Installationspakete, z.˚B. OVA, OVF oder RPM, wobei das citext-Modul installiert sein muss. Das citext-Modul unterstützt den CITEXT-Datentyp, einen Textdatentyp, bei dem nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden wird. Versichern Sie sich, dass die VMware vFabric PostgreSQL-Version, die Sie verwenden, mit Ihrer Version von VMware Identity Manager kompatibel ist. Informationen über unterstützte VMware vFabric PostgreSQL-Versionen finden Sie in der VMware-Produkt-Interoperabilitätsmatrix unter „http://www.vmware.com/resources/compatibility/sim/interop_matrix.php“.

  • Installieren und Konfigurieren der Lastausgleichsimplementierung.

  • Vergewissern Sie sich, dass Ihre Umgebung die folgenden Anforderungen erfüllt:

    • Der verwendete Datenbankserver ist PostgreSQL.

    • Der Benutzername und das Kennwort des Datenbankadministrators sind verfügbar.

    • Sie müssen einen Benutzernamen und ein Kennwort eingeben, um einen Benutzer mit der Autorisierung für das saas-Schema zu erstellen. Dieser Benutzer wird benötigt, wenn Sie eine Verbindung zwischen der VMware Identity Manager-VM-Instanz und der Datenbank herstellen.

      Anmerkung:

      Die VMware Identity Manager-VM verwendet den Datenbanknamen saas. Während des Initialisierungsvorgangs werden alle vorhandenen Datenbanken mit dem Namen saas gelöscht und neu erstellt.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Anmerkung:

VMware Identity Manager unterstützt derzeit kein generisches PostgreSQL.

Prozedur

  1. Melden Sie sich als Root-Benutzer an.
  2. Bearbeiten Sie die Datei postgresql.conf.

    Die VMware vFabric PostgreSQL-Datenbank befindet sich beispielsweise unter /var/vmware/vpostgres/current/pgdata/

  3. Erhöhen Sie den Parameter max_connections. Jede zusätzliche VMware Identity Manager-VM erfordert mindestens 300 Verbindungen, um korrekt mit VMware Identity Manager zu arbeiten.
  4. Legen Sie den Wert des Parameters max_connections für die zwei VMware Identity Manager-VMs auf 600 fest.
  5. Starten Sie die Datenbank neu.
  6. Fügen Sie eine neue Zeile zur Datei postgresql.conf.auto hinzu, die den folgenden search_path='saas'-Parameter enthält.
  7. Ausführen der PostgresSQL-Befehle zum Erstellen eines neuen PostgresSQL-Datenbankschemas.
    Tabelle 1. Erstellen einer SQL für ein neues Datenbankschema

    Beispiel-SQL zum Erstellen eines neuen Datenbankschemas

    CREATE ROLE horizon LOGIN

    PASSWORD yourpassword

    NOSUPERUSER INHERIT NOCREATEDB NOCREATEROLE NOREPLICATION;

    ALTER ROLE horizon

    SET search_path = saas;

    CREATE DATABASE saas

    WITH OWNER = postgres

    ENCODING = 'UTF8'

    TABLESPACE = pg_default

    CONNECTION LIMIT = -1;

    GRANT CONNECT, TEMPORARY ON DATABASE saas TO public;

    GRANT ALL ON DATABASE saas TO postgres;

    GRANT ALL ON DATABASE saas TO horizon;

    \connect saas;

    CREATE SCHEMA saas AUTHORIZATION horizon;

    CREATE EXTENSION citext SCHEMA saas;