Konfigurieren Sie nach dem Upgrade auf VMware Identity Manager 2.8 diese Einstellungen.

  • Wenn Sie ein VMware Identity Manager Cluster für Failover eingerichtet haben, empfiehlt es sich, dieses auf drei Knoten zu aktualisieren. Grund dafür ist eine Einschränkung von Elasticsearch, einem Such- und Analysemodul, das in die VMware Identity Manager-Appliance integriert ist. Sie können auch weiterhin zwei Knoten verwenden, sollten sich jedoch darüber im Klaren sein, dass es in Bezug auf Elasticsearch einige Einschränkungen gibt. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Konfigurieren von Failover und Redundanz“ unter Installieren und Konfigurieren von VMware Identity Manager.

  • Aktivieren Sie die neue Benutzeroberfläche des Portals.

    1. Klicken Sie in der Verwaltungskonsole auf den Pfeil in der Registerkarte Katalog und wählen Sie Einstellungen aus.

    2. Wählen Sie im linken Bereich Neue Benutzeroberfläche des Endbenutzerportals aus und klicken Sie auf Neue Benutzeroberfläche des Portals aktivieren.

  • Standardmäßig ist das TLS-Protokoll 1.0 (Transport Layer Security) in VMware Identity Manager 2.8 deaktiviert. TLS 1.1 und 1.2 werden unterstützt.

    Wenn TLS 1.0 deaktiviert ist, können bekanntermaßen Probleme bei externen Produkten auftreten. Daher empfiehlt es sich, die Konfiguration anderer Produkte auf die Verwendung von TLS 1.1 oder 1.2 zu aktualisieren. Doch wenn Ihre Version von Produkten wie Horizon, Horizon Air, Citrix oder Lastausgleichsdienste von TLS 1.0 abhängen, können Sie TLS 1.0 in VMware Identity Managernach dem Upgrade aktivieren, indem Sie die im Knowledgebase-Artikel 2144805 enthaltenen Anweisungen befolgen.