Führen Sie das VMware Identity Manager Connector-Installationsprogramm auf einem Windows-Server aus, der alle Anforderungen erfüllt.

Voraussetzungen

  • Die Ports 80, 443 und 8443 müssen auf dem Windows-Server verfügbar sein. Wenn diese Ports von anderen Diensten verwendet werden, können Sie VMware Identity Manager-Connector nicht installieren.

  • Der Windows-Server muss der Active Directory-Domäne beitreten und Sie müssen VMware Identity Manager-Connector als Domänenbenutzer installieren, der in den folgenden Fällen Teil der Administratorengruppe auf dem Windows-Server ist, auf dem Sie die Installation durchführen:

    • Wenn Sie vorhaben, sich mit „Active Directory über integrierte Windows-Authentifizierung“ zu verbinden

    • Wenn Sie vorhaben, Kerberos-Authentifizierung zu verwenden.

    In diesen Fällen müssen Sie auch auswählen, dass der IDM Connector-Dienst als Domänenbenutzer ausgeführt werden soll. Diese Option wird im Installationsassistenten angezeigt.

  • Damit das Installationsprogramm während der Installation Domänen und Benutzer suchen und überprüfen kann, müssen die folgenden Anforderungen erfüllt sein.

    • Der Windows-Server muss der Domäne beigetreten sein.

      Hinweis:

      Dies ist nur erforderlich, wenn Sie einen Domänenbenutzer auswählen müssen, um den IDM Connector-Dienst auszuführen. Im vorherigen Punkt finden Sie die Szenarien, für die die Anforderung gilt.

    • Der Computer-Browserdienst muss möglicherweise aktiviert sein und zum Durchsuchen von Domänen gestartet werden.

    • NetBIOS über TCP/IP muss aktiviert sein.

    • Ein Master-Browser-System sollte auf dem Netzwerk konfiguriert sein.

    • Broadcast-Datenverkehr sollte im Netzwerk aktiviert sein.

  • Wenn Sie einen eingebetteten Konnektor auf einen eigenständigen Konnektor migrieren oder einen Linux-Konnektor auf einen Windows-Konnektor migrieren, generieren Sie vor dem Ausführen des Installationsprogramms eine Konfigurationsdatei aus der ursprünglichen Bereitstellung. Die Datei enthält Konfigurationsinformationen über den ursprünglichen Konnektor.

    Informationen zum Migrationsvorgang finden Sie unter Upgrade auf VMware Identity Manager 19.03.

Prozedur

  1. Laden Sie das VMware Identity Manager Connector-Installationsprogramm für Windows herunter.

    Sie können das Installationsprogramm von der Produktseite für VMware Identity Manager auf My VMware oder von My Workspace ONE herunterladen.

  2. Doppelklicken Sie auf die Installationsdatei, um den VMware Identity Manager Connector-Installationsassistenten auszuführen.


    Willkommensseite


  3. Klicken Sie auf der Begrüßungsseite auf Weiter.

    Das Installationsprogramm überprüft die Voraussetzungen auf dem Server. Falls .NET Framework nicht installiert ist, werden Sie zur Installation dieser Komponente und zum anschließenden Neustart des Servers aufgefordert. Führen Sie das Installationsprogramm nach dem Neustart erneut aus, um den Installationsvorgang fortzusetzen.

    Wenn eine vorherige Version installiert ist, wird sie vom Installationsprogramm automatisch erkannt und es wird die Möglichkeit geboten, auf die neueste Version zu aktualisieren.

  4. Akzeptieren Sie die VMware-Nutzungsbedingungen und klicken Sie auf Weiter.


    Lizenzvereinbarungsseite


  5. Wählen Sie den Ordner aus, in dem VMware Identity Manager Connector installiert werden soll.

    Standardmäßig wird C:\VMware ausgewählt.



    Zielordnerseite


  6. Wenn die neueste Hauptversion von Java Runtime Environment (JRE™) noch nicht auf dem Windows-Server installiert ist, wird das folgende Dialogfeld eingeblendet:


    Aufforderung für die Installation von JRE


    Klicken Sie auf Ja, um JRE zu installieren. Die Installation dauert einige Minuten. Beachten Sie, dass vorhandene JRE-Versionen beim Installieren der erforderlichen Version nicht gelöscht werden.

  7. Geben Sie auf der Seite „Konfiguration von VMware Identity Manager“ einen Hostnamen und Port für den Connector ein.

    Geben Sie den Hostnamen als vollqualifizierten Domänennamen (FQDN) an. Beispiel: connector.example.com.

    Hinweis:

    Der Name muss mit der Domäne übereinstimmen, der der Server beitritt, sofern zutreffend.

    Der Standardport lautet 443. Für den VMware Identity Manager-Connector wird nur 443 unterstützt.



    Seite „Konnektor-Hostname“


  8. Wenn Sie den Connector-Dienst als Domänenbenutzerkonto ausführen möchten, wählen Sie diese Option auf der Seite „VMware Identity Manager Connector-Dienstkonto“ aus und geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort des Domänenbenutzerkontos ein.

    In den folgenden Fällen müssen Sie den Dienst als Domänenbenutzer ausführen:

    • Wenn Sie vorhaben, sich mit „Active Directory über integrierte Windows-Authentifizierung“ zu verbinden

    • Wenn Sie vorhaben, Kerberos-Authentifizierung zu verwenden.



    Seite „Domänenbenutzerkonto“


    Hinweis:

    Wenn Sie beim Klicken auf Durchsuchen keine Domänen oder Benutzer finden, sollten Sie überprüfen, ob alle Voraussetzungen erfüllt sind.

  9. Klicken Sie auf Weiter.
  10. Treffen Sie Ihre Auswahl basierend darauf, ob Sie einen neuen Konnektor installieren oder einen Konnektor migrieren.
    • Wenn Sie einen neuen Konnektor installieren, deaktivieren Sie die Option Migrieren Sie Ihren Konnektor? und klicken Sie auf Weiter.

    • Wenn Sie einen eingebetteten Konnektor auf einen eigenständigen Konnektor oder einen Linux-Konnektor auf einen Windows-Konnektor migrieren, führen Sie die folgenden Schritte aus.

      1. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Migrieren Sie einen Konnektor?.

      2. Geben Sie im Textfeld Konfigurationspaket (.enc) den Pfad zu der Konfigurationsdatei ein, die Sie aus der ursprünglichen Bereitstellung erstellt haben.

      3. Geben Sie das Kennwort ein, das Sie beim Erstellen der Konfigurationsdatei festgelegt haben.



    Migrationsseite


  11. Klicken Sie auf Weiter.
  12. Klicken Sie auf der Seite „Bereit zum Installieren des Programms“ auf Installieren.


    Bereit zum Installieren


    Die Installation dauert einige Minuten.

  13. Wenn die Seite „Installation abgeschlossen“ angezeigt wird, klicken Sie auf Beenden.

    Das folgende Dialogfeld wird eingeblendet. Darin ist die URL aufgeführt, die Sie aufrufen müssen, um das Setup für den Connector mit dem Setup-Assistenten abzuschließen.



    Popup mit URL für Einrichtungsassistenten


    Die URL verweist auf die Connector-Admin-Seiten unter https://connectorhostname:8443.

Nächste Maßnahme

Öffnen Sie die angezeigte URL und schließen Sie das Setup für den Connector mit dem Setup-Assistenten ab.