Im Falle eines Festplattenfehlers oder eines anderen kritischen Problems können Sie die einzelnen Knoten in Ihrer VMware Integrated OpenStack-Bereitstellung über die Befehlszeilenschnittstelle wiederherstellen.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Wenn Sie einen VMware Integrated OpenStack-Knoten wiederherstellen, wird er in den Zustand eines neu bereitgestellten Knotens versetzt. Zum Wiederherstellen eines Datenbankknotens müssen Sie eine Sicherungsdatei wiederherstellen. Siehe Sichern der VMware Integrated OpenStack-Bereitstellung.

Prozedur

  1. Melden Sie sich unter Verwendung von SSH bei VMware Integrated OpenStack Manager an.
  2. Wechseln Sie zum Root-Benutzer.
    sudo su -
  3. Wechseln Sie in den ausführlichen Modus.
    viocli recover <-v | -verbose>
  4. Zeigen Sie die Hilfeoptionen an.
    viocli recover <-h | -help>
  5. Führen Sie eine Wiederherstellung der OpenStack-Knoten nach Knoten oder Rolle aus.
    1. So stellen Sie einen Datenbankknoten wieder her:
      viocli recover <[-r ROLE -dn BACKUP_NAME]|[-n NODE -dn BACKUP_NAME]> -nfs NFS_VOLUME

      Option

      Beschreibung

      -n NODE

      Stellt die anhand des VM-Namens angegebenen Datenbankknoten nach Knotennamen wieder her. Sie können mehrere Knoten in einem Befehl angeben.

      Verwenden Sie den VM-Namen, wie er im VMware Integrated OpenStack-Manager (VMware Integrated OpenStack > OpenStack-Bereitstellungen > [Bereitstellungsname]) angezeigt wird.

      Beispiel:

      viocli recover –n VIO-DB-0 VIO-DB-1 VIO-DB-2 –dn vio_os_db_20150830215406 -nfs 10.146.29.123:/backups

      Stellt aus der angegebenen NFS-Sicherungsdatei alle genannten Datenbankknoten wieder her: VIO-DB-0, VIO-DB-1 und VIO-DB-2.

      -r ROLE

      Stellt alle Datenbankknoten in der angegebenen Gruppe wieder her. Sie können mehrere Rollen in einem Befehl angeben.

      Verwenden Sie den Gruppennamen, wie er im VMware Integrated OpenStack-Manager (VMware Integrated OpenStack > OpenStack-Bereitstellungen > [Bereitstellungsname]) angezeigt wird.

      Beispiel:

      viocli recover -r DB -dn vio_os_db_20150830215406 -nfs 10.146.29.123:/backups

      Stellt aus der angegebenen NFS-Sicherungsdatei alle Knoten der DB-Knotengruppe wieder her.

      -dn BACKUP_NAME

      Gibt den Zeitstempel der zur Wiederherstellung der Datenbank zu verwendenden Sicherungsdatei an.

      -nfs NFS_VOLUME

      Gibt den NFS-Host an, auf dem sich die Sicherungsdatei befindet.

    2. So stellen Sie einen beliebigen Knoten, der kein Datenbankknoten ist, wieder her:
      viocli recover <[-r ROLE]|[-n NODE]> 

      Option

      Beschreibung

      -n NODE

      Stellt die anhand des VM-Namens angegebenen Knoten wieder her. Sie können mehrere Knoten in einem Befehl angeben.

      Verwenden Sie den VM-Namen, wie er im VMware Integrated OpenStack-Manager (VMware Integrated OpenStack > OpenStack-Bereitstellungen > [Bereitstellungsname]) angezeigt wird.

      Beispiel:

      viocli recover -n VIO-Controller01

      Stellt den VIO-Controller01-Knoten wiederher.

      -r ROLE

      Stellt alle Knoten in der angegebenen Gruppe wieder her. Sie können mehrere Rollen in einem Befehl angeben.

      Verwenden Sie den Gruppennamen, wie er im VMware Integrated OpenStack-Manager (VMware Integrated OpenStack > OpenStack-Bereitstellungen > [Bereitstellungsname]) angezeigt wird.

      Beispiel:

      viocli recover -r VIO-Controller01

      Stellt alle Knoten in der VIO-Controller01-Knotengruppe wiederher.

      Tipp:

      Sie können den Befehl viocli show verwenden, um alle Knoten und deren Rollen in Ihrer VMware Integrated OpenStack-Bereitstellung aufzulisten.

  6. Vergewissern Sie sich, dass der Knoten ausgeführt wird, indem Sie seinen Status im VMware Integrated OpenStack-Manager überprüfen: VMware Integrated OpenStack > OpenStack-Bereitstellungen > [Bereitstellungsname].

    Abhängig von Ihrer Bereitstellung kann der Wiederherstellungsvorgang einige Minuten in Anspruch nehmen.