Verwenden Sie den Befehl viocli deployment, um Ihre VMware Integrated OpenStack-Bereitstellung zu verwalten.

Der Befehl viocli deployment verwendet die folgende Syntax.

viocli deployment ACTION [-d NAME] [-p] [-h] [-v]

Parameter

Obligatorisch oder Optional

Beschreibung

ACTION

Verwenden Sie eines der folgenden Positionsargumente:

  • start

  • stop

  • pause

  • resume

  • configure

  • cert-req-create

  • cert-update

  • getlogs

  • status

Obligatorisch

start

Die Bereitstellung wird gestartet.

stop

Die Bereitstellung wird beendet.

pause

Die Bereitstellung wird angehalten.

resume

Die angehaltene Bereitstellung wird fortgesetzt.

configure

Die gesamte Bereitstellung wird neu konfiguriert.

cert-req-create

Es wird eine Anforderung für eine Zertifikatssignierung für eine Zertifizierungsstelle erstellt.

cert-update

VMware Integrated OpenStack wird mit dem bereitgestellten Zertifikat aktualisiert.

getlogs

Es werden Protokolldateien für die aktuelle Bereitstellung generiert, einschließlich der von Ansible ausgeführten Befehle und der entsprechenden Ausgabe. Protokolldateien werden in /var/log/viocli/viocli.log geschrieben und nach jeweils 100 MB rotiert, wobei maximal sieben Mal rotiert wird.

status

Es werden Berichte zu den folgenden möglichen Problemen generiert:

  • Synchronisierungsfehler zwischen dem Verwaltungsserver und den OpenStack-Knoten, einschließlich des Zeitpunkts des Auftretens, des betroffenen Knotens und des Grundes für den Status „Fehlgeschlagen“.

  • Verbindungen zu OpenStack-Vorgängen und durchschnittliche Verbindungsanzahl.

  • Getrennte Netzwerkverbindungen, einschließlich des Zeitpunkts des Auftretens, Hostnamens und Ports mit der fehlgeschlagenen Verbindung, oder des Einzelhosts (sofern vorhanden).

  • Probleme mit der OpenStack-Datenbank, einschließlich des Zeitpunkts des Auftretens, des Status „Fehlgeschlagen“ oder „Erfolgreich“, des Grunds für den Fehler (sofern vorhanden) und der aktuellen Größe des Datenbankclusters.

  • Fehlende Vorgänge, einschließlich des Zeitpunkts des Auftretens, betroffenen Knotens, Status und des Grunds für den Fehler (sofern vorhanden).

-d, --deployment NAME

Automatisch

Name der zu verwendenden Bereitstellung.

Wird automatisch angewendet. Der Standardwert ist der Name der aktuellen Bereitstellung.

-p, --progress

Optional

Der Fortschritt beim aktuellen Aktualisierungsvorgang wird angezeigt.

-h, --help

Optional

Die Verwendung und Argumente für diesen Befehl werden angezeigt.

-v, --verbose

Optional

Der ausführliche Modus wird gestartet.