Verwenden Sie den Befehl viocli recover, um einen Knoten oder eine Knotengruppe wiederherzustellen. Da die meisten OpenStack-Knoten statusfrei sind, können Sie diese ohne Sicherung wiederherstellen. Bei OpenStack-Datenbankknoten müssen Sie über eine Sicherungsdatei verfügen. Ein NFS-Pfad ist erforderlich. Verwenden Sie den Befehl viocli show, um eine detaillierte Liste mit OpenStack-Knoten in Ihrer Bereitstellung anzuzeigen.

Der Befehl viocli recover verwendet die folgende Syntax.

viocli recover [-d [NAME]] <-r ROLE1,ROLE2... | -n NODE1,NODE2...> \
               [-dn BACKUP_NAME] [-nfs NFS_VOLUME] [-h] [-v]

Parameter

Obligatorisch oder Optional

Beschreibung

-d, --deployment NAME

Automatisch

Name der Bereitstellung, in der die wiederherzustellenden Knoten enthalten sind.

Wird automatisch angewendet. Der Standardwert ist der Name der aktuellen Bereitstellung.

-r, --role ROLLE

Obligatorisch, außer wenn KNOTEN angegeben ist.

Stellt alle Knoten wiederher, die einer bestimmten Rolle zugewiesen sind. Sie können mehrere Rollen in einem Befehl angeben. Sie können auch den Parameter -n, --node an denselben Befehl anhängen, um zusätzliche Knoten wiederherzustellen, die dieser Rolle zugewiesen sind.

Verwenden Sie den Gruppennamen, wie er im VMware Integrated OpenStack Manager angezeigt wird. Um den Gruppennamen anzuzeigen, wählen Sie VMware Integrated OpenStack > OpenStack-Bereitstellungen > [Bereitstellungsname].

Die gültigen Rollennamen sind: ComputeDriver, Controller, DB, LoadBalancer.

Beispiel: Mit dem folgenden Befehl werden die Knoten in der DB-Knotengruppe aus der angegebenen NFS-Sicherungsdatei wiederhergestellt.

viocli recover -r DB -dn vio_os_db_20150830215406 -nfs 10.146.29.123:/backups

-n, --node KNOTEN

Obligatorisch, außer wenn ROLLE angegeben ist.

Stellt einen bestimmten Knoten wiederher. Sie können mehrere Knoten in einem Befehl angeben.

Verwenden Sie den VM-Namen, wie er im VMware Integrated OpenStack Manager angezeigt wird. Um den Namen anzuzeigen, wählen Sie VMware Integrated OpenStack > OpenStack-Bereitstellungen > [Bereitstellungsname].

Beispiel: Mit dem folgenden Befehl werden die angegebenen Datenbankknoten (VIO-DB-0, VIO-DB-1 und VIO-DB-2) aus der angegebenen NFS-Sicherungsdatei wiederhergestellt.

viocli recover –n VIO-DB-0 VIO-DB-1 VIO-DB-2 –dn vio_os_db_20150830215406 -nfs 10.146.29.123:/backups

-dn, --dir-name BACKUP_NAME

Obligatorisch für die Wiederherstellung einer OpenStack-Datenbank.

Gibt den Zeitstempel der Sicherungsdatei an, die zur Wiederherstellung der Datenbank verwendendet werden soll.

Verwenden Sie für die Wiederherstellung einer Datenbank eines der folgenden Positionsargumente:

  • DIR_NAME

  • NFS_VOLUME

Obligatorisch für die Wiederherstellung einer OpenStack-Datenbank.

DIR_NAME

Name des NFS-Verzeichnisses, in dem die Sicherungsdatei der Datenbank enthalten ist.

NFS_VOLUME

Name oder IP-Adresse des NFS-Ziel-Volumes und des Verzeichnisses, in dem die Sicherungsdatei der Datenbank enthalten ist.

Verwenden Sie das folgende Format: remote_host:remote_dir. Beispiel: 192.168.1.77:/backups.

-h, --help

Optional

Die Verwendung und Argumente für diesen Befehl werden angezeigt.

-v, --verbose

Optional

Der ausführliche Modus wird gestartet.