Sie können Images zur Verwendung in Instanzen verfügbar machen, indem Sie Images in den Imagedienst-Datenspeicher importieren.

Vorbereitungen

  • Stellen Sie sicher, dass Sie mindestens einen Imagedienst-Datenspeicher konfiguriert haben.

  • Rufen Sie das Image ab, zum Beispiel ubuntuLTS-sparse.vmdk.

  • Stellen Sie sicher, dass die Images im ISO-, VMDK- oder OVA-Format gepackt sind.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Um ein Image in einem nicht unterstützten Format wie RAW, QCOW2, VDI oder VHD zu importieren, siehe Administratorhandbuch für VMware Integrated OpenStack.

Prozedur

  1. Melden Sie sich beim OpenStack-Verwaltungs-Cluster als Benutzer mit Administratorrechten an, um das Image in die Imagedienst-Komponente hochzuladen.
  2. Führen Sie den glance image-create-Befehl aus, um das Image abzurufen, zu definieren und zu importieren.
    glance  --os-auth-token $token --os-image-url http://123.456.7.8:9292 \
            image-create name="ubuntu-sparse" \
            disk_format=vmdk \
            container_format=bare \
            --visibility="public" \
            --property vmware_adaptertype="lsiLogicsas" \
            --property vmware_disktype="sparse" \
            --property vmware_ostype="ubuntu64Guest" < ubuntuLTS-sparse.vmdk

    In diesem Beispiel werden die folgenden Parameter und Einstellungen verwendet.

    Parameter oder Einstellung

    Beschreibung

    --os-image-url http://123.456.7.8:9292

    Die URL des Quell-Images.

    name="ubuntu-sparse"

    Der Name des Quell-Images, in diesem Fall ubuntu-sparse.

    disk_format=vmdk

    Das Festplattenformat des Quell-Images. Sie können ISO, VMDK oder OVA angeben.

    container_format=bare

    Das Containerformat gibt an, ob das Image-Format Metadaten über die tatsächliche virtuelle Maschine enthält. Da die Containerformat-Zeichenfolge derzeit nicht von Glance verwendet wird, wird empfohlen, für diesen Parameter bare anzugeben.

    --visibility="public"

    Die Datenschutzeinstellung für das Image in OpenStack. Mit dem Wert public ist das Image für alle Benutzer verfügbar. Mit dem Wert private ist das Image nur für den aktuellen Benutzer verfügbar.

    --property vmware_adaptertype="lsiLogicsas"

    Während des Imports wird die VMDK-Festplatte geprüft, um ihre Adaptertypeigenschaft zu erfassen.

    Sie haben zudem die Möglichkeit, den vmware_adaptertype zu verwenden, um den Adaptertyp anzugeben.

    Anmerkung:

    Wenn Sie eine Festplatte mit dem Adaptertyp paraVirtual oder LSI Logic SAS verwenden, wird empfohlen, diesen Parameter zu verwenden. Beispiele: vmware_adaptertype= lsiLogicsas oder vmware_adaptertype= paraVirtual.

    --property vmware_disktype="sparse"

    Während des Imports wird der VMDK-Festplattentyp geprüft, um die Festplattentypeigenschaft zu erfassen.

    Sie haben zudem die Möglichkeit, den Festplattentyp mithilfe der Eigenschaft vmware_disktype anzugeben.

    sparse

    Diese Festplattentypeigenschaft gilt für monolithische Sparse-Festplatten.

    preallocated

    Diese Festplattentypeigenschaft gilt für VMFS-Flat-Festplatten wie zum Beispiel Thick, Zeroedthick oder Eagerzeroedthick. Sollte keine angegeben sein, so ist dies die Standardeigenschaft.

    streamOptimized

    Diese Festplattentypeigenschaft gilt für monolithische Sparse-Festplatten, die für Streaming optimiert sind. Sie können Festplatten mit geringem Rechenaufwand dynamisch in und aus diesem Format konvertieren.

    --property vmware_ostype="ubuntu64Guest"

    Der Name der Image-Datei, nachdem diese in den Imagedienst importiert wurde. Im obigen Beispiel lautet der daraus resultierende Name ubuntuLTS-sparse.vmdk.

  3. (Optional) : Bestätigen Sie in der Computing-Komponente, dass das Image erfolgreich importiert wurde.
    $ glance image-list

    Der Befehl gibt eine Liste aller Images zurück, die im Imagedienst verfügbar sind.