Neben der festen IP-Adresse, die beim Erstellen einer Instanz zugewiesen wird, können Sie einer Instanz eine dynamische IP-Adresse zuweisen. Anders als bei festen IP-Adressen können Sie bei dynamischen IP-Adressen jederzeit Änderungen an den Verknüpfungen vornehmen, unabhängig davon, in welchem Status sich die jeweilige Instanz befindet.

Prozedur

  1. Melden Sie sich beim VMware Integrated OpenStack-Dashboard an.
  2. Wählen Sie das Projekt aus dem Dropdown-Menü in der Titelleiste aus.
  3. Wählen Sie Projekt > Berechnen > Zugriff und Sicherheit aus.
  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Dynamische IP-Adressen und dann auf IP zu Projekt zuweisen.
  5. Wählen Sie den Pool aus, aus dem die IP-Adresse ausgewählt wird, und klicken Sie auf IP zuweisen.
  6. Klicken Sie in der Liste für dynamische IP-Adressen auf Zuordnen und konfigurieren Sie die Einstellungen für die Verknüpfungen der dynamischen IP-Adressen.

    Option

    Beschreibung

    IP-Adresse

    Klicken Sie auf das Pluszeichen, um eine IP-Adresse hinzuzufügen.

    Zuzuordnende Ports

    Wählen Sie einen Port aus der Liste aus. In der Liste werden alle Instanzen mit deren festen IP-Adressen aufgeführt.

  7. Klicken Sie auf Zuordnen.
  8. (Optional) : Um eine dynamische IP-Adresse von einer Instanz zu trennen, klicken Sie in der Spalte „Aktionen“ der jeweiligen IP-Adresse auf die Registerkarte Dynamische IP-Adressen und dann auf Zuordnung aufheben.
  9. Um die dynamische IP-Adresse erneut zum Adresspool hinzuzufügen, klicken Sie auf Mehr und wählen Sie Dynamische IP-Adresse freigeben aus.
  10. Klicken Sie auf die Registerkarte Dynamische IP-Adressen und wählen Sie die IP-Adresse aus.
  11. Klicken Sie auf Dynamische IP-Adresse freigeben.