Sie stellen OpenStack bereit, indem Sie die Integrated OpenStack Manager-Webschnittstelle verwenden.

Voraussetzungen

  • Bereiten Sie Ihre Netzwerke und die vCenter Server-Umgebung vor. Weitere Informationen finden Sie unter Vorbereiten Ihrer Umgebung.
  • Installieren Sie VMware Integrated OpenStack auf Ihrer vCenter Server-Instanz. Weitere Informationen finden Sie unter Installieren der virtuellen VMware Integrated OpenStack-Appliance..
  • Erstellen Sie in vSphere einen Snapshot von der Integrated OpenStack Manager-VM. Dieser Snapshot ist erforderlich, wenn Sie Ihre Bereitstellung löschen und neu erstellen möchten.
  • Stellen Sie sicher, dass alle erforderlichen Cluster und Datenspeicher zur Verfügung stehen. Wenn Sie nach dem Starten des Bereitstellungsassistenten Ihrer vSphere-Umgebung Ressourcen hinzufügen, müssen Sie den Assistenten schließen und erneut öffnen, damit die Änderungen angezeigt werden können.
  • Stellen Sie sicher, dass der DNS-Server ordnungsgemäß eingerichtet wurde und dass das Netzwerk-Gateway oder die Firewall DNS-Anforderungen an private Netzwerke weiterleitet.
  • Rufen Sie bei NSX-T Data Center-Bereitstellungen die Werte der folgenden Parameter ab:
    • FQDN oder IP-Adresse von NSX Manager
    • Benutzername und Kennwort für den Zugriff auf den NSX Manager
    • Overlay-Transportzone
    • VLAN-Transportzone
    • Tier-0-Router
    • DHCP-Profil
    • Metadaten-Proxy-Server und geheimer Schlüssel
  • Rufen Sie bei NSX Data Center for vSphere-Bereitstellungen die Werte der folgenden Parameter ab:
    • FQDN oder IP-Adresse von NSX Manager
    • Benutzername und Kennwort für den Zugriff auf den NSX Manager
    • Transportzone
    • Edge-Cluster
    • Ressourcenpool und Datenspeicher für den Edge-Cluster
    • Distributed Switch für NSX Data Center for vSphere
    • Portgruppe für externes Netzwerk
    • Portgruppe für das Netzwerk des Metadatendiensts (sofern unabhängig vom Verwaltungsnetzwerk)

Prozedur

  1. Melden Sie sich bei der Webschnittstelle für Integrated OpenStack Manager an und wechseln Sie zum admin-Benutzer.
    Sie können auf die Webschnittstelle zugreifen, indem Sie die IP-Adresse des Integrated OpenStack Manager in einem Webbrowser öffnen. Um die IP-Adresse zu finden, wählen Sie die virtuelle Integrated OpenStack Manager-Maschine im vSphere Client aus und zeigen Sie die Registerkarte Übersicht an.
  2. Wählen Sie OpenStack-Bereitstellung aus und klicken Sie auf Hinzufügen.
  3. Legen Sie fest, ob Sie eine Bereitstellung erstellen oder eine exportierte Vorlage verwenden möchten, um die Werte für die Einstellungen zu befüllen.
    Hinweis:
    • Kennwörter werden in exportierten Vorlagen nicht gespeichert. Sie müssen jedes Kennwort eingeben und validieren, bevor zusätzliche Einstellungen befüllt werden können.
    • Zusätzliche vCenter Server-Instanzen werden in exportierten Vorlagen nicht gespeichert. Sie müssen vCenter Server-Instanzen manuell hinzufügen, bevor deren Einstellungen befüllt werden können.
  4. Geben Sie den Bereitstellungsnamen, den Bereitstellungsmodus, die Anzahl der Controller und die Controller-Größe an.

    Bei Verwendung des Nicht-HA-Modus können Sie die Bereitstellung mit einem Medium oder einem großen Controller durchführen. Beim HA-Modus können Sie die Bereitstellung mit drei oder fünf Controllern beliebiger Größe vornehmen.

    Nach der Bereitstellung können Sie die Steuerungsebene horizontal skalieren und Nicht-HA-Bereitstellungen in den HA-Modus konvertieren. Sie können jedoch die Steuerungsebene nicht vertikal skalieren oder HA-Bereitstellungen in den Nicht-HA-Modus konvertieren.

  5. Klicken Sie auf Weiter.
  6. Geben Sie den FQDN oder die IP-Adresse Ihrer vCenter Server-Verwaltungsinstanz ein und geben Sie die zugehörigen Administratoranmeldedaten an.
    Hinweis: Wenn Sie VMware Integrated OpenStack mit NSX Data Center for vSphere-Netzwerk bereitstellen möchten, müssen Sie den Speicherort der vCenter Server-Instanz in dem Format eingeben, in dem er beim NSX Manager registriert wurde. Um das richtige Format zu finden, melden Sie sich beim NSX Manager an, klicken Sie auf vCenter-Registrierung verwalten und zeigen Sie den Abschnitt vCenter Server an. Stellen Sie sicher, dass der in VMware Integrated OpenStack eingegebene Wert mit dem im Abschnitt vCenter Server in NSX Manager angezeigten Wert identisch ist.
  7. Wenn der Integrated OpenStack Manager über ein privates sicheres Netzwerk eine Verbindung zur vCenter Server-Instanz herstellt und die Zertifikatsvalidierung deaktiviert werden muss, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Validierung des vCenter Server-Zertifikats ignorieren.
  8. Klicken Sie auf Weiter.
  9. Wählen Sie unter Verwaltungsnetzwerk das Verwaltungsnetzwerk aus dem Dropdown-Menü aus, wählen Sie aus, ob DHCP aktiviert werden soll, und geben Sie eine IP-Adresse für den privaten OpenStack-Endpoint an.
    Hinweis: Es gelten die folgenden Bedingungen:
    • Wenn Sie DHCP deaktivieren, müssen Sie die folgenden Informationen eingeben:
      • Mindestens einen IP-Adressbereich für das Netzwerk
      • Die Subnetzmaske für diese Bereiche
      • Die Gateway-Adresse
      • Mindestens einen DNS-Server
    • Die IP-Adresse des privaten OpenStack-Endpoints kann nicht in einen für das Verwaltungsnetzwerk angegebenen IP-Adressbereich aufgenommen werden.
  10. Wählen Sie unter API-Netzwerk das API-Zugriffsnetzwerk aus dem Dropdown-Menü aus, wählen Sie aus, ob DHCP aktiviert werden soll, geben Sie eine IP-Adresse für den öffentlichen OpenStack-Endpoint sowie optional einen öffentlichen Hostnamen an.
    Hinweis: Es gelten die folgenden Bedingungen:
    • Wenn Sie DHCP deaktivieren, müssen Sie die folgenden Informationen eingeben:
      • Mindestens einen IP-Adressbereich für das Netzwerk
      • Die Subnetzmaske für diese Bereiche
      • Die Gateway-Adresse
      • Mindestens einen DNS-Server
    • Die IP-Adresse des öffentlichen OpenStack-Endpoints kann nicht in einen für das API-Zugriffsnetzwerk angegebenen IP-Adressbereich aufgenommen werden.
    • Nach der ersten Bereitstellung kann der öffentliche Hostname für den öffentlichen OpenStack-Endpoint nicht geändert werden.
  11. Wählen Sie unter Ressourcen der Steuerungsebene das vSphere-Datencenter, den Ressourcenpool und den Datenspeicher aus, das bzw. den Sie für die OpenStack-Steuerungsebene verwenden möchten.
    Hinweis: Der Datenspeicher kann nach der Bereitstellung der Steuerungskomponente nicht mehr geändert werden.
  12. Wählen Sie unter Persistenter Speicher einen Datenspeicher aus und klicken Sie auf Weiter.
  13. Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü einen Netzwerkmodus aus.
    Wichtig: Sie können den Netzwerkmodus nach der Bereitstellung von OpenStack nicht ändern. Um in einen anderen Netzwerkmodus zu wechseln, müssen Sie die Bereitstellung erneut durchführen.
  14. Geben Sie die Parameter für Ihr Netzwerk-Back-End ein.
    • Wenn Sie NSX Policy ausgewählt haben, führen Sie die folgenden Schritte aus:
      1. Geben Sie den FQDN oder die IP-Adresse des NSX Manager und dessen Administratoranmeldedaten ein und klicken Sie auf Validieren.
        Hinweis: Wenn Sie einen NSX Manager-Cluster bereitgestellt haben, geben Sie nur den übergeordneten NSX Manager-Knoten an. Geben Sie nach der Bereitstellung von OpenStack die zusätzlichen Knoten an, die in Konfigurieren von VMware Integrated OpenStack mit einem NSX Manager Cluster beschrieben sind.
      2. Wählen Sie aus den Dropdown-Menüs die Standardtransportzonen, den Tier-0-Router, das DHCP-Serverprofil und den Metadaten-Proxyserver aus.
      3. Geben Sie den Schlüssel für den Metadaten-Proxyserver ein und klicken Sie auf Weiter.
    • Wenn Sie DVS ausgewählt haben, geben Sie den Distributed Switch und das Trunk-Netzwerk an, die für OpenStack verwendet werden sollen, und klicken Sie auf Weiter.
  15. Klicken Sie unter Nova-Konfiguration auf Hinzufügen und wählen Sie die vCenter Server-Instanz aus, die Ihren Computing-Cluster enthält.
  16. Geben Sie einen Nova-Verfügbarkeitsbereich für die Instanzen im Zielcluster ein.
  17. Wählen Sie den gewünschten Cluster und Datenspeicher aus und klicken Sie auf Senden.
    Sie können erneut auf Hinzufügen klicken, um mehrere Computing-Cluster in Ihre Bereitstellung aufzunehmen.
  18. Bestätigen Sie Ihre Computing-Einstellungen und klicken Sie auf Weiter.
  19. Klicken Sie unter Glance-Konfiguration auf Hinzufügen und wählen Sie die vCenter Server-Instanz aus, die den Datenspeicher enthält, den Sie zum Speichern von Images verwenden möchten.
  20. Wählen Sie mindestens einen Datenspeicher aus und klicken Sie auf OK.
  21. Bestätigen Sie die Einstellungen Ihres Image-Datenspeichers und klicken Sie auf Weiter.
  22. Klicken Sie unter Cinder-Konfiguration auf Hinzufügen und wählen Sie die vCenter Server-Instanz aus, die den Cluster enthält, den Sie für den Blockspeicher verwenden möchten.
  23. Wählen Sie VMDK oder FCD als Back-End-Treiber aus.
  24. Geben Sie einen Verfügbarkeitsbereich für den Zielcluster ein.
  25. Wählen Sie mindestens einen Cluster aus und klicken Sie auf OK.
  26. Bestätigen Sie die Einstellungen Ihres Blockspeichers und klicken Sie auf Weiter.
  27. Geben Sie unter Lokaler Admin-Benutzer das Kennwort des OpenStack-Administratorkontos ein und klicken Sie auf Weiter.

    Dieses Kennwort wird für die Authentifizierung bei OpenStack und dem VMware Integrated OpenStack-Dashboard als Cloud-Administrator verwendet.

    Wichtig: Wählen Sie Identitätsquelle konfigurieren nicht aus und konfigurieren Sie LDAP. Bei neuen Bereitstellungen von VMware Integrated OpenStack 7.0 können Sie LDAP erst nach Abschluss der Bereitstellung konfigurieren. Anweisungen hierzu finden Sie unter Konfigurieren der LDAP-Authentifizierung.
  28. Wählen Sie aus, ob Sie VMware Integrated OpenStack Carrier Edition aktivieren möchten, und klicken Sie auf Weiter.
  29. Wählen Sie unter Barbican-Konfiguration Simple Crypto oder KMIP als das Plug-In für die Schlüsselverwaltung aus.
    Wenn Sie KMIP auswählen, müssen Sie den Hostnamen und die Anmeldedaten für Ihren KMIP-Server eingeben.
  30. Überprüfen Sie Ihre Einstellungen. Wenn Sie sich davon überzeugt haben, dass die Einstellungen korrekt sind, klicken Sie auf Fertig stellen.

Ergebnisse

Der Integrated OpenStack Manager beginnt mit der Bereitstellung Ihrer OpenStack-Cloud. Der Status der Bereitstellung wird als Wird bereitgestellt angezeigt. Wenn sich der Status in Wird ausgeführt ändert, ist die Bereitstellung abgeschlossen.

Hinweis: Skalieren Sie die Bereitstellung nicht horizontal oder fügen Sie Komponenten (z. B. Designate) hinzu, während sich die Bereitstellung im Status Wird bereitgestellt befindet.

Nächste Maßnahme

  • Deaktivieren Sie vSphere HA auf allen Controller-Knoten.
  • Weisen Sie einen Lizenzschlüssel zu und stellen Sie sicher, dass Ihre OpenStack-Cloud bereitgestellt ist und ordnungsgemäß ausgeführt wird.