Sie können Ihre VMware Integrated OpenStack-Bereitstellung aus einer Sicherung wiederherstellen.

Wichtig:
  • Die in diesem Verfahren erstellte temporäre Konfigurationsdatei enthält die vCenter Server-Anmeldedaten in Klartext. Löschen Sie diese Datei aus Sicherheitsgründen nach Abschluss der Sicherung.
  • Führen Sie nicht gleichzeitig mehrere Wiederherstellungsvorgänge durch. Wenn ein Wiederherstellungsvorgang falsch konfiguriert ist, warten Sie, bis der Vorgang fehlschlägt oder eine Zeitüberschreitung auftritt, bevor Sie es erneut versuchen.

Voraussetzungen

  • Überprüfen Sie, ob eine Sicherung verfügbar ist. Siehe Sichern Ihrer Bereitstellung oder Geplante Sicherung.
  • Wenn Sie kein Upgrade durchführen, stellen Sie sicher, dass die VMware Integrated OpenStack-Versionen für Wiederherstellungs- und Sicherungsvorgänge identisch sind.

Prozedur

  1. Melden Sie sich beim Integrated OpenStack Manager als root-Benutzer an.
    ssh root@mgmt-server-ip
  2. Erstellen Sie in einem Texteditor die Wiederherstellungskonfigurationsdatei im YAML-Format.
    • Wenn Sie Ihr VMware Integrated OpenStack auf einer vorhandenen Steuerungsebene wiederherstellen möchten, verwenden Sie die folgende Vorlage:

      ---
      name: backup-file-name
      description: restore-description
      source:
         kind: contentLibrary
         contentLibrary:
            name: content-library-name
      datastore: control-plane-storage

      Im Folgenden werden die Parameter beschrieben.

      Option Beschreibung

      backup-file-name

      Geben Sie den Namen der wiederherzustellenden Sicherungsdatei ein.

      restore-description

      Geben Sie eine Beschreibung für die Wiederherstellungsaufgabe ein.

      content-library-name

      Geben Sie den Namen der Inhaltsbibliothek ein, die die Sicherungsdatei enthält.

      control-plane-storage

      (Optional) Geben Sie den Namen eines Datenspeichers ein, auf dem Informationen zur Steuerungsebene gespeichert werden sollen.

    • Wenn Sie Ihr VMware Integrated OpenStack auf einer neuen Steuerungsebene wiederherstellen möchten, verwenden Sie die folgende Vorlage:

      ---
      cluster:
        network_info:
        - networkName: mgmt-network-name
          type: management
          static_config:
            ip_ranges:
            - mgmt-ip-range-begin, mgmt-ip-range-end
            netmask: mgmt-subnet-mask
            gateway: mgmt-gateway-address
            dns:
            - mgmt-dns-server
        - networkName: api-network-name
          type: api
          static_config:
            ip_ranges:
            - api-ip-range-begin, api-ip-range-end
            netmask: api-subnet-mask
            gateway: api-gateway-address
            dns:
            - api-dns-server
        - networkName: trunk-network-name
          type: dvs_trunk_network
          static_config:
            ip_ranges:
            - trunk-ip-range-begin, trunk-ip-range-end
      ---
      datacenter: datacenter-name
      datastore: datastore-name
      resourcePool: resource-pool-name
      count: controller-count
      size: controller-size
      ---
      name: backup-file-name
      description: restore-description
      source:
         kind: contentLibrary
         contentLibrary:
            name: content-library-name
      datastore: control-plane-storage

      Im Folgenden werden die Parameter beschrieben.

      Tabelle 1. Konfiguration eines Verwaltungsnetzwerks
      Option Beschreibung

      mgmt-network-name

      Geben Sie den Namen des Verwaltungsnetzwerks ein.

      Wenn Ihr Verwaltungsnetzwerk statische IP-Adressen anstelle von DHCP verwendet, geben Sie die folgenden Werte ein. Diese Werte sind für DHCP-Netzwerke nicht erforderlich.

      Option Beschreibung

      mgmt-ip-range-begin, mgmt-ip-range-end

      Geben Sie die IP-Adressbereiche in Ihrem Verwaltungsnetzwerk in punktierter Dezimalschreibweise ein und trennen Sie die Adressbereiche durch Kommas. Beispiel: 192.0.2.10, 192.0.2.50.

      mgmt-subnet-mask

      Geben Sie die Subnetzmaske für das Verwaltungsnetzwerk ein.

      mgmt-gateway-address

      Geben Sie die IP-Adresse des Netzwerk-Gateways für das Verwaltungsnetzwerk ein.

      mgmt-dns-server

      Geben Sie die IP-Adresse eines oder mehrerer DNS-Server für das Verwaltungsnetzwerk ein. Geben Sie jede IP-Adresse in einer separaten Zeile ein. Beispiel:

      - 192.0.2.1

      - 192.0.2.100

      Tabelle 2. Konfiguration eines API-Zugriffsnetzwerks
      Option Beschreibung

      api-network-name

      Geben Sie den Namen des API-Zugriffsnetzwerks ein.

      Wenn Ihr API-Zugriffsnetzwerk statische IP-Adressen anstelle von DHCP verwendet, geben Sie die folgenden Werte ein. Diese Werte sind für DHCP-Netzwerke nicht erforderlich.

      Option Beschreibung

      api-ip-range-begin, api-ip-range-end

      Geben Sie die IP-Adressbereiche in Ihrem API-Zugriffsnetzwerk in punktierter Dezimalschreibweise ein und trennen Sie die Adressbereiche durch Kommas. Beispiel: 198.51.100.10, 198.51.100.50.

      api-subnet-mask

      Geben Sie die Subnetzmaske für das API-Zugriffsnetzwerk ein.

      api-gateway-address

      Geben Sie die IP-Adresse des Netzwerk-Gateways für das API-Zugriffsnetzwerk ein.

      api-dns-server

      Geben Sie die IP-Adresse eines oder mehrerer DNS-Server für das API-Zugriffsnetzwerk ein. Geben Sie jede IP-Adresse in einer separaten Zeile ein. Beispiel:

      - 198.51.100.1

      - 198.51.100.100

      Wenn Ihre Bereitstellung VDS-Netzwerke verwendet, geben Sie folgende Werte ein. Diese Werte sind für NSX-Bereitstellungen nicht erforderlich.

      Tabelle 3. Konfiguration eines Trunk-Netzwerks
      Option Beschreibung

      trunk-network-name

      Geben Sie den Namen des Trunk-Netzwerks ein.

      trunk-ip-range-begin, trunk-ip-range-end

      Geben Sie die IP-Adressbereiche in Ihrem Trunk-Netzwerk in punktierter Dezimalschreibweise ein und trennen Sie die Adressbereiche durch Kommas. Beispiel: 169.254.0.1,169.254.0.254.

      Geben Sie die folgenden Informationen für alle Bereitstellungstypen ein.

      Tabelle 4. Konfiguration der Steuerungsebene
      Option Beschreibung

      datacenter-name

      Geben Sie den Namen des vSphere-Datencenters ein, in dem die VMware Integrated OpenStack-Steuerungskomponente erstellt werden soll.

      datastore-name

      Geben Sie den Namen des Datenspeichers für die VMware Integrated OpenStack-Steuerungskomponente ein.

      resource-pool-name

      Geben Sie den Namen des Ressourcenpools für die VMware Integrated OpenStack-Steuerungskomponente ein.

      controller-count

      Geben Sie die Anzahl der zu erstellenden Controller an.

      controller-size

      Geben Sie die Größe des Controllers an. Die folgenden Werte werden akzeptiert:

      • klein (4 vCPUs und 16 GB RAM)
      • mittel (8 vCPUs und 32 GB RAM)
      • groß (12 vCPUs und 32 GB RAM)
      Tabelle 5. Sicherungskonfiguration
      Option Beschreibung

      backup-file-name

      Geben Sie den Namen der wiederherzustellenden Sicherungsdatei ein.

      restore-description

      Geben Sie eine Beschreibung für die Wiederherstellungsaufgabe ein.

      content-library-name

      Geben Sie den Namen der Inhaltsbibliothek ein, die die Sicherungsdatei enthält.

      Wenn sich Ihre Inhaltsbibliothek und VMware Integrated OpenStack in separaten vCenter Server-Instanzen befinden, geben Sie die Konfiguration für die vCenter Server-Instanz ein, die die Inhaltsbibliothek enthält. Die folgenden Werte sind nicht erforderlich, wenn sich Ihre Inhaltsbibliothek und die Steuerungskomponente in derselben vCenter Server-Instanz befinden.

      Tabelle 6. Konfiguration der Inhaltsbibliothek
      Option Beschreibung

      control-plane-storage

      (Optional) Geben Sie den Namen eines Datenspeichers ein, auf dem Informationen zur Steuerungsebene gespeichert werden sollen.

  3. Geben Sie vCenter Server für die Wiederherstellung der VMware Integrated OpenStack-Bereitstellung an.
    viocli create vcenter --vc_hostname <host> --vc_password <password> --vc_username <user>
    Oder verwenden Sie einen Alias für das Kubernetes-Befehlszeilendienstprogramm, um den vCenter Server aus der Bereitstellung abzurufen.
    osctl get vcenter
  4. Stellen Sie Ihre Bereitstellung mit der Konfigurationsdatei wieder her und geben Sie vCenter Server als Ziel an, in dem die Bereitstellung wiederhergestellt werden soll.
    viocli restore deployment -f <configuration-file> --destination-vcenter=<vcenter-name> [--skip-control-plane] [--content-vcenter=<vcenter-name>]

    Wenn das Flag --skip-control-plane festgelegt ist, stellen Sie Ihre Bereitstellung wieder her, indem Sie die vCenter Server-Instanz einschließen, die das Sicherungs-Image zur Wiederherstellung enthält.

    viocli restore deployment -f <configuration-file> --destination-vcenter=<vcenter-name> --skip-control-plane --content-vcenter=<vcenter-name>

    Der folgende Code zeigt beispielsweise die Wiederherstellung der Bereitstellung durch Laden der Datei backup_vio_edge_scale in das Verzeichnis /var/lib/restore.

    body:
      {"value":
        {"bytes_transferred":0,"size":19756648,"name":"backup_vio_edge_scale","download_endpoint":
          {"uri":https://10.155.21.175:443/cls/data/853ecee5-ad10-492e-afe6-52a62728f5fb/backup_vio_edge_scale"
          },"status":"PREPARED"
        }
      }

    Nach Abschluss der Sicherung wird die Datei backup_vio_edge_scale aus der Inhaltsbibliothek bak_vio_edge erfolgreich in das Verzeichnis /var/lib/restore geladen.

    Nach erfolgreicher Wiederherstellung wird die Meldung angezeigt: Download abgeschlossen, Ausführung vorbereiten und Wiederherstellung erfolgreich.

Ergebnisse

Die OpenStack-Bereitstellung wird auf den Zustand der Sicherung zurückgesetzt.