Sie können einen CVD im Mirage-Management-Server auf einem Ersatzgerät migrieren.

Sie können eine der folgenden Migrationsoptionen für den ausgewählten CVD und das ausgewählte Gerät auswählen.
Tabelle 1. Optionen für die Migration eines CVD auf ein Ersatzgerät
Migrationsoption Beschreibung
Vollständige Systemmigration, einschließlich Betriebssystem, Anwendungen, Benutzerdaten und -einstellungen

Der gesamte CVD wird auf dem Ersatzgerät wiederhergestellt, einschließlich Betriebssystem, Anwendungen und Benutzerdateien. Dateien, die bereits auf dem Ersatzgerät vorhanden sind, werden gelöscht oder überschrieben.

Verwenden Sie diese Option für Systeme mit Windows-Volumenlizenzen oder Windows-OEM-SLP-Lizenzen.

Nur Benutzerdaten und -einstellungen migrieren

Das Betriebssystem des Ersatzgeräts und die auf ihm installierten Anwendungen werden beibehalten. Nur Benutzerdaten und -einstellungen werden auf das Ersatzgerät migriert.

Das Betriebssystem des Ersatzgeräts und die auf ihm installierten Anwendungen werden beibehalten. Nur Benutzerdaten und -einstellungen werden auf das Ersatzgerät migriert.

Verwenden Sie diese Option, um Benutzer von Windows XP-, Windows Vista- oder Windows 7-Computern auf Windows 8.1- oder Windows 10-Computer zu migrieren.

Das Betriebssystem des Ersatzgeräts muss dem Betriebssystem des CVD entsprechen oder neuer sein.

Die Benutzerdaten in diesen Optionen gehören zu den im Benutzerbereich „Hochladerichtlinien“ aufgelisteten Dateien und Verzeichnissen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Arbeiten mit Hochladerichtlinien.

Wenn Sie ein CVD von einem Windows XP- oder Windows Vista-Gerät auf ein Ersatzgerät mit Windows 7 oder ein Windows 7-Gerät auf ein Ersatzgerät mit Windows 8.1 migrieren, können Sie Vollständige Systemmigration oder Nur Benutzerdaten und -einstellungen migrieren auswählen. Dies liegt daran, dass Mirage keine benutzerinstallierten Anwendungen von Windows XP- oder Windows Vista-Computern auf ein Windows 7-System überträgt.

Wenn Sie einen CVD von Windows XP oder Windows Vista auf Windows 7 migrieren, wird er vom System nach der Migration an den Endpunkt gestreamt, sodass der Endbenutzer seine Arbeit fortsetzen kann, ohne erst abwarten zu müssen, bis alle seine Benutzerdaten heruntergeladen wurden.

Wenn Sie einen Windows 7-Endpunkt auswählen, der auf einen Windows XP- oder Windows Vista-CVD zurückgesetzt werden soll, wird er zu einem Windows XP- bzw. Windows Vista-Gerät.

Prozedur

  1. Klicken Sie auf die Registerkarte Ausstehende Geräte und wählen Sie den CVD, der migriert werden soll.
  2. Klicken Sie auf Hardwaremigration und folgen Sie den Schritten des Migrationsassistenten, um den Migrationsassistenten abzuschließen.