Ein WinPE-Abbild kann zur Bereitstellung eines Geräts verwendet werden, auf dem kein Betriebssystem installiert ist.

Mirage unterstützt nur die Ausführung des WinPE-Erstellungsskripts für das Gebietsschema „English (United States)“. Sie können das WinPE-Erstellungsskript jederzeit durch Drücken von STRG+C anhalten. Bei der nächsten Ausführung des WinPE-Erstellungsprozesses werden die Rückstände des letzten Vorgangs gelöscht.

Wenn Sie das Ausgabeverzeichnis des WinPE-Abbilds in einen Netzwerkpfad ändern, schlägt die Skriptausführung fehl.

Erstellen Sie für jede neue Version von Mirage ein neues WinPE-Abbild. Die Basis-Layer und App-Layer müssen nicht erneut erfasst werden.

Voraussetzungen

  • Installieren Sie das Windows Assessment and Deployment Kit (ADK) für Windows 10 im Standardspeicherort. Windows ADK wird nur unter Windows Vista und höher unterstützt. Das ADK für Windows 8.1 wird zwar unterstützt, das Win10 ADK müssen Sie aber installieren.
  • Wählen Sie bei der Installation des Windows ADK die Option „Windows-Vorinstallationsumgebung“.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie über Administratorberechtigungen verfügen.

Prozedur

  1. Doppelklicken Sie auf die Datei für Ihre Umgebung, um die WinPE-Erstellungsumgebung zu extrahieren.
    Option Beschreibung
    64-Bit Mirage.WinPE.x64.Build-Nummer.zip
    32-Bit Mirage.WinPE.x86.Build-Nummer.zip
    Die WinPE-Version muss mit den Merkmalen des Prozessors übereinstimmen. Für einen 32-Bit-Prozessor verwenden Sie ein WinPE-32-Bit-Abbild. Für einen 64-Bit-Prozessor verwenden Sie ein WinPE-32-Bit-Abbild oder ein WinPE-64-Bit-Abbild.
  2. Bearbeiten Sie die Datei BuildMirageWinPE.cmd.
    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei BuildMirageWinPE.cmd und wählen Sie ein Bearbeitungsprogramm aus.
    2. Konfigurieren Sie die Verbindung zum Mirage-Server.
      Option Beschreibung
      Mirage -Serveradresse Die Adresse des Mirage-Servers.
      Mirage -Server-Port Der Port des Mirage-Servers.
      Verbindung zum Mirage-Server über SSL herstellen Muss TRUE oder FALSE sein.
      Verzeichnis, in dem die WinPE-Erstellungsbinärdateien kompiliert werden Verzeichnis, in dem die WinPE-Erstellungsbinärdateien gespeichert werden.
      Mirage-Protokollierungsebene bei Ausführung in der WinPE-Umgebung Kann DEBUG, TRACE, INFO, WARN oder VERBOSE sein.
      Fügen Sie vor und nach dem Gleichheitszeichen kein Leerzeichen ein (Beispiel: SERVER_PORT= 12345).
  3. Nehmen Sie die Treiber für das WinPE-Abbild in das Verzeichnis Drivers auf.
  4. Nehmen Sie die Zertifikate für das WinPE-Abbild in das Verzeichnis Certificates auf.
    Mirage unterstützt Zertifikate in den Formaten .cer, .crt und .pfx.
    1. Exportieren Sie das Unternehmens-CA-Serverzertifikat im .cer-Format und kopieren Sie es in das Verzeichnis „Certificates“, um die sichere Kommunikation zwischen dem Mirage WinPE-Client und dem Mirage-Server zu ermöglichen.
  5. Fügen Sie optionale Skripts oder benutzerdefinierte Anwendungen hinzu, die beim WinPE-Start im Skriptordner ausgeführt werden sollen.
  6. Greifen Sie als Administrator auf die Eingabeaufforderung zu und führen Sie den Befehl BuildMirageWinPE.cmd im extrahierten Verzeichnis aus.
    Bei Extrahierung der Datei auf dem Desktop wäre dies: desktopdir\WinPeCreation.Version\BuildMirageWinPe.cmd.

Ergebnisse

Es werden eine .iso-Datei für CDs, DVDs oder USB und eine .wim-Datei für einen PXE-Server erstellt. Der Speicherort für diese Dateien wird am Ende des Vorgangs angegeben.

Nächste Maßnahme

Laden Sie die .wim-Datei auf den PXE-Server oder brennen Sie die .iso-Datei auf CD, DVD oder USB. Sie können das erstellte WinPE-Abbild mehrmals verwenden.