Sie können eine Synchronisierungsanforderung von NSX Manager an NSX Edge senden.

Das Erzwingen der Synchronisierung wird verwendet, wenn Sie die dem NSX Manager bekannte Edge-Konfiguration auf alle Komponenten synchronisieren müssen.

Hinweis:

Für Version 6.2 und höher wird ein Datenverlust beim Ost-West-Datenverkehr durch das Erzwingen der Synchronisierung verhindert, der Nord-Süd-Datenverkehr und das Bridging kann jedoch unterbrochen werden.

Das Erzwingen der Synchronisierung führt zu den folgenden Aktionen:

  • Edge-Appliances werden neu gestartet und die neueste Konfiguration wird angewendet.

  • Die Verbindung zum Host wird geschlossen.

  • Wenn es sich um einen primären oder eigenständigen NSX Manager handelt, und das Edge ein logischer verteilter Router (Logical Distributed Router, DLR) ist, wird das Controller-Cluster synchronisiert.

  • Eine Meldung wird an alle relevanten Hosts zur Synchronisierung der verteilten Router-Instanz gesendet.

Wichtig:

In einer Cross-vCenter NSX-Umgebung ist es erforderlich, dass zuerst die Synchronisierung der NSX Edge-Instanz auf dem primären NSX Manager erzwungen wird. Führen Sie erst nach Abschluss dieser Synchronisierung die erzwungene Synchronisierung der NSX Edge-Instanz auf den sekundären NSX Manager-Instanzen aus.

Prozedur

  1. Melden Sie sich beim vSphere Web Client an.
  2. Klicken Sie auf Networking & Security und anschließend auf NSX Edges.
  3. Wählen Sie eine NSX Edge-Instanz aus.
  4. Klicken Sie auf das Symbol Weitere Aktionen (More Actions) (Symbol „Weitere Aktionen“) und wählen Sie Synchronisierung erzwingen (Force Sync).