Die vorangehenden Diagramme zeigen die Kommunikation zwischen den beiden VMs, die auf zwei verschiedenen Hosts ausgeführt werden und die Flows, die von der IPFIX-Funktion für vSphere Distributed Switch überwacht werden.

Abbildung 1. Flows auf Host 1

Der Flows auf Host 1 zeigt an, dass die Flows von Host 1 erfasst werden. Die IPv4-Vorlage verfügt über zusätzliche Informationen zum Eingangs- und Ausgangs-Port und den Standardelementen.

Das Textfeld IngressInterfaceAttrim Feld 0 x 02 gibt an, dass es sich um einen Zugriffsport handelt, an dem die virtuelle Maschine angeschlossen ist. Die Zugriffsportnummer ist dem IngressInterface-Parameter in der Vorlage zugewiesen.

Der EgressInterfaceAttr-Wert von 0 x 03 zeigt, dass es sich um einen VXLAN-Tunnel-Port handelt und die damit verknüpfte Portnummer ein Verwaltungs-VMKNic-Port ist. Diese Portnummer ist dem EgressInterface-Parameter in der Vorlage zugewiesen.

Die IPv4-VXLAN-Vorlage verfügt dagegen über zusätzliche Informationen zur VXLAN-ID, zur internen Quelle und zum Ziel-IP/Port und -Potokoll. Die Ein- und Ausgangsschnittstellen sind VXLAN-Tunnel-Port bzw. Dvuplink-Port.

Abbildung 2. Flow on Host 2

Der Flows auf Host 1 zeigt die Flüsse bei Host 2 an.

Die Vorlagen in den Flows auf Host 1 unterscheiden sich von den Flows auf Host 1 nur in den Ein- und Ausgangsattributen und Portnummern.

Die zusätzlichen Informationen, die diese Vorlage bereitstellt, helfen den Anbietern des Collector-Tools, die externen VXLAN-Datenflüsse und die internen Datenflüsse der virtuelle Maschine zu korrelieren.

Informationen, die für den Collector-Tool-Anbieter relevant sind

Die IPFIX-Unterstützung auf vSphere Distributed Switch bietet die erforderliche Transparenz der virtuellen Maschinen- und VXLAN-Datenflüsse. Wenn Sie das Collector-Anbieter-Tool verwenden, können Sie zusätzliche Informationen verwenden, die in den Vorlagen zur Verfügung stehen, um so eine Korrelation zwischen den internen und externen Datenflüssen und den Portverbindungen bereitstellen.

Der folgende Abschnitt enthält Details zum Dekodieren der neuen Parameter, die zu den VXLAN-Vorlagen hinzugefügt wurden. IANA definiert IPFIX-Informationselemente und deren Element-IDs. Sie finden die Liste der Standardelement-IDs unter http://www.iana.org/assignments/ipfix/ipfix.xml.

Alle neuen Elemente, die als Teil der VXLAN-Vorlage definiert sind, haben ihren neuen Element-IDs.

Diese benutzerdefinierten Parameter oder Elemente verfügen über zusätzliche Informationen zu VXLAN und internen Flüssen. Im folgenden finden Sie die neuen Elemente und ihre IDs:

Tabelle 1. Benutzerdefinierte Parameter
Element-ID Parametername Datentyp Einheit
880 tenantProtocol unsigned8 1 Byte
881 tenantSourceIPv4 ipv4Address 4 Byte
882 tenantDestIPv4 ipv4Address 4 Byte
883 tenantSourceIPv6 ipv6Address 16 Byte
884 tenantDestIPv6 ipv6Address 16 Byte
886 tenantSourcePort unsigned16 2 Byte
887 tenantDestPort unsigned16 2 Byte
888 egressInterfaceAttr unsigned16 2 Byte
889 vxlanExportRole unsigned8 1 Byte
890 ingressInterfaceAttr unsigned16 2 Byte
Hinweis: Die Unternehmens-ID wird an alle der oben festgelegten, benutzerdefinierten Elemente angehängt. Die Unternehmens-ID für VMware ist 6876.

Die folgende Tabelle zeigt ein Beispiel für eine vollständige Liste der Element-IDs. Sie finden Datentyp und Einheit für Standardelement-IDs unter http://www.iana.org/assignments/ipfix/ipfix.xml.

Element-ID Parametername
1 octetDeltaCount
2 packetDeltaCount
4 protocolIdentifier
5 IPv4TOS
5 IPv6TOS
6 tcpFlags
7 sourceTransportPort
8 sourceIPv4Address
10 ingressInterface
11 destinationTransportPort
12 destinationIPv4Address
14 egressInterface
15 nextHopIPv4
27 sourceIPv6Address
28 destinationIPv6Address
53 maxTTL
61 flowDir
136 flowEndReason
152 flowStartSysUpTime
153 flowEndSysUpTime
210 paddingOctets
351 vxlanId
880 tenantProtocol
881 tenantSourceIPv4
882 tenantDestIPv4
883 tenantSourceIPv6
884 tenantDestIPv6
886 tenantSourcePort
887 tenantDestPort
888 egressInterfaceAttr
889 vxlanExportRole
890 ingressInterfaceAttr