Ein Replizierungscluster ist ein Set von Hypervisoren, die für die Weiterleitung von Datenverkehr, der vom Hardware-Gateway gesendet wurde, verantwortlich sind. Der Datenverkehr kann Broadcast-, Unicast- und Multicast-Datenverkehr sein.

Hinweis: Hypervisoren, die die Replizierungsknoten und die Hardware-Gateway-Switches enthalten, dürfen sich nicht im selben IP-Subnetz befinden. Diese Einschränkung ist auf die Beschränkung des Chipsatzes zurückzuführen, der in den meisten Hardware-Gateways verwendet wird. Nahezu alle Hardware-Gateways verwenden den Broadcom Trident II-Chipsatz, für den die Einschränkung gilt, dass zwischen dem Hardware-Gateway und den Hypervisoren ein Layer-3-Underlay-Netzwerk erforderlich ist.

In einer Cross-vCenter NSX-Umgebung werden Hardware-Gateway-Switchkonfigurationen auf dem primären und sekundären NSX Manager und mehreren Replizierungsclustern unterstützt. Allerdings können nur Hardware-Gateways auf einen primären NSX Manager die Standard-Replizierungscluster verwenden. Auf einem sekundären NSX Manager müssen neue Replizierungscluster für Hardware-Gateways erstellt werden.

Wichtig: Über die NSX-Benutzeroberfläche können Sie einen einzigen standardmäßigen Replizierungscluster, doch nicht mehrere Replizierungscluster anzeigen und verwalten. Unterstützung für mehrere Replizierungscluster ist über die API verfügbar. Weitere Informationen finden Sie unter Arbeiten mit einem bestimmten Hardware-Gateway-Replizierungscluster im API-Handbuch zu NSX.

Voraussetzungen

Stellen Sie sicher, dass Sie über Hypervisoren verfügen, die als Replizierungsknoten dienen können.

Prozedur

  1. Melden Sie sich beim vSphere Web Client an.
  2. Wählen Sie Networking & Security > Service Definitions aus.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Hardwaregeräte (Hardware Devices).
  4. Klicken Sie im Abschnitt „Replizierungscluster“ auf Bearbeiten (Edit) und wählen Sie die Hypervisoren aus, die als Replizierungsknoten in diesem Replizierungscluster dienen sollen.
  5. Wählen Sie Hypervisoren aus und klicken Sie auf den blauen Pfeil.
    Ausgewählte Hypervisoren, die als Replizierungsknoten in diesem Replizierungscluster dienen.
    Die ausgewählten Hypervisoren werden in die Spalte „Ausgewählte Objekte“ verschoben.
  6. Klicken Sie auf OK.

Ergebnisse

Die Replizierungsknoten werden dem Replizierungscluster hinzugefügt. Im Replizierungscluster muss mindestens ein Host vorhanden sein.