Die Schritte in diesem Abschnitt sind für die Fehlerbehebung gedacht, wenn Pakete für einen Overlay-Switch verloren gegangen sind.

Wechseln Sie bei einem VLAN-gestützten logischen Switch zu Fehlerbehebung bei Paketverlust für einen logischen VLAN-Switch oder wenn ARP aufgelöst wurde.

Führen Sie vor den folgenden Schritten zur Fehlerbehebung auf jeder VM den Befehl arp -n aus. Wenn ARP auf beiden VMs erfolgreich aufgelöst wird, müssen Sie die Schritte in diesem Abschnitt nicht ausführen. Fahren Sie stattdessen mit dem nächsten Abschnitt Fehlerbehebung bei Paketverlust für einen logischen VLAN-Switch oder wenn ARP aufgelöst wurde fort.

Prozedur

Wenn beide Endpoints ESXi sind und ARP-Proxy auf dem logischen Switch aktiviert ist (nur für logische Overlay-Switches unterstützt), überprüfen Sie die ARP-Tabelle auf der CCP und dem Hypervisor.

Auf der CCP:

controller1> get logical-switch 5000 arp-table

Starten Sie auf dem Hypervisor die NSX-CLI und führen Sie den folgenden Befehl aus:

host1> get logical-switch <logical-switch-UUID> arp-table

Durch Abrufen der ARP-Tabelle werden wir nur darüber in Kenntnis gesetzt, ob wir den richtigen ARP-Proxy-Zustand haben. Wenn die ARP-Antwort von keinem Proxyserver empfangen wird oder der Host KVM ist und keine Unterstützung für ARP-Proxy bietet, sollte der Datenpfad die ARP-Anforderung übermitteln. Möglicherweise tritt ein Problem mit der Weiterleitung des BUM-Datenverkehrs auf. Führen Sie die folgenden Schritte aus:

  • Wenn der Replikationsmodus für den logischen Switch MTEP ist, ändern Sie über die Benutzeroberfläche von NSX Manager den Replikationsmodus für den logischen Switch in SOURCE. Dadurch wird das Problem möglicherweise behoben, und der Ping-Befehl wird dann ausgeführt.

  • Fügen Sie statische ARP-Einträge hinzu und testen Sie, ob der Rest des Datenpfads funktioniert.