Erstellen Sie einen Zeitplan für regelmäßige Sicherungen, damit Sie nicht funktionierende NSX Manager und die entsprechenden Konfigurationsdaten wiederherstellen können. Automatische Sicherungen sind standardmäßig deaktiviert. Sie können automatische Sicherungen für spezielle Wochentage oder in einem bestimmten Intervall einrichten. Sicherungen mit Zeitplan werden dringend empfohlen.

Voraussetzungen

  • Bestimmen Sie ein angemessenes Sicherungsverzeichnis. Wählen Sie ein Verzeichnis, das Schutz vor einzelnen Fehlerquellen bietet. Speichern Sie die Sicherungen beispielsweise nicht in demselben Dateispeicher wie die Appliances. Wenn dieser Dateispeicher ausfällt, kann sich das sowohl auf die Appliances als auch auf deren Sicherungen auswirken.
  • Suchen Sie den SSH-Fingerabdruck des Servers, auf dem die Sicherungen gespeichert sind. Siehe Suchen nach dem SSH-Fingerabdruck eines Remote-Servers. Für die Anforderungen der Sicherungs- und Wiederherstellungs-API dürfen die SSH-Fingerabdrücke keine Doppelpunkte enthalten.

Prozedur

  1. Melden Sie sich in einem Browser unter https://<nsx-manager-ip-address> als Administrator bei NSX Manager an.
  2. Klicken Sie auf System > Dienstprogramme > Sicherung.
  3. Klicken Sie in der oberen rechten Ecke auf der Seite auf Bearbeiten.
  4. Klicken Sie auf Dateiserver und stellen Sie sicher, dass automatische Sicherungen aktiviert sind.
  5. Klicken Sie oben auf der Seite auf Zeitplan.
  6. Klicken Sie für Knoten-/Clustersicherungen auf Wöchentlich und legen Sie dann den Tag/die Tage und die Uhrzeit für die Sicherung auf den SFTP-Server fest, oder klicken Sie auf Intervall und legen Sie die Uhrzeit für die Sicherung fest.
  7. Bestandssicherungen werden standardmäßig alle 5 Minuten ausgeführt und sollten regelmäßig erstellt werden. Akzeptieren oder ändern Sie die Standardeinstellung nach Bedarf.
  8. Klicken Sie auf Speichern.

Ergebnisse

Hinweis: Die erste wöchentliche Sicherung wird am festgelegten Wochentag zur angegebenen Zeit durchgeführt. Die erste Intervallsicherung wird direkt nach dem Speichern der Sicherungskonfiguration mit aktivierten automatischen Sicherungen durchgeführt.
Es werden drei separate Sicherungsdateien vom NSX Manager gespeichert: auf Knotenebene, auf Clusterebene und vom Bestand. Die Sicherungsdateien werden auf dem SFTP-Server in dem in der Sicherungskonfiguration angegebenen Verzeichnis gespeichert. Innerhalb dieses Verzeichnisses werden die Dateien in den folgenden Verzeichnissen gespeichert:
  • /<user specified directory>/cluster-node-backups (Cluster- und Knotensicherungen)
  • /<user specified directory>/inventory-summary (Bestandssicherungen)