BFD (Bidirectional Forwarding Detection, Bidirektionale Weiterleitungsererkennung) ist ein Protokoll zur Erkennung von Fehlern bei Weiterleitungspfaden.

Hinweis: In dieser Version wird BFD über VTI-Ports (Virtual Tunnel Interface) nicht unterstützt.

Prozedur

  1. Melden Sie sich über Ihren Browser unter https://nsx-manager-ip-address mit Administratorrechten bei einem NSX Manager an.
  2. Wählen Sie im Navigationsbereich Netzwerk > Routing.
  3. Wählen Sie den logischen Tier-0-Router.
  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Routing und wählen Sie BFD im Dropdown-Menü aus.
  5. Klicken Sie auf Bearbeiten zur Konfiguration von BFD.
  6. Klicken Sie auf die Umschaltschaltfläche Status, um BFD zu aktivieren.
    Sie können optional auch die globalen BFD-Eigenschaften Receive interval (Intervall empfangen), Transmit interval (Intervall übertragen) und Declare dead interval (Ausfallintervall deklarieren) ändern.
  7. (Optional) Klicken Sie auf Hinzufügen unter „BFD-Peers für die nächsten Hops der statischen Route“, um einen BFD-Peer hinzuzufügen.
    Geben Sie die Peer-IP-Adresse an und legen Sie für den administrativen Status Aktiviert fest. Sie können optional auch die globalen BFD-Eigenschaften Receive interval (Intervall empfangen), Transmit interval (Intervall übertragen) und Declare dead interval (Ausfallintervall deklarieren) überschreiben.