Das Switching-Profil für die MAC-Verwaltung unterstützt zwei Funktionen: den MAC-Lernvorgang und die MAC-Adressänderung.

Die Änderungsfunktion für die MAC-Adresse ermöglicht einem VM die Änderung der zugehörigen MAC-Adresse. Eine mit einem Port verbundene VM kann einen administrativen Befehl zur Änderung der MAC-Adresse ihrer vNIC ausführen, und es kann weiterhin Datenverkehr an diese vNIC gesendet bzw. von ihr empfangen werden. Diese Funktion wird nur für ESXi- und nicht für KVM-VMs unterstützt. Die Eigenschaft ist standardmäßig deaktiviert.

Der MAC-Lernvorgang bietet eine Netzwerkkonnektivität für Bereitstellungen, in denen mehrere MAC-Adressen hinter einer vNIC konfiguriert sind. Ein Beispiel ist eine geschachtelte Hypervisor-Bereitstellung, in der eine ESXi-VM auf einem ESXi-Host ausgeführt wird und mehrere VMs innerhalb der ESXi-VM ausgeführt werden. Ohne den MAC-Lernvorgang ist die MAC-Adresse, wenn die vNIC der ESXi-VM eine Verbindung mit einem Switch-Port herstellt, statisch. VMs, die innerhalb der ESXi-VM ausgeführt werden, verfügen über keine Netzwerkkonnektivität, da ihre Pakete über unterschiedliche MAC-Quelladressen verfügen. Beim MAC-Lernvorgang überprüft vSwitch die MAC-Quelladresse jedes Pakets von der vNIC, ruft die MAC-Adresse ab und gestattet dem Paket die Weiterleitung. Wird eine erlernte MAC-Adresse eine bestimmte Zeit lang nicht verwendet, wird sie entfernt. Diese zeitliche Festlegung ist nicht konfigurierbar.

Wenn Sie den MAC-Lernvorgang und die MAC-Adressänderung aktiviert haben, müssen Sie zur Verbesserung der Sicherheit zusätzlich SpoofGuard konfigurieren.