Wenn sich bei konfiguriertem SpoofGuard die IP-Adresse einer virtuellen Maschine ändert, kann der Datenverkehr von einer virtuellen Maschine blockiert sein, solange die zugehörigen konfigurierten Port-/Switch-Adressbindungen nicht mit der neuen IP-Adresse aktualisiert wurden.

Aktivieren Sie SpoofGuard für die Portgruppen, die die Gastbetriebssysteme enthalten. Wenn SpoofGuard für jeden Netzwerkadapter aktiviert ist, untersucht es Pakete für die vorgegebene MAC-Adresse und die zugehörige IP-Adresse.

Prozedur

  1. Melden Sie sich über Ihren Browser unter https://nsx-manager-ip-address mit Administratorrechten bei einem NSX Manager an.
  2. Wählen Sie im Navigationsbereich Netzwerk > Switching.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Switching-Profile.
  4. Klicken Sie auf Hinzufügen, und wählen Sie die SpoofGuard aus.
  5. Geben Sie einen Namen und optional eine Beschreibung ein.
  6. Um SpoofGuard auf Portebene zu aktivieren, setzen Sie Portbindungen auf Aktiviert.
  7. Klicken Sie auf Hinzufügen.

Ergebnisse

Es wurde eine neues Switching-Profil mit einem SpoofGuard-Profil erstellt.

Nächste Maßnahme

Ordnen Sie das SpoofGuard-Profil einem logischen Switch oder logischen Port zu. Siehe Zuordnen eines benutzerdefinierten Profils zu einem logischen Switch oder Zuordnen eines benutzerdefinierten Profils zu einem logischen Port.