Wenn Sie VMkernel-Schnittstellen zurücksetzen, müssen Sie mit der Migration der Verwaltungs-Kernel-Schnittstelle beginnen. Migrieren Sie dann die anderen Kernel-Schnittstellen von einem N-VDS zu einem VSS- oder VDS-Switch.

Prozedur

  1. Vergewissern Sie sich, dass der Zustand des Transportknotens erfolgreich ist.

    GET /api/v1/transport-nodes/<transportnode-id>/state

  2. Rufen Sie die Konfiguration des vSphere ESXi-Transportknotens ab, um die innerhalb des Elements „host_switch_spec“:„host_switches“ der physischen NICs zu suchen.

    GET /api/v1/transport-nodes/<transportnode-id>

    "pnics": [
    	 { "device_name": "vmnic0",
    	   "uplink_name": "uplink-2"
            },
           { "device_name": "vmnic1",
               "uplink_name": "uplink-1" 
            }
                   ],
    
  3. Entfernen Sie vmnic0 aus dem Element „host_switch_spec“:„host_switches“ der Transportknotenkonfiguration, um die Managementschnittstelle für die Migration vorzubereiten.
    "pnics": [
            { "device_name": "vmnic1",
               "uplink_name": "uplink-1" 
            }
                   ],
    
  4. Migrieren Sie die Managementschnittstelle, vmnic0 und vmk0, von N-VDS zu VSS oder VDS und verwenden Sie dabei die geänderte Konfiguration.

    PUT api/v1/transport-nodes/< transportnode-id>?if_id=vmk0&esx_mgmt_if_migration_dest=<vmk0_port_group_name>

    Dabei gilt Folgendes: <vmk0_port_group> ist der Portgruppenname, der vmk0 vor der Migration auf den logischen Switch zugewiesen wurde.

  5. Überprüfen Sie den Status der Migration.

    GET /api/v1/transport-nodes/<transportnode-id>/state

    Warten Sie, bis als Status „ERFOLG“ angezeigt wird.

  6. Rufen Sie die vSphere ESXi-Transportknotenkonfiguration ab.

    GET /api/v1/transport-nodes/<transportnode-id>

  7. Migrieren Sie vmk1 von N-VDS zu VSS oder VDS und verwenden Sie dabei die vorgenannte Transportknotenkonfiguration.

    PUT api/v1/transport-nodes/< transportnode-id>?if_id=vmk1&esx_mgmt_if_migration_dest=<vmk1_port_group>

    Dabei gilt Folgendes: <vmk1_port_group> ist der Portgruppenname, der vmk1 vor der Migration auf den logischen Switch zugewiesen wurde.

    Hinweis:

    vmk0 oder vmk1 müssen mit mindestens einer physischen Netzwerkkarte auf den VSS oder VDS migriert werden, da dem VSS oder VDS keine physische Netzwerkkarte zugewiesen ist.

  8. Vergewissern Sie sich, dass der Zustand des Transportknotens erfolgreich ist.

    GET /api/v1/transport-nodes/<transportnode-id>/state.

  9. Führen Sie nach der Migration eine Überprüfung durch, um etwaige Probleme zu vermeiden.
    1. Die Management-Kernel-Schnittstelle, vmk0, darf erst migriert werden, wenn eine Uplink-Schnittstelle an den VSS oder VDS angehängt wurde.

    2. Stellen Sie sicher, dass vmk0 seine IP-Adresse von vmnic0 erhält. Andernfalls könnte sich das IP ändern und andere Komponenten wie VC könnten die Konnektivität mit dem Host über das alte IP verlieren.