Die Managementebene liefert einen einzelnen API-Einstiegspunkt in das System, speichert die Benutzerkonfiguration, verarbeitet Benutzerabfragen und führt Betriebsaufgaben auf allen Management-, Controller- und Datenebenenknoten im System aus.

Bei NSX-T Data Center fallen alle Handlungen zum Abfragen, Ändern und Speichern der Benutzerkonfiguration in den Aufgabenbereich der Managementebene, während die Verteilung dieser Konfiguration an die richtige Teilmenge aus Datenebenenelementen von der Steuerungskomponente durchgeführt wird. Das bedeutet, dass einige Daten zu mehreren Ebenen gehören (je nachdem, in welcher Phase sie sich befinden). Die Managementebene verarbeitet außerdem die Abfrage des letzten Status und Statistiken von der Steuerungskomponente und manchmal direkt von der Datenebene.

Die Managementebene ist die einzige Informationsquelle für das konfigurierte (logische) System, das vom Benutzer über die Konfiguration verwaltet wird. Änderungen werden entweder über eine RESTful-API oder die NSX-T Data Center-Benutzeroberfläche vorgenommen.

In NSX gibt es außerdem einen Managementebenen-Agenten (MPA), der auf allen Controllercluster- und Transportknoten ausgeführt wird. Auf den MPA kann sowohl lokal als auch remote zugegriffen werden. Auf Transportknoten kann er auch Datenebenenaufgaben ausführen.

Die Managementebene kann die folgenden Aufgaben umfassen:

  • Speichern der Konfiguration (gewünschter logischer Zustand)

  • Eingabevalidierung

  • Benutzerverwaltung – Rollenzuweisungen

  • Richtlinienverwaltung

  • Verfolgung von Hintergrundaufgaben