Die NSX-T Data Center Manager-Benutzeroberfläche ermöglicht Ihnen, alle Kernel-Schnittstellen, einschließlich der Verwaltungsschnittstelle, vom VSS- oder VDS- zum N-VDS-Switch zu migrieren.

Nehmen Sie für dieses Beispiel einen vSphere ESXi-Host mit zwei physischen Adaptern, vmnic0 und vmnic1, an. Der Standard-VSS- oder VDS-Switch auf dem Host ist mit einem einzelnen, vmnic0 zugeordneten Uplink konfiguriert. Die VMkernel-Schnittstelle, vmk0, ist auch auf dem VSS oder VDS konfiguriert, um den Verwaltungsdatenverkehr auf dem Knoten auszuführen. Das Ziel ist es, vmnic0 und vmk0 zum N-VDS-Switch zu migrieren.

Als Teil der Hostvorbereitung werden VLAN- und Overlay-Transportzonen erstellt, um den Verwaltungs- bzw. den VM-Datenverkehr auszuführen. Außerdem wird ein N-VDS-Switch erstellt und mit einem vmnic1 zugeordneten Uplink konfiguriert. Nach der Migration migriert NSX-T Data Center sowohl vmnic0 als auch vmk0 aus dem VSS- oder VDS-Switch zum N-VDS-Switch auf dem Knoten.

Voraussetzungen

  • Vergewissern Sie sich, dass die physische Netzwerkinfrastruktur die gleiche LAN-Konnektivität für vmnic0 und vmnic1 bereitstellt.

  • Vergewissern Sie sich, dass die nicht verwendete physische Netzwerkkarte vmnic1 über Layer 2-Konnektivität mit vmnic0 verfügt.

  • Stellen Sie sicher, dass alle an dieser Migration beteiligten VMkernel-Schnittstellen zum gleichen Netzwerk gehören. Wenn Sie VMkernel-Schnittstellen auf einen Uplink migrieren, der mit einem anderen Netzwerk verbunden ist, ist der Host möglicherweise danach nicht mehr erreichbar oder nicht mehr funktionsfähig.

Prozedur

  1. Wechseln Sie auf der NSX Manager-Benutzeroberfläche zu Fabric -> Profil -> Uplink-Profile.
  2. Erstellen Sie ein Uplink-Profil mithilfe von vmnic0 als dem aktivem Uplink und vmnic1 als dem passivem Uplink.
  3. Navigieren Sie zu Fabric -> Transportzonen -> Hinzufügen.
  4. Erstellen Sie ein Overlay und VLAN-Transportzonen, um den VM-Datenverkehr bzw. den Verwaltungsdatenverkehr abzuwickeln.
    Hinweis:

    In der VLAN-Transportzone und in der OVERLAY-Transportzone muss derselbe N-VDS-Name verwendet werden.

  5. Navigieren Sie zu Fabric -> Knoten -> Transportknoten.
  6. Fügen Sie beide Transportzonen zum Transportknoten hinzu.
  7. Fügen Sie auf der Registerkarte N-VDS ein N-VDS hinzu, indem Sie die von N-VDS zu verwendenden Uplinks und physischen Adapter definieren.

    Der Transportknoten ist über einen einzelnen Uplink mit den Transportzonen verbunden.

  8. Um sicherzustellen, dass vmk0 und vmnic0 nach der Migration Konnektivität zur VLAN-Transportzone erhalten, erstellen Sie einen logischen Switch für die entsprechende VLAN-Transportzone.
  9. Wählen Sie den Transportknoten aus und klicken Sie auf Aktionen -> ESX VMkernel und physische Adapter migrieren.
  10. Wählen Sie Zu logischen Switches migrieren.
  11. Wählen Sie den N-VDS-Switch.
  12. Fügen Sie die VMkernel-Adapter und die zugeordneten logischen Switches hinzu.
  13. Fügen Sie den der VMkernel-Schnittstelle entsprechenden physischen Adapter hinzu. Stellen Sie sicher, dass mindestens ein physischer Adapter auf dem VSS- oder VDS-Switch verbleibt.
  14. Klicken Sie auf Speichern.
  15. Klicken Sie auf Weiter, um die Migration zu beginnen.
  16. Testen der Konnektivität vom NSX Manager zu vmnic0 und vmk0.
  17. Stellen Sie alternativ sicher, dass der VMkernel-Adapter in vCenter Server dem NSX-T Data Center-Switch zugeordnet ist.

Ergebnisse

VMkernel-Schnittstellen und ihre entsprechenden physischen Adapter werden zu N-VDS migriert.

Nächste Maßnahme

Sie können die VMkernel-Migration zu einem VSS oder einem VDS-Switch rückgängig machen.