NSX Manager bietet eine grafische Benutzeroberfläche (GUI) und REST-APIs zum Erstellen, Konfigurieren und Überwachen von NSX-T Data Center-Komponenten wie logischen Switches, logischen Routern und Firewalls.

NSX Manager stellt eine Systemansicht bereit und ist die Managementkomponente von NSX-T Data Center.

Eine NSX-T Data Center-Bereitstellung kann nur über eine einzige Instanz von NSX Manager verfügen. Wenn NSX Manager auf einem ESXi-Host bereitgestellt wird, können Sie die Verfügbarkeit von NSX Manager mithilfe der Hochverfügbarkeitsfunktion (High Availability, HA) von vSphere sicherstellen.

Tabelle 1. Anforderung an die NSX Manager-Bereitstellung, -Plattform und -Installation

Anforderungen

Beschreibung

Unterstützte Bereitstellungsmethoden

  • OVA/OVF

  • QCOW2

Unterstützte Plattformen

Siehe Systemvoraussetzungen.

Es wird empfohlen, die NSX Manager-Appliance unter ESXi auf freigegebenem Speicher zu installieren. Für die vSphere-Hochverfügbarkeit wird freigegebener Speicher benötigt, damit VMs auf einem anderen Host neu gestartet werden können, falls der ursprüngliche Host ausfällt.

IP-Adresse

Ein NSX Manager muss eine statische IP-Adresse aufweisen. Sie können die IP-Adresse nach der Installation nicht mehr ändern.

Kennwort für NSX-T Data Center-Appliance

  • mindestens acht Zeichen

  • mindestens ein Kleinbuchstabe

  • mindestens ein Großbuchstabe

  • mindestens eine Zahl

  • mindestens ein Sonderzeichen

  • mindestens fünf unterschiedliche Zeichen

  • keine Wörterbuchwörter

  • keine Palindrome

Hostname

Geben Sie beim Installieren von NSX Manager einen Hostnamen an, der keine ungültigen Zeichen wie z. B. einen Unterstrich enthält. Wenn der Hostname ein ungültiges Zeichen enthält, wird der Hostname nach der Bereitstellung auf nsx-managerfestgelegt. Weitere Informationen zu Hostnamenbeschränkungen finden Sie unter https://tools.ietf.org/html/rfc952 und https://tools.ietf.org/html/rfc1123.

VMware Tools

Auf der unter ESXi ausgeführtenNSX Manager-VM sind VMware Tools installiert. Entfernen oder aktualisieren Sie VMTools nicht.

System

  • Stellen Sie sicher, dass die Systemanforderungen erfüllt sind. Siehe Systemvoraussetzungen.

  • Stellen Sie sicher, dass die erforderlichen Ports geöffnet sind. Siehe Ports und Protokolle.

  • Erstellen Sie das Ziel-VM-Portgruppennetzwerk, wenn noch keines vorhanden ist. Es wird empfohlen, NSX-T Data Center-Appliances in einem VM-Verwaltungsnetzwerk zu platzieren.

    Wenn Sie über mehrere Verwaltungsnetzwerke verfügen, können Sie statische Routen von der NSX-T Data Center-Appliance zu den anderen Netzwerken hinzufügen.

  • Planen Sie das IPv4-IP-Adressschema. In dieser Version von NSX-T Data Center wird IPv6 nicht unterstützt.

OVF-Berechtigungen

Stellen Sie sicher, dass Sie über ausreichende Berechtigungen zum Bereitstellen einer OVF-Vorlage auf dem ESXi-Host verfügen.

Ein Managementtool, das OVF-Vorlagen wie vCenter Server oder den vSphere-Client bereitstellen kann. Das OVF-Bereitstellungstool muss Konfigurationsoptionen für manuelle Konfiguration unterstützen.

Die Version des OVF-Tools muss 4.0 oder höher sein.

Client-Plug-In

Das Client-Integrations-Plug-In muss installiert sein.

Hinweis:

Wenn Sie NSX Manager neu installieren, neu starten oder das admin-Kennwort bei der ersten Anmeldung geändert haben, kann der NSX Manager-Start einige Minuten dauern.

NSX Manager-Installationsszenarien

Wichtig:

Wenn Sie NSX Manager über eine OVA- oder OVF-Datei installieren (entweder per vSphere-Webclient oder Befehlszeile), werden OVA/OVF-Eigenschaftswerte wie Benutzernamen, Kennwörter oder IP-Adressen erst beim Einschalten der virtuellen Maschine validiert.

  • Wenn Sie einen Benutzernamen für den admin- oder audit-Benutzer angeben, muss der Name eindeutig sein. Wenn Sie den gleichen Namen angeben, wird er ignoriert, und die Standardnamen (admin und audit) werden verwendet.

  • Wenn das Kennwort für den admin-Benutzer die Komplexitätsanforderungen nicht erfüllt, müssen Sie sich bei NSX Manager über SSH oder an der Konsole als die admin-Benutzer anmelden. Sie werden aufgefordert, das Kennwort zu ändern.

  • Wenn das Kennwort für den audit-Benutzer nicht die Anforderungen an die Komplexität erfüllt, wird das Benutzerkonto deaktiviert. Um das Konto zu aktivieren, melden Sie sich bei NSX Manager über SSH oder an der Konsole als admin-Benutzer an, und führen Sie den Befehl set user audit aus, um das Kennwort des audit-Benutzers festzulegen (das aktuelle Kennwort ist leer).

  • Wenn das Kennwort für den root-Benutzer die Komplexitätsanforderungen nicht erfüllt, müssen Sie sich bei NSX Manager über SSH oder an der Konsole als root-Benutzer mit dem Kennwort vmware anmelden. Sie werden aufgefordert, das Kennwort zu ändern.

Vorsicht:

Änderungen, die am NSX-T Data Center vorgenommen werden, während Sie mit den root-Benutzeranmeldedaten angemeldet sind, können zu Systemausfällen führen und sich möglicherweise auf Ihr Netzwerk auswirken. Sie können Änderungen unter Verwendung der root-Benutzeranmeldedaten nur mithilfe des Teams von VMware Support vornehmen.

Hinweis:

Die Kerndienste der Appliance werden erst gestartet, wenn ein Kennwort mit ausreichender Komplexität festgelegt wurde.

Nach der Bereitstellung von NSX Manager über eine OVA-Datei können Sie die IP-Einstellungen der VM nicht durch Ausschalten der VM und Bearbeiten der OVA-Einstellungen in vCenter Server ändern.