Dank der logischen Switching-Funktion in der NSX-T Data Center-Plattform können Sie isolierte L2-Netzwerke mit derselben Flexibilität und Agilität wie der von virtuellen Maschinen erweitern.

Ein logischer Switch stellt Schicht-2-Switch-Konnektivität über zahlreiche Hosts hinweg mit Schicht-3-IP-Erreichbarkeit dazwischen dar. Wenn Sie einige logische Netzwerke auf wenige Hosts einschränken möchten oder individuelle Konnektivitätsanforderungen haben, müssen Sie eventuell zusätzliche logische Switches erstellen.

Diese Anwendungen und Mandanten müssen aus Sicherheitsgründen, für Fehlerisolierungszwecke und zur Vermeidung von Problemen durch sich überschneidende IP-Adressen voneinander isoliert werden. Endpoints (sowohl virtuell als auch physisch) können mit logischen Segmenten verbunden werden und unabhängig von ihrer physischen Position im Datencenter-Netzwerk Konnektivität aufbauen. Dies ist möglich, weil die Netzwerkinfrastruktur vom logischen Netzwerk, das durch die NSX-T Data Center-Netzwerkvirtualisierung bereitgestellt wird, entkoppelt wird (d h. das Underlay-Netzwerk vom Overlay-Netzwerk).