Führt die zustandslose Weiterleitung/Transformation von Paketen anhand von Tabellen durch, die von der Steuerungskomponente aufgefüllt werden, meldet Topologie-Informationen an die Steuerungskomponente und pflegt Statistiken auf Paketebene.

Die Datenebene ist die Informationsquelle für die physische Topologie und den Status, wie z. B. VIF-Ort, Tunnelstatus usw. Wenn Sie Pakete von einem Ort zu einem anderen verschieben, befinden Sie sich in der Datenebene. Die Datenebene ist außerdem für den Status von und das Failover zwischen mehreren Links/Tunneln verantwortlich. Die Leistung pro Paket ist von höchster Wichtigkeit und es gelten besonders strenge Latenz- oder Jitter-Anforderungen. Die Datenebene ist nicht unbedingt gänzlich in Kerneln, Treibern, im Benutzerbereich oder sogar in bestimmten Benutzerbereichsprozessen enthalten. Sie ist auf komplett zustandslose Weiterleitung anhand von Tabellen/Regeln beschränkt, die von der Steuerungskomponente aufgefüllt werden.

Die Datenebene kann auch Komponenten aufweisen, die gewisse Zustandsinformationen für Funktionen wie TCP-Beendigung pflegen. Dies unterscheidet sich von dem von der Steuerungskomponente verwalteten Zustand, wie MAC:IP-Tunnelzuordnungen, da der von der Steuerungskomponente verwaltete Zustand festlegt, wie die Pakete weitergeleitet werden sollen, während der von der Datenebene verwaltete Zustand auf die Bearbeitung der Nutzlast begrenzt ist.