Sie können einen IP-Pool für die Tunnel-Endpoints verwenden. Tunnel-Endpoints sind die Quell- und Ziel-IP-Adressen, die in der externen IP-Kopfzeile verwendet werden, um die Hypervisor-Hosts eindeutig zu identifizieren, bei denen die NSX-T Data Center-Kapselung von Overlay-Frames beginnt und endet. Sie können auch entweder DHCP oder manuell konfigurierte IP-Pools für Tunnel-Endpoint-IP-Adressen verwenden.

Wenn Sie sowohl ESXi- als auch KVM-Hosts verwenden, könnten Sie in einer möglichen Designoption zwei verschiedene Subnetze für den IP-Pool des ESXi-Tunnel-Endpoints (sub_a) und den IP-Pool des KVM-Tunnel-Endpoints (sub_b) verwenden. In diesem Fall muss auf den KVM-Hosts eine statische Route zu sub_a mit einem dedizierten Standard-Gateway hinzugefügt werden.

Hier sehen Sie ein Beispiel für die resultierende Routing-Tabelle auf einem Ubuntu-Host, wobei sub_a = 192.168.140.0 und sub_b = 192.168.150.0. (Das Management-Subnetz könnte beispielsweise 192.168.130.0 sein.)

Kernel-IP-Routing-Tabelle:

Destination          Gateway          Genmask          Iface
0.0.0.0              192.168.130.1    0.0.0.0          eth0
192.168.122.0        0.0.0.0          255.255.255.0    virbr0
192.168.130.0        0.0.0.0          255.255.255.0    eth0
192.168.140.0        192.168.150.1    255.255.255.0    nsx-vtep0.0
192.168.150.0        0.0.0.0          255.255.255.0    nsx-vtep0.0

Die Route kann auf mindestens zwei verschiedene Arten hinzugefügt werden. Die Route dieser beiden Methoden bleibt nach dem Neustart des Hosts nur bestehen, wenn Sie die Route durch Bearbeitung der Schnittstelle hinzufügen. Wenn Sie eine Route mit dem Befehl zum Hinzufügen einer Route hinzufügen, bleibt diese nach einem Neustart des Hosts nicht erhalten.

route add -net 192.168.140.0 netmask 255.255.255.0 gw 192.168.150.1 dev nsx-vtep0.0

Fügen Sie die folgende statische Route in /etc/network/interfaces vor „up ifconfig nsx-vtep0.0 up“ hinzu:

post-up route add -net 192.168.140.0 netmask 255.255.255.0 gw 192.168.150.1

Prozedur

  1. Melden Sie sich über einen Browser bei einem NSX Manager unter https://<nsx-manager-ip-address> an.
  2. Wählen Sie Bestand > Gruppen > IP-Pools und klicken Sie auf Hinzufügen.
  3. Geben Sie den Namen des IP-Pools, eine optionale Beschreibung und die Netzwerkeinstellungen ein.

    Zu den Netzwerkeinstellungen gehören die folgenden:

    • IP-Adressbereich

    • Gateway

    • Netzwerkadresse in CIDR-Notation

    • (Optional) Durch Komma getrennte Liste mit DNS-Servern

    • (Optional) DNS-Suffix

    Beispiel:

Ergebnisse

Sie können die IP-Pools auch mit dem API-Aufruf GET https://<nsx-mgr>/api/v1/pools/ip-pools anzeigen:

{
  "cursor": "0036e2d8c2e8-f6d7-498e-821b-b7e44d2650a9ip-pool-1",
  "sort_by": "displayName",
  "sort_ascending": true,
  "result_count": 1,
  "results": [
    {
      "id": "e2d8c2e8-f6d7-498e-821b-b7e44d2650a9",
      "display_name": "comp-tep",
      "resource_type": "IpPool",
      "subnets": [
        {
          "dns_nameservers": [
            "192.168.110.10"
          ],
          "allocation_ranges": [
            {
              "start": "192.168.250.100",
              "end": "192.168.250.200"
            }
          ],
          "gateway_ip": "192.168.250.1",
          "cidr": "192.168.250.0/24",
          "dns_suffix": "corp.local"
        }
      ],
      "_last_modified_user": "admin",
      "_last_modified_time": 1443649891178,
      "_create_time": 1443649891178,
      "_system_owned": false,
      "_create_user": "admin",
      "_revision": 0
    }
  ]
}

Nächste Maßnahme

Erstellen Sie ein Uplink-Profil. Siehe Erstellen eines Uplink-Profils.