Berechnet alle kurzlebigen Laufzeitzustände basierend auf der Konfiguration aus der Managementebene, verteilt Topologie-Informationen, die von den Datenebenenelementen gemeldet werden, und überträgt die zustandslose Konfiguration an Weiterleitungs-Engines.

Die Steuerungskomponente ist in NSX-T Data Center in zwei Teile aufgeteilt: die zentrale Steuerungskomponente (Central Control Plane; CCP), die auf den NSX Controller-Clusterknoten ausgeführt wird, und die lokale Steuerungskomponente (Local Control Plane; LCP), die auf den Transportknoten angrenzend an die gesteuerte Datenebene ausgeführt wird. Die zentrale Steuerungskomponente berechnet einige kurzlebige Laufzeitzustände basierend auf der Konfiguration aus der Managementebene und verteilt Topologieinformationen, die von den Datenebenenelementen über die lokale Steuerungskomponente gemeldet werden. Die lokale Steuerungskomponente überwacht den lokalen Linkstatus, berechnet die meisten kurzlebigen Laufzeitzustände basierend auf Aktualisierungen von Datenebene und CCP und überträgt die zustandslose Konfiguration an Weiterleitungs-Engines. Die LCP ist per Fate-Sharing an das Datenebenenelement gebunden, das sie hostet.