Sie haben die Möglichkeit, das Upgrade von NSX Agents zu überspringen, dies wird jedoch nicht empfohlen.

Das Upgrade der NSX Agents muss vor dem Upgrade von PCG durchgeführt werden, aber Sie haben die Möglichkeit, das Upgrade von NSX Agents zu überspringen, um unter bestimmten Bedingungen mit dem Workflow fortzufahren. Es wird nicht empfohlen, das Upgrade von NSX Agents zu überspringen, da VMs mit NSX Agents, die eine andere Version als PCG aufweisen, die Konnektivität zu PCG verlieren.

Warum Sie erwägen könnten, ein Agent-Upgrade zu überspringen:

  • Sie möchten nur ausgewählte Private Clouds innerhalb Ihrer Public Cloud aktualisieren.

  • Sie möchten keine Ausfallzeit bei bestimmten kritischen verwalteten Workload-VMs.

  • Sie möchten nicht, dass ausgeschaltete VMs den Upgrade-Vorgang blockieren.

  • Sie möchten einen Fehlerkorrektur-Patch nur auf das PCG anwenden, ohne Auswirkungen auf die Agents.

Wenn Sie das Upgrade von NSX Agents überspringen, können Sie sie nicht später über die Benutzeroberfläche oder die APIs aktualisieren. Dies kann potenziell zu einer Unterbrechung der Konnektivität zwischen diesen NSX Agents und dem aktualisierten PCG führen. Die einzige Problemumgehung für die Wiederherstellung der Konnektivität ist in diesem Fall die Deinstallation der alten NSX Agents und die Neuinstallation der neuesten NSX Agents in diesen VMs.

Hinweis:

Sollten in Quarantäne befindliche VMs vorhanden sein, werden sie nicht in den Upgrade-Plan eingeschlossen, und Sie können diese nicht aktualisieren. VMs in Quarantäne verfügen über keine Konnektivität zu PCG, und daher wirkt sich deren nicht durchgeführtes Upgrade nicht auf den Upgrade-Prozess aus.