Die Dauer des NSX-T Data Center-Upgrade-Vorgang hängt von der Anzahl Komponenten ab, die Sie in Ihrer Infrastruktur aktualisieren müssen. Es ist wichtig, den Betriebszustand von NSX-T Data Center-Komponenten bei einem Upgrade zu kennen, z. B. wenn einige Hosts aktualisiert wurden oder wenn NSX Edge-Knoten nicht aktualisiert wurden.

Der Upgrade-Vorgang verläuft wie folgt:

Hosts > NSX Edge-Cluster > NSX Controller-Cluster > Managementebene.

Aktualisieren von Hosts

Während des Upgrades

Nach dem Upgrade

  • Schalten Sie bei eigenständigen vSphere ESXi-Hosts, die nicht von vCenter Server verwaltet werden, die auf vSphere ESXi-Hosts ausgeführten Mandanten-VMs aus und versetzen Sie diese Hosts in den Wartungsmodus oder verschieben Sie die VMs auf einen anderen Host.

  • Schalten Sie bei vSphere ESXi-Hosts, die Teil eines DRS-aktivierten Clusters sind, die auf den vSphere ESXi-Hosts ausgeführten Mandanten-VMs nicht aus und versetzen Sie die vSphere ESXi-Hosts nicht in den Wartungsmodus. NSX-T Data Center migriert während des Upgrades die auf dem Host ausgeführten VMs auf einen anderen Host im selben Cluster.

  • Schalten Sie bei vSphere ESXi-Hosts, die Teil eines Clusters mit deaktiviertem DRS sind, die auf den vSphere ESXi-Hosts ausgeführten Mandanten-VMs aus. Versetzen Sie die vSphere ESXi-Hosts in den Wartungsmodus.

  • VMs müssen für KVM-Hosts nicht ausgeschaltet sein.

  • Konfigurationsänderungen für NSX Manager sind zulässig.

  • Schalten Sie die vor dem Upgrade ausgeschalteten Mandanten-VMs der nicht von vSphere ESXi verwalteten vCenter Server-Hosts wieder ein oder machen Sie das Verschieben rückgängig.

  • Schalten Sie die vor dem Upgrade ausgeschalteten Mandanten-VMs der vSphere ESXi-Hosts, die zu einem Cluster mit deaktiviertem DRS gehören, wieder ein.

  • Aktualisierte Hosts sind mit nicht aktualisierten Hosts, dem NSX Edge-Cluster, dem NSX Controller-Cluster und der Managementebene kompatibel.

  • Im Rahmen des Upgrades eingeführte neue Funktionen können erst nach einem Upgrade des NSX Edge-Clusters, des NSX Controller-Clusters und der Managementebene konfiguriert werden.

NSX Edge-Cluster-Upgrade

Während des Upgrades

Nach dem Upgrade

  • Während des NSX Edge-Upgrades tritt möglicherweise die folgende Unterbrechung des Datenverkehrs auf:

    • Der Nord-Süd-Datenpfad wird beeinträchtigt, wenn NSX Edge Teil des Datenpfads ist.

    • Der Ost-West-Datenverkehr zwischen Tier-1-Routern mithilfe der NSX Edge-Firewall, NAT oder Lastausgleich.

    • Temporäre Unterbrechung von Layer 2 und Layer 3.

  • Konfigurationsänderungen werden in NSX Manager nicht blockiert, jedoch möglicherweise verzögert.

  • Konfigurationsänderungen sind zulässig.

  • Der aktualisierte NSX Edge-Cluster ist mit den aktualisierten Hosts und älteren Versionen des NSX Controller-Clusters und der Managementebene kompatibel.

  • Im Rahmen des Upgrades eingeführte neue Funktionen können erst nach einem Upgrade des NSX Controller-Clusters und der Managementebene konfiguriert werden.

NSX Controller-Cluster-Upgrade

Während des Upgrades

Nach dem Upgrade

  • Konfigurationsänderungen werden in NSX Manager nicht blockiert, jedoch möglicherweise verzögert.

  • Konfigurationsänderungen sind zulässig.

  • Der aktualisierte NSX Controller-Cluster ist nur mit dem aktualisierten NSX Edge-Cluster und der älteren Version der Managementebene kompatibel.

  • Im Rahmen des Upgrades eingeführte neue Funktionen können erst nach einem Upgrade der Managementebene konfiguriert werden.

Hinweis:

Aufgrund von Änderungen in der Kommunikation vom Transportknoten zu NSX Controller müssen Sie die TCP-Ports 1235 und 1234 öffnen, bevor Sie ein Upgrade von NSX-T Data Center 2.1 auf eine höhere Version durchführen. Nach erfolgreichem Upgrade ist der TCP-Port 1235 in Verwendung.

Upgrade der Managementebene

Während des Upgrades

Nach dem Upgrade

  • Konfigurationsänderungen werden auf der Managementebene nicht blockiert. Es wird empfohlen, während des Upgrades der Managementebene keine Änderungen vorzunehmen.

  • Der API-Dienst ist verfügbar.

  • Die Benutzeroberfläche ist kurzzeitig nicht verfügbar.

  • Konfigurationsänderungen sind zulässig.

  • Im Rahmen des Upgrades eingeführte neue Funktionen sind konfigurierbar.